Anzeige
Klinikum 4
Wegebaustudie „Verbesserung des ländlichen Hauptwegenetzes in der Region Altenburger Land“ vorgestellt | Übergabe der Wegebaustudie an die Vorsitzende der VG Rositz, Frau Anja Dallek und an den Bauamtsleiter der Stadt Schmölln, Herrn Reiner Erler. V.l.n.r.: Rainer Franke, Vorsitzender des Verbandes für Landentwicklung und Flurneuordnung (VLF), Dr. Thomas Rudloff, Geschäftsführer des VLF, Bauamtsleiter der Stadt Schmölln, Reiner Erler, Präsident Uwe Köhler (TLBG) und die Vorsitzende der VG Rositz, Antje Dallek.

Übergabe der Wegebaustudie an die Vorsitzende der VG Rositz, Frau Anja Dallek und an den Bauamtsleiter der Stadt Schmölln, Herrn Reiner Erler. V.l.n.r.: Rainer Franke, Vorsitzender des Verbandes für Landentwicklung und Flurneuordnung (VLF), Dr. Thomas Rudloff, Geschäftsführer des VLF, Bauamtsleiter der Stadt Schmölln, Reiner Erler, Präsident Uwe Köhler (TLBG) und die Vorsitzende der VG Rositz, Antje Dallek. (Foto: © TLBG | Torsten Hoppen)

Wegebaustudie „Verbesserung des ländlichen Hauptwegenetzes in der Region Altenburger Land“ vorgestellt

Pressemitteilungen
05.11.2023, 10:24 Uhr
Von: Thüringer Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation
Der Geschäftsführer des Verbandes für Landentwicklung und Flurbereinigung Thüringen, Dr. Thomas Rudloff, stellte die Studie „Verbesserung des ländlichen Hauptwegenetzes in der Region Altenburger Land“ am Donnerstag, dem 02.11.2023, in Starkenberg der Öffentlichkeit vor.

Präsident Uwe Köhler betonte: „Die Studie betrachtete 67 km und bewertete diese. Allein 61 km fallen in das Gebiet sechs möglicher Flurbereinigungsverfahren. Besonders erfreulich, dass bereits für vier Flurbereinigungsverfahren Vorbereitungen getroffen wurden und Anträge vorliegen. Mit der Flurbereinigung können Interessensausgleiche zwischen den Beteiligten Parteien bestens geregelt werden. Hinzu kommt die Förderfähigkeit solcher Maßnahmen.“

Dr. Thomas Rudloff hob hervor: „Ein gut funktionierendes modernes ländliches Wegenetz muss multifunktional ausgestaltet werden. Denn neben dem offensichtlichen landwirtschaftlichen Charakter gehören diese Wege zur sozialen Infrastruktur im ländlichen Raum. Sie schaffen im Sinne von Lebensadern neue Verbindungen der kommunalen Gemeinschaft hin zu ihren Ortsteilen und den hier lebenden Menschen.“

Mit dieser Wegebaustudie liegt nun ein umfassendes Konzept vor, um das ländliche Wegenetz nachhaltig und bedarfsorientiert zu gestalten sowie dessen Finanzierung planen zu können.

Nach der Übergabe der Studie an die Repräsentanten der Stadt Schmölln und der VG-Rositz schloss sich ein Gespräch über die Möglichkeiten der Flurbereinigung an, an dem auch Landrat Uwe Melzer beteiligt war.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Sperrungen zum Altenburger Bauernmarkt +++ Eispiraten mit ersten Personalentscheidungen für die Saison 2024/25 +++ Aktuell zahlreiche bauliche Maßnahmen im Innen- und Außenbereich des Lindenau-Museums +++ 540.000 Euro Bundesmittel für Meuselwitz +++ Altenburger Aeneas Neumann vertritt Thüringen beim Bundesfinale +++