Anzeige
Klinikum 3

Altenburg beteiligt sich wieder an der Earth Hour

Zeitgeschehen
21.03.2024, 09:56 Uhr
Von: Schmidt stellv. Pressesprecher Stadt Altenburg
Am Sonnabend, 23. März, bleiben am Altenburger Rathaus die Lichter aus.

Auch die Brüderkirche, der Schlosskomplex, der Kunstturm, die Roten Spitzen und der Nikolaikirchturm werden in Dunkelheit getaucht. Der Grund: Altenburg beteiligt sich in diesem Jahr wieder an der weltweiten „Earth Hour“ (Stunde der Erde). Geplant ist, dass die genannten Bauwerke in der Zeit vom Freitag, 22. März bis zum Montag, 25. März 2024 nicht angestrahlt werden.

Die eigentliche „Earth Hour“ ist in diesem Jahr am Sonnabend, 23. März, in der Stunde von 20.30 bis 21.30 Uhr.

Die Umwelt-Aktion wurde 2007 in Australien von der internationalen Naturschutzorganisation WWF (World Wide Fund For Nature) ins Leben gerufen, um die Öffentlichkeit für den Klimaschutz zu sensibilisieren.

Durch das Ausschalten der Beleuchtung an Altenburger Gebäuden sollen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger zur Nachahmung angeregt werden. Jeder ist aufgerufen, sich zu beteiligen und daheim für eine Stunde (oder länger) das Licht auszuschalten. Nach Angaben des WWF beteiligten sich allein in Deutschland 2023 579 Städte und Gemeinden. 

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Lust auf Laufen, warum dann nicht beim 12. Löbichauer Haldenlauf +++ Letztes Grundstück im Gewerbegebiet Weißer Berg verkauft +++ Wasserspender auf dem Altenburger Markt in Betrieb +++ Die Theatertipps vom 19. bis 21. April 2024 in Gera und Altenburg +++ Altenburg: Bauarbeiten in der Altenburger Geschwister-Scholl-Straße verlängern sich +++