Anzeige
Klinikum 2
Eispiraten treffen auf Kaufbeuren und Regensburg | Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau (Foto: Eispiraten Crimmitschau)

Eispiraten treffen auf Kaufbeuren und Regensburg

Sportgeschehen Eishockey
04.01.2024, 14:14 Uhr
Von: Presseinformation der Eispiraten Crimmitschau GmbH
Westsachsen zurück im normalen DEL2-Rhytmus

Die Eispiraten Crimmitschau switchen ab sofort zurück in den normalen DEL2-Rhytmus. Nach zahlreichen kräftezehrenden Spielen über Weihnachten und Silvester stehen für die Schützlinge von Jussi Tuores nun wieder jeweils zwei Partien am Wochenende an. Dabei treffen die Pleißestädter am morgigen Freitag im Sahnpark auf den ESV Kaufbeuren (05.01.2024 – 20.00 Uhr). Am Sonntag steht dann das Gastspiel bei den Eisbären Regensburg auf dem Plan (07.01.2024 – 17.00 Uhr).

Fünf Spiele standen für die Eispiraten rund um Weihnachten und Silvester an. Dabei konnten die Mannen von Jussi Tuores drei Spiele für sich entscheiden, darunter auch das Highlight-Spiel in Bad Nauheim, bei welchem knapp 600 Crimmitschauer Fans einen knappen 2:1-Sieg bejubeln konnten. Vom Verletzungspech und einer kleinen Grippewelle heimgesucht, mussten die angeschlagenen Westsachsen in ihrem ersten Spiel in 2024 aber eine bittere Pille schlucken. Vor heimischem Publikum unterlagen die Crimmitschauer, die über weite Strecken etwas kraftlos wirkte, den Krefeld Pinguinen mit 2:5. Mit dem morgigen Heimspiel gegen Kaufbeuren kehren die Pleißestädter aber in den normalen DEL2-Rhythmus zurück. Dabei sollen auch gleich die ersten Zähler im neuen Kalenderjahr folgen.

Dabei wird Jussi Tuores aller Voraussicht nach weiterhin auf Henri Kanninen (Erkältung) und Colin Smith, der sich mit Adduktorenbeschwerden herumplagt und schon gegen Krefeld vorzeitig das Eis verließ, verzichten müssen. Kurzfristig werden hingegen die Einsätze von Hayden Verbeek (muskuläre Probleme) und Oleg Shilin (Erkältung) am morgigen Freitag entschieden.
 

Kaufbeuren kommt in den Sahnpark

Am morgigen Freitagabend gastiert der ESV Kaufbeuren bereits zum zweiten Mal in dieser Saison im Crimmitschauer Sahnpark. Die Eispiraten warten dabei den Tabellendritten der zweiten Liga, der bislang 56 Zähler aus 33 Spielen einfahren konnte. Die Buron Joker präsentieren sich dabei aktuell sehr formstark und konnten ihre letzten drei Partien gegen Bad Nauheim, Ravensburg und Weißwasser allesamt für sich entscheiden – das Team von Trainer Daniel Jun dürfte also mit einer breiten Brust nach Crimmitschau reisen.

Daniel Jun selbst kennt die Gegend, war er selbst einst Spieler und Trainer des EHV Schönheide. Der Deutsch-Tscheche übernahm Ende November die Geschicke hinter der Joker-Bande. Dabei übernahm der einstige Co-Trainer den Posten von Marko Raita, welcher nach einem Zerwürfnis mit dem Team seinen Hut nehmen musste.

Verlassen kann sich Jun dabei auf einen Rückkehrer: Sami Blomqvist, der nach seinem kurzen Abstecher nach Bayreuth im Sommer wieder zum ESVK zurückkehrte, trägt mit elf Toren und 16 Vorlagen aktuell den goldenen Helm der Kaufbeurer. Weiterhin in Scoringlaune ist auch Jamal Watson. Der Defender, der vor der Saison aus Innsbruck ins Allgäu wechselte, erzielte bereits neun Tore und 16 Vorlagen und ist somit der zweitbeste Scorer seiner Farben. Im Tor erhält zumeist Daniel Fießinger den Vorzug. Er trug mit 14 Siegen und einer Fangquote von mehr als 91 Prozent zum bisherigen Erfolg der Kaufbeurer bei.

Ein gutes Omen für die Eispiraten könnte hingegen der direkte Vergleich beider Teams in dieser Saison sein. Beide Spiele konnten die Crimmitschauer nämlich für sich entscheiden. In Kaufbeuren setzten sich die Schützlinge von Jussi Tuores mit 5:2 durch, im heimischen Sahnpark gewannen die Pleißestädter mit 4:3.
 

Eispiraten setzen in Regensburg zum Kentern an 

Am Sonntag gastieren die Eispiraten Crimmitschau schließlich bei den Eisbären Regensburg. Die Donaustädter sind aktuell gut drauf, haben ebenso wie die Westsachsen 52 Punkte, stehen mit einem Spiel weniger und einem besseren Torverhältnis aber auf dem fünften Tabellenplatz, welcher am Ende der Saison einen direkten Playoff-Einzug bedeuten würde.

Die Mannschaft von Maximilian Kaltenhauser konnte vier der letzten fünf Spiele für sich entscheiden. Lediglich dem Ligaprimus Kassel mussten sich die Bayern mit 4:9 geschlagen geben. Dabei sticht allen voran die Offensive Qualität immer wieder heraus. Die Regensburger konnten bislang bereits 104 Tore erzielen. Dabei ist der formstarke Andrew Yogan federführend und mit 54 Scorerpunkten der Topscorer der DEL2. Corey Trivino erzielte hingegen bereits 26 eigene Tore und ist somit der beste Torschütze der zweiten Liga. Auf den Ausfall von Richard Divis antworteten die Eisbären zudem prompt. Mit David Booth kommt ein ehemaliger NHL-Legionär in die Donaustadt und könnte trotz seiner 39 Jahren zu einem weiteren Fixpunkt im Eisbären-Angriff avancieren.

Die Crimmitschauer und die Regensburger spielten bisher bereits zwei Mal gegeneinander. Dabei ging das erste Duell in der „das Stadtwerk.Donau-Arena“ mit 0:2 verloren. Am 18. Spieltag dieser Saison behielten die Eispiraten aber die Oberhand und setzten sich im heimischen Sahnpark mit 4:1 durch.
 

Tickets für Heimspiel gegen Kaufbeuren sichern

Tickets für das Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren sind weiterhin online unter www.etix.com sowie am Spieltag direkt an der Abendkasse erhältlich. Das Spiel gegen die Allgäuer wird selbstverständlich auch live im kostenpflichtigen Stream auf SpradeTV übertragen. Zudem wird es einen Liveticker auf der Fanseite etconline.de geben.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Lust auf Laufen, warum dann nicht beim 12. Löbichauer Haldenlauf +++ Letztes Grundstück im Gewerbegebiet Weißer Berg verkauft +++ Wasserspender auf dem Altenburger Markt in Betrieb +++ Die Theatertipps vom 19. bis 21. April 2024 in Gera und Altenburg +++ Altenburg: Bauarbeiten in der Altenburger Geschwister-Scholl-Straße verlängern sich +++