Anzeige
Klinikum 2
Siegesserie reißt nicht ab und bringt Altenburger Volleyballerinnen die Tabellenführung |

(Foto: Franziska Moritz)

Siegesserie reißt nicht ab und bringt Altenburger Volleyballerinnen die Tabellenführung

Sportgeschehen Basket- & Volleyball
28.01.2024, 14:35 Uhr
Von: F. Moritz
Vor heimischer Kulisse trafen am vergangenen Wochenende die Damen II des VCA auf die Mannschaften des VV Mühlhausen und USV Jena.

Man kannte sich bereits aus der Hinrunde und alle beteiligten Mannschaften freuten sich auf sehenswerte Spielzüge an diesem Spieltag. 

Es startete der VV Mühlhausen gegen den USV Jena. In einem intensiven Viersatzspiel konnten sich die Damen aus Jena mit 3:1 durchsetzen und holten drei Punkte. 

Dann begannen die Skatstädterinnen und wollten ihre Siegesserie fortsetzen. Klare und saubere Annahmen ließen ein breites Spiel zu und man konnte variabel spielen. Einige Unsicherheiten zu Beginn konnten schnell abgestellt werden und man brachte die Bälle punktebringend im gegnerischen Feld unter. Der erste Satz ging somit klar mit 25:17 nach Altenburg. Natürlich war nun der Ehrgeiz geweckt, drei Punkte auf das eigene Konto zu spielen. Starke Aufschlagserien und eine extrem stabile Annahme gab den Mädels aus Mühlhausen wenig Möglichkeiten. Die Damen des VCAs kämpften um jeden Ball und konnten dadurch unheimlich viel Bälle in der Abwehr sichern. Lange Ballwechsel, die oft zu Gunsten von Altenburg entschieden werden konnten, ließen den Gegner verzweifeln. Auch der zweite Satz ging mit 25:19 an die Skatstadt. Im dritten Satz konnte man noch einmal einen Gang nach oben schalten, auch personelle Veränderungen auf dem Feld veränderten nichts an der souveränen und starken Spielweise in diesem Aufeinandertreffen. Die Mannschaft aus Altenburg spielte ohne Druck und frei auf. Eine super Mannschaftsleistung machten die ersten drei Punkte für die Damen des VCA II perfekt und man gewann den dritten und letzten Satz gegen die Damen aus Mühlhausen klar und deutlich mit 25:13. MVP in diesem Spiel wurde verdient unser Libero mit der Nummer 4.

Im letzten Spiel des Tages mussten die Mädels aus Altenburg noch einmal alle Kräfte zusammennehmen und gegen die motivierten Damen aus Jena ran. Aber auch hier startete man sehr souverän trotz personeller Veränderungen. Es griffen alle Elemente ineinander und man fungierte als Team. Der Zuspieler brachte seine Angreifer nach Belieben zum Einsatz und diese konnten ihre Angriffe druckvoll platzieren. Die Skatstädterinnen holten den ersten Satz erneut mit einem klaren 25:15 Sieg. Doch Jena gab nicht auf und konnte mit ein paar Aufschlagserien und gut positionierten Bällen punkten. Aber auch hier zeigte Altenburg ihren unglaublichen Kampfgeist und holte viele Bälle in eigentlich aussichtslosen Situationen. Damit verdienten sie sich auch den zweiten Satz mit 25:20. Nun sollte der letzte Satz des Tages folgen. Starke Angriffe über alle Positionen ließen Jena keine Mittel mehr zur Gegenwehr finden. Es gelangen viele sehenswerte Aktionen. Am Ende blieb ein verdientes 25:15 auf der Anzeigetafel stehen und brachte erneut drei Punkte für die zweite Mannschaft aus Altenburg. 
Eine unglaubliche Siegesserie geht weiter, seit 24 Spielen ungeschlagen - „der Zug hat keine Bremse“.

Wir freuen uns, am kommenden Sonntag Ausrichter der Thüringer Seniorenmeisterschaft zu sein und hoffen auf ebenso spannende Spiele. Kommt also gern am 04.02.2024 in die Walter-Pesekhalle, um uns zu unterstützen.

Es spielten: A. Bender, N. Stockmeier, S. Stockmeier, F. Schmidt, A. Ziegler, St. Pelz, F. Moritz, N. Schulze, J. Ahlemann, S. Starke, N. Baum
Trainer: M. Ladendorf

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Der Thüringer Bürgerbeauftragte kommt nach Altenburg +++ Lust auf Laufen, warum dann nicht beim 12. Löbichauer Haldenlauf +++ Letztes Grundstück im Gewerbegebiet Weißer Berg verkauft +++ Wasserspender auf dem Altenburger Markt in Betrieb +++ Altenburg: Bauarbeiten in der Altenburger Geschwister-Scholl-Straße verlängern sich +++