Anzeige
Klinikum 4
Cannabislegalisierung: Prävention muss gestärkt werden | AOK die Gesundheitskasse, Altenburg

AOK die Gesundheitskasse, Altenburg (Foto: Ronny Franke)

Cannabislegalisierung: Prävention muss gestärkt werden

Gesundheit Pressemitteilungen
29.03.2024, 09:52 Uhr
Von: AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen.
AOK PLUS weist auf Beratungsangebote hin

Ab dem 1. April 2024 ist der Besitz von bis zu 25 Gramm Cannabis legal. Das entsprechende Gesetz hat am vergangenen Freitag den Bundesrat passiert. Die AOK PLUS weist auf Beratungsangebot hin.

Ziel der Legalisierung ist es, die Qualität zu kontrollieren und die Weitergabe verunreinigter Substanzen zu verhindern. Weiterhin soll der Jugendschutz etabliert und der Schwarzmarkt eingedämmt werden. 

Aus Sicht der AOK PLUS ist es wichtig, dass ausreichend Präventionsangebote für mögliche Konsumierende zur Verfügung gestellt werden. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung stellt auf der Plattform www.infos-cannabis.de Informationen zum Gesetz, zu Suchtprävention, -beratung und -behandlung zur Verfügung. Sie informiert auch über Wirkung und Risiken von Cannabis. Wohnortnah sind die Suchtberatungsstellen von Kommunen ebenfalls Anlaufpunkte für Menschen mit Fragen zur Entwöhnung und zur Prävention. 
 

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Tag der offenen Musikschul-Tür in Altenburg +++ Altenburg startet am 1. Juni in die Freibadsaison 2024 +++ Künftige Öffnung der Roten Spitzen in Altenburg +++ Zwischen Bergen und Papanasi – „Pauls fulminante Weltreise“ führt diesmal nach Rumänien +++ Thüringer Landesgartenschau 2030 in Altenburg wird mit 5,8 Mio. Euro gefördert +++