Anzeige
Klinikum 1
Mit Vorsicht und Zurückhaltung kommen Autofahrer auch im Winter sicher ans Ziel |

(Foto: Kurt Bouda auf Pixabay)

Mit Vorsicht und Zurückhaltung kommen Autofahrer auch im Winter sicher ans Ziel

Ratgeber Pressemitteilungen
17.01.2024, 15:09 Uhr
Von: TÜV Thüringen – Mit Sicherheit in guten Händen!
Hohes Unfallrisiko durch Blitzeis und Glätte.

Nach den eisigen Temperaturen der vergangenen Tage kommen jetzt Regen- und Schneeschauer bis in die Flachlagen auf uns zu. Wenn Regen auf gefrorene Straßen fällt, droht gefährliches Blitzeis – aber auch ohne diese besonders tückischen Umstände überfordern die wechselnden Straßenbedingungen Winter für Winter so manchen Autofahrer. Die Fahrzeugexperten des TÜV Thüringen raten zu vorsichtiger, zurückhaltender Fahrweise und geben Tipps, wie das Fahrzeug winterfit wird. Winterreifen und Eiskratzer sind selbstverständlich, auch ein Schneefeger sollte immer griffbereit sein. Doch auch Wischerblätter, Türgummis und Füllstände müssen bei Kälte öfter kontrolliert werden. Eine intakte Batterie und Starthilfekabel für den Notfall gehören im Winter ebenfalls zur Standardausrüstung. Fahrer von Elektroautos sollten ihr Fahrzeug möglichst vorklimatisieren.

Achmed Leser vom TÜV Thüringen empfiehlt Autofahrern, die Wintertauglichkeit ihrer Fahrzeuge im Winter regelmäßig und gründlich zu überprüfen. Die Grundvoraussetzungen sollte inzwischen ohnehin jeder erfüllt haben: „Ohne Winterreifen muss der Wagen jetzt stehengelassen werden, da jederzeit mit Schnee und Eis auf den Straßen zu rechnen ist – und das bis in die Niederungen“, erklärt der Fahrzeugexperte. Die StVO schreibt bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte die sogenannte situative Winterreifenpflicht vor. Winterreifen sind am Bergpiktogramm mit der Schneeflocke erkennbar und sollten über eine ausreichende Profiltiefe von mindestens vier Millimeter verfügen, auch wenn der Gesetzgeber in Deutschland nur 1,6 Millimeter vorschreibt.

Auch der Füllstand der Scheibenwaschanlage sollte vor allem in der kalten Jahreszeit regelmäßig kontrolliert und wenn nötig nachgefüllt werden. Das Wischwasser muss immer mit ausreichend Frostschutzmittel versehen sein: „Gerade im Winter kommt es auf eine gute Sicht an. Es ist daher ratsam, einen Ersatzkanister mit Frostschutz mitzuführen, da der Verbrauch des Wischwassers in der dunklen Jahreszeit erfahrungsgemäß deutlich höher ist. Außerdem sollten die Wischerblätter in einem guten und nicht verschlissenen Zustand sein“, empfiehlt Achmed Leser.

Wer beim morgendlichen Start keine bösen Überraschungen erleben will, sollte auch die Funktion der Türschlösser im Auge behalten. Eine schwache Batterie im Autoschlüssel oder eingefrorene Türschlösser sind besonders ärgerlich. Zudem werden gerade an extrem kalten Tagen auch die Türgummis stark beansprucht. Bei Nachtfrost kann es dann zum Anfrieren der Türen kommen. Die Gummidichtungen sollten daher gut gereinigt und mit Vaseline oder spezieller Gummipflege behandelt werden.

Für eine sichere Fahrt im Winter rät Achmed Leser, das Fahrverhalten und die Geschwindigkeit an die veränderten Straßenverhältnisse anzupassen. Bei Schnee oder drohender Glätte heißt das: runter vom Gas, ständige Bremsbereitschaft und behutsames, vorrausschauendes Fahren. Noch mehr als sonst sollten Autofahrer im Hinterkopf haben, dass auch andere Verkehrsteilnehmer möglicherweise Fehler machen und beispielsweise an einer Ampel nicht rechtzeitig zum Stehen kommen.

Der Wintercheck beim Elektroauto ist in vielen Punkten identisch wie bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Allerdings wird bei vollelektrischen Fahrzeugen auch die Heizung des Innenraums mit elektrischer Energie realisiert, was die Reichweite im Winter um bis zu 30 Prozent reduzieren kann. „Wer sein Auto vor Fahrtantritt auflädt und dabei gleich den Innenraum mit beheizt, kann den Energieverbrauch deutlich reduzieren und damit die Reichweite steigern. Außerdem schont die Vorklimatisierung den Akku, weil er schon vor Fahrtantritt auf Betriebstemperatur gebracht wird. Bei den meisten Elektroautos können entsprechende Einstellungen über das Lade-Setup ausgewählt werden. Während der Fahrt lässt sich Energie sparen, wenn statt dem Erhitzen der Luft im Innenraum primär auf Sitzheizung oder Lenkradheizung zurückgegriffen wird“, gibt Achmed Leser Elektroautofahrern mit auf den Weg.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Sperrungen zum Altenburger Bauernmarkt +++ Eispiraten mit ersten Personalentscheidungen für die Saison 2024/25 +++ Aktuell zahlreiche bauliche Maßnahmen im Innen- und Außenbereich des Lindenau-Museums +++ 540.000 Euro Bundesmittel für Meuselwitz +++ Altenburger Aeneas Neumann vertritt Thüringen beim Bundesfinale +++