Anzeige
Klinikum 2
Grundstein gelegt für den Wiederaufbau des Nordflügels der Burg Posterstein | Burg Posterstein

Burg Posterstein (Foto: Landratsamt Altenburger Land)

Grundstein gelegt für den Wiederaufbau des Nordflügels der Burg Posterstein

Zeitgeschehen Pressemitteilungen
09.11.2023, 14:39 Uhr
Von: Jana Fuchs, Öffentlichkeitsarbeit Landratsamt Altenburger Land
Eine weitere in der Verantwortung des Landratsamtes liegende Großbaustelle wird in den kommenden Monaten zunehmend Gestalt annehmen:

Neben den laufenden Großsanierungen von Lindenau-Museum und Theater sowie dem Umbau des ehemaligen Gymnasiums in der Schmöllner Schloßstraße zum modernen Verwaltungsgebäude wird nun der Nordflügel der historischen Burg Posterstein wieder aufgebaut. Der Landkreis Altenburger Land ist Eigentümer der Burg. Im September 2020 hatte der Kreistag einen entsprechenden Grundsatzbeschluss für das Vorhaben gefasst. Am heutigen Donnerstag wurde der Grundstein für den Wiederaufbau gelegt.

Landrat Uwe Melzer sowie Vertreter des Museums und des Fördervereins Burg Posterstein, der Fördermittelgeber und weitere Gäste wohnten der feierlichen Zeremonie bei.

Der Wiederaufbau des Nordflügels der Burg wird laut Planansatz etwa vier Millionen Euro kosten. Im ersten Bauabschnitt zur Erstellung des Rohbaus ist eine Förderung des Freistaats Thüringen von bis zu 1,499 Millionen Euro bei Gesamtkosten von 2 Millionen Euro gegeben.

1951 wurde der intakte Nordflügel, der 1724 fertiggestellt wurde, als Folge der Bodenreform zur Gewinnung von Baumaterial abgerissen. Der Wiederaufbau durch den Landkreis Altenburger Land ist das größte Bauvorhaben an der Burg seit 300 Jahren.

Seit Jahrzehnten ist der Nordflügel eine Grundmauer-Ruine, deren Zustand sich zunehmend verschlechterte. Bereits 2009 wurde vom Museumsverein eine Planung initiiert, die den Wiederaufbau des Nordflügels zum Ziel hatte. 2017 wurde die Planung präzisiert und an die in der Tourismusstrategie des Altenburger Landes entwickelten Ziele angepasst.

Das neue Gebäude wird sich in der Gebäudekubatur am historischen Vorbild orientieren. Entstehen werden Flächen für Ausstellungen, für Veranstaltungen und Depots. Geplant ist außerdem die Schaffung der Barrierefreiheit im Ausstellungsbereich des Museums durch die Herstellung der Funktionsanschlüsse an die Geschosse der Burg vom Nordflügel her, weshalb ein Personenaufzug eingebaut wird. Außerdem wird der neue Nordflügel Platz für sanitäre Anlagen und eine Garderobe bieten.

Baustart war im Juli 2023. Der Rohbau soll im ersten Quartal 2024 stehen, sofern das Wetter mitspielt.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Sperrungen zum Altenburger Bauernmarkt +++ Eispiraten mit ersten Personalentscheidungen für die Saison 2024/25 +++ Aktuell zahlreiche bauliche Maßnahmen im Innen- und Außenbereich des Lindenau-Museums +++ 540.000 Euro Bundesmittel für Meuselwitz +++ Altenburger Aeneas Neumann vertritt Thüringen beim Bundesfinale +++