Anzeige
Klinikum 1
Torfestival bei der 2. Radball-Oberliga in der Niederhainer Schulsporthalle | Gesamtbild der teilnehmenden Mannschaften des 2.Oberligaspieltages in Langenleuba-Niederhain. In der Mitte Marcel Taube, Trainer, Kommissär und Turnierleiter in Personalunion

Gesamtbild der teilnehmenden Mannschaften des 2.Oberligaspieltages in Langenleuba-Niederhain. In der Mitte Marcel Taube, Trainer, Kommissär und Turnierleiter in Personalunion (Foto: Wolfgang Wukasch)

Torfestival bei der 2. Radball-Oberliga in der Niederhainer Schulsporthalle

Sportgeschehen Radsport
16.11.2023, 09:27 Uhr
Von: Wolfgang Wukasch
+++ 2. Radball-Oberligaspieltag in Langenleuba-Niederhain und Ilfeld +++ Blau-Gelb Ehrenberg behält in Ilfeld reine Weste - MTV Saalfeld I ungeschlagen weiter Tabellenführer +++ Gastgeber SV Langenleuba-Niederhain 1949 mit ansprechenden Leistungen

Torfestivals erlebten die Radballfans des 2.Oberligaspieltages der Elite in Langenleuba-Niederhain, wo die Gruppen zwei und vier spielten. Ähnliches Bild auch in Ilfeld, dort trafen die Gruppen eins und drei des insgesamt 12 Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeldes Thüringens höchster Radballliga aufeinander. Tabellenführer MTV Saalfeld I in der Niederhainer Schulsporthalle, als auch der SV Blau-Gelb Ehrenberg, liefern sich derzeit ein Fernduell auf Augenhöhe. Soll heißen, düpierten teils die Konkurrenz und setzen sich langsam von den übrigen Mitbewerbern ab. Die Saalfelder ehemaligen Zweitbundesligaspieler Dominic Espen/Marco Wöllner kassierten in Niederhain in drei Spielen bei 30 erzielten Toren nur einen Gegentreffer, die Blau-Gelben aus Ehrenberg kamen auf eine Torbilanz von 19:4, bei ebenfalls drei Siegen. SV Ilfeld I wurde mit 5:3, Ilfeld II mit 8:0 und die TSG Stotternheim mit 6:1 bezwungen. 

Saalfelds Espen/Wöllner bezwangen Langenleuba-Niederhain I (Felix Kirste/Dominik Ebert) hoch mit 11:0, die SG Langenwolschendorf II (Jonas Lehmann/Marvin Petzold) mit 7:1 und die Zweite des Gastgebers Niederhain (Paul Seifert/Tobias Hanisch) ohne Gegentor mit 12:0. Nicht ganz zufrieden zeigte sich Niederhains Radball-Abteilungsleiter Karl-Heinz Heilmann nach Wettkampfende. „Unsere Erste mit Felix Kirste und Dominik Ebert erspielte sich nun insgesamt sieben Punkte, die zweite Mannschaft kommt auf neun Zähler. Klar, Dominik war lange Zeit verletzt, muss erst wieder zu Normalform finden." Ein Sieg gegen Stadtilm war durchaus drin, nach 2:3-Rückstand wurde mit dem Ausgleich gegen Spielende wenigstens noch ein Punkt gerettet. „Auch das 3:4 gegen Saalfeld II war durchaus vermeidbar", resümiert Felix Kirste. Achtbar spielten Paul Seifert/Tobias Hanisch ihre vier Begegnungen zu Ende. Gegen Saalfeld I war zwar nichts zu holen und die SG Langenwolschendorf mühte sich zu einem 3:1, dafür wurden die Stadtilmer Christian Lohse/Steffen Assinner mit 3:2 vom Hallenboden geschickt. Zu einem Leckerbissen gestaltete sich dass letzte der 11 Begegnungen in der Schulsporthalle mit dem Aufeinandertreffen von Niederhain II und der Zweiten vom MTV Saalfeld. Saalfelds Führungstreffer wurde zunächst in ein 2:2 neutralisiert, von da an bestimmten Paul Seifert/Tobias Hanisch unter dem Beifall der Radballgemeinde das Geschehen und steigerten sich taktisch klug spielend von Tor zu Tor. 

Alexander Timmermann/Michel Jurk fanden nach 2:4-Rückstand kaum zu ihrem Spiel, Tor Nummer fünf besorgte Tobias Hanisch per Viermeter. Am Ende stand ein deutlicher, in der Höhe auch verdienter, 7:4-Erfolg der Niederhainer auf der Anzeigetafel. Auch weil letztlich die herausgespielten Chancen genutzt wurden. Mit den neun Punkten (20:39 Tore) finden sich Seifert/Hanisch im Mittelfeld, noch vor Kirste/Ebert (7 P./15:35 Tore) wieder. Am 16.Dezember spielen in der Ehrenberger Mehrzweckhalle die Gruppen II und III und in Stotternheim die Gruppen I und IV den dritten Oberligaspieltag aus. Da nämlich treffen bei Gastgeber Ehrenberg neben dem Tabellenführer MTV Saalfeld I und dem unmittelbarem Verfolger SV Blau-Gelb Ehrenberg (Vinzenz Winkler/Jonas Zetzsche) auch deren zweite Mannschaften und der RSV Stadtilm aufeinander. Der SV Langenleuba-Niederhain 1949 wird sich mit seinen beiden Mannschaften in Stotternheim beweisen müssen.

Die Niederhainer Paul Seifert (am Ball) und Tobias Hanisch (rechts) im Spiel gegen den Saalfeld II, das mit 7:4 gewonnen wurde (Foto: Wolfgang Wukasch)
Die Niederhainer Paul Seifert (Mitte) und Tobias Hanisch (rechts) im Spiel gegen MTV Saalfeld I (Foto: Wolfgang Wukasch)
Die Niederhainer Paul Seifert (am Ball) und Tobias Hanisch (rechts) im Spiel gegen den RSV Stadtilm (Foto: Wolfgang Wukasch)

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Baluster, Abdeckungen, Schwellen und Pfosten aus Sandstein zu haben +++ Übergabe des Preises Kulturförderverein des Monats April +++ Altenburger Land im Vergleich der bundesdeutschen Regionen weiter auf dem Vormarsch +++ Das Altenburger Land hat gewählt - hier die vorläufiges Endergebnisse der Kommunalwahl 2024 +++ Musical „Der kleine Tag“ in Altenburg +++