Anzeige
Klinikum 5
Überraschung durch die Altenburger Handballer kurz vor dem Weihnachtsfest  | SV Aufbau Altenburg - Männer

SV Aufbau Altenburg - Männer (Foto: Wolfgang Wukasch)

Überraschung durch die Altenburger Handballer kurz vor dem Weihnachtsfest

Sportgeschehen Handball
18.12.2023, 09:13 Uhr
Von: Annekathrin Leipnitz
Handball Thüringenliga Männer +++ VfB TM Mühlhausen 09 – SV Aufbau Altenburg 31:31 (14:17)

Der ersten Männermannschaft des SV Aufbau Altenburg ist beim letzten Spiel vor der Weihnachtspause eine Überraschung gelungen. Beim bislang noch ungeschlagenen Tabellenführer in Mühlhausen nahmen die Handballer einen Punkt mit auf die Heimreise. Mit der besten Leistung der bisherigen Saison spielte der vermeintliche Underdog befreit auf, und konnte am Ende ausgiebig über ein 31:31-Unentschieden jubeln. 

Mühlhausen thronte bislang unangefochten an der Tabellenspitze der Thüringenliga. Ohne Punktverlust glänzte das Team aus Nordthüringen mit weißer Weste. Entsprechend der Ausgangslage hätte wohl keiner einen Pfifferling auf den Hauch einer Chance für die Aufbau-Sieben gesetzt – zumal sie auch in den letzten Begegnungen stehts sang- und klanglos hohe Niederlagen beim VfB TM kassierte. In diesem Jahr sollte es jedoch anders kommen!

Frei von jeglichem Druck spielten die Altenburger, die mit 14 Mann zum letzten Auswärtsspiel des Jahres anreisten, auf. „Keiner erwartete hier etwas von uns, das hat offenbar Kräfte und Motivation freigesetzt“, beschrieb Kapitän David Kießhauer die Situation. Und seine Mannen starteten wie die Feuerwehr: aufmerksam und aggressiv im Abwehrverband, treffsicher im Angriff – in den ersten zehn Minuten schien einfach alles wie aus einem Guss zusammenzulaufen. Auf das 1:5 in der 7. Spielminute folgte das 3:6 in Minute elf. Gästecoach Karsten Knöfler, den Altenburgern noch bestens aus seiner Zeit beim LSV Ziegelheim bekannt, war sichtlich unzufrieden und zog kurzerhand mit seiner ersten Auszeit die Reißleine. Doch auch in der Folge fanden seine Angreifer kaum Mittel gegen die engagierte Aufbau-Defensive, die hellwach und körperbetont zu Werke ging. Über die Stationen 5:9, 10:13 und 12:17 setzten sich die Gäste in Front und gaben völlig überraschend den Ton in der Partie an. Maßgeblichen Anteil an der deutlichen Führung hatten Tommy Bauch und Tony Kirmse, die sich treffsicher aus dem Rückraum präsentierten und gemeinsam 11 der 17 Altenburger Treffer in den ersten 30 Minuten markierten. Bis zum Pausentee konnten die Gastgeber nochmal auf 14:17 verkürzen, dennoch konnte die Equipe von Chefcoach Patrick Schatz bis dato zufrieden sein.

In der zweiten Hälfte ging es nun darum, an die gute Mannschaftsleistung anzuknüpfen und sich für die effiziente Arbeit mit Punkten zu belohnen. Bis zur 48. Minute konnten die Altenburger den Drei-Tore-Vorsprung (24:27) auch halten, danach bekamen die Ostthüringer aber Nervenflattern. Erste Nachlässigkeiten im Abwehrverband führten dazu, dass insbesondere Markus Lentzko (insgesamt elf Treffer) sowie die Brüder Felix und Konstantin Fick (gemeinsam zehn Treffer) zu einfacheren Torchancen kamen. Sich gegen die Niederlage beugend, nutzen die Angreifer ihre Chancen jetzt auch effektiver. Zudem gesellte sich ins Altenburger Angriffsgeschehen nun etwas der Schlendrian an, sodass Mühlhausen beim 29:29 in der 54. Minute plötzlich der Ausgleich glückte.    

Unnötiger Weise wurde das Spiel dann nochmal spannend. Nachdem Torhüter Gergely Horvath seine Vorderleute durch drei starke Paraden im Spiel hielt, gelang Balasz Matuszka die erneute Führung zum 29:30. Doch auch die nächste Führung zum 30:31 konnte Mühlhausen ausgleichen, sodass 50 Sekunden vor Ultimo Aufbau nochmal in Ballbesitz kam. „Jetzt hieß es nur noch, bloß nicht den Ball verlieren und wenigstens den einen Punkt beim Spitzenreiter mitnehmen“, erklärte Kapitän Kießhauer, der aufgrund von Rückenproblemen nicht aktiv am Geschehen teilnehmen konnte. Acht Sekunden vor Ultimo erhielt Aufbau erneut einen Freiwurf, zwei Minuten-Strafe gegen Mühlhausen, doch der Wurf wurde vom gegnerischen Torhüter gefangen. Abpfiff.  

Es blieb also beim Unentschieden, auch wenn sich die Aufbau-Männer den Sieg in der Ferne eigentlich verdient hätten. Aber am Ende fehlte die Abgezocktheit und Ruhe, um den Vorsprung über die Zeit zu retten. Der Freude über den einen Pluspunkt tat dies aber keinen Abbruch, Aufbau zelebrierte das Remis wie einen Auswärtssieg und katapultierte sich mit dem Zähler auf Platz 7 der Tabelle. Damit kletterten die Altenburger drei Plätze nach oben, und überwintern im Mittelfeld vor Ziegelheim, Werratal, Ronneburg, Behringen/Sonneborn und Gera.

Ins neue Jahr startet die erste Männermannschaft des SV Aufbau Altenburg dann am 20. Januar – mit einem Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Goldbach/Hochheim. 
 

Der SV Aufbau Altenburg spielte mit: 

Horvath, Schmidt (beide im Tor), Engelhardt (3 Tore), Krause (1), Vogeler, Fischer, Bettels (1), Unger, Schäfer (4/1), Walzel (4), Kirmse (7), Bauch (7), Borngräber und Matuszka (4)

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Lust auf Laufen, warum dann nicht beim 12. Löbichauer Haldenlauf +++ Letztes Grundstück im Gewerbegebiet Weißer Berg verkauft +++ Wasserspender auf dem Altenburger Markt in Betrieb +++ Die Theatertipps vom 19. bis 21. April 2024 in Gera und Altenburg +++ Altenburg: Bauarbeiten in der Altenburger Geschwister-Scholl-Straße verlängern sich +++