Anzeige
Klinikum 2
400 afrikanische Objekte der Ethnografischen Sammlung im Mauritianum | Kult-Helm mit Kaurischnecken und Antilopenhorn

Kult-Helm mit Kaurischnecken und Antilopenhorn (Foto: Mauritianum Altenburg)

400 afrikanische Objekte der Ethnografischen Sammlung im Mauritianum

Kunst, Kultur & Freizeit
18.09.2023, 14:24 Uhr
Von: Kathrin Worschech
Im herbstlichen Vortragsprogramm des Naturkundemuseums Mauritianum steht der zweitgrößte Kontinent der Erde im Mittelpunkt.
Vortragsveranstaltung;Themenschwerpunkt „Afrika“
 Hannah Romstedt (Erfurt) & Thomas Fanghänel (Mauritianum): 400 afrikanische Objekte der Ethnografischen Sammlung im Mauritianum – kulturelles Erbe mit Verantwortung
Termin:      26. September, 19 Uhr
Veranstaltungsort: Naturkundemuseum Mauritianum Altenburg, Altenburg, Parkstraße 10


Gleich drei Vorträge widmen sich dem Themenschwerpunkt „Afrika“. Den Anfang machen am 26. September um 19 Uhr die Referenten Hannah Romstedt (Erfurt) und Thomas Fanghänel (Mauritianum), die sich der kolonialen Vergangenheit des Kontinents in Bezug zur ethnografischen Sammlung des Mauritianums widmen.

Die Naturforschende Gesellschaft in Altenburg, deren Sammlung 1908 mit dem Neubau des Mauritianums eine Heimstätte erhielt, sammelte im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts auch ethnografische Objekte aus den deutschen Kolonien in Afrika. Im Rahmen des Projektes „Erstcheck zu außereuropäischen Sammlungsbeständen“ – gefördert durch das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste und durchgeführt im Auftrag des Museumsverbandes Thüringen e. V., – wurde im Sommer 2023 der ethnografische Sammlungsfundus des Mauritianums durch die Ethnologin Hannah Romstedt untersucht. Ihre Provenienzforschung hatte zum Ziel, Objekte, die in kolonialen Kontexten nach Altenburg gelangt sein könnten, zu ermitteln. In ihrem Vortrag stellen die Referenten die Ergebnisse des Erstchecks vor und gehen der Frage nach, ob diese „Bürgersammlung“ Objekte mit einem Unrechtshintergrund beherbergt.

In zwei weiteren Vorträge im November dreht sich alles um die interessante Natur und Fauna ausgewählter afrikanischer Länder. Jens Kipping (Taucha) spricht am 7. 11. zum Thema „Von A(ngola) bis Z(ambia) – Die Jagd nach neuen Libellen Afrikas“ und Hartmut Sänger (Crimmitschau) berichtet am 14.11. über „Erlebnisse rund um das Okavangodelta“ (mehr Infos über www.nfga.de).

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Schmitz Feuerwehrtechnik erweitert Service-Bereich in Nobitz +++ XXL-Spielfest im Park am Großen Teich in Altenburg +++ Rückblick „Yosephinum on Tour“ - Viel positives Feedback +++ 3. Nachtlauf am 16. August in Altenburg +++ 12. August Horch Klassik fährt nach Altenburg +++