Anzeige
Klinikum 3

Für Solidarität auf den Altenburger Markt: „Gesicht zeigen - Frauen für Frieden“

Politik Zeitgeschehen
20.02.2024, 08:24 Uhr
Von: Friedensgruppe GIVE PEACE A CHANCE
Zu den seit vielen Jahren bestehenden Kriegen kommen immer neue hinzu. 

Leidtragende aller Kriege sind stets Frauen und Kinder. Weil Politiker glauben, ihre Ziele mit Gewalt durchsetzen zu können, werden den Menschen immer wieder andere Völker als Feinde dargestellt und schließlich aufs Schlachtfeld geführt. Obwohl wir immer nur einen Teil des Grauens sehen, ist das, was Menschen anderen Menschen antun können, kaum zu ertragen.

Was macht das mit uns? Schauen wir inzwischen weg, weil wir diese Bilder nicht mehr ertragen? Oder macht es uns wütend und führt zu der Überzeugung, etwas dagegen tun zu müssen?

Wir haben uns für das Letztere entschieden und rufen alle Frauen auf, am 8.März2024, mit uns gemeinsam ein Zeichen zu setzen. Damit wollen wir auch unsere Solidarität mit allen Frauen zeigen, die es in den vom Krieg betroffenen Ländern mit ihrem Kampf viel schwerer haben, sich gegen diese Kriegslogik zu stellen. Ihr Widerstand ist für die restliche Welt meist nicht sichtbar.

99,9 Prozent der Weltbevölkerung wollen keinen Krieg. Wieso schaffen es trotzdem die Herrschenden immer wieder, dass sich Menschen, die sich nicht kennen und sich noch nie gesehen haben, gegenseitig töten? Unsere Empörung über so viel Unmenschlichkeit hat uns zu diesem Aufruf bewogen.

Kommt zahlreich 10.00 Uhr auf den Altenburger Markt! Männer dürfen uns gern unterstützen.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Der Thüringer Bürgerbeauftragte kommt nach Altenburg +++ Lust auf Laufen, warum dann nicht beim 12. Löbichauer Haldenlauf +++ Letztes Grundstück im Gewerbegebiet Weißer Berg verkauft +++ Wasserspender auf dem Altenburger Markt in Betrieb +++ Altenburg: Bauarbeiten in der Altenburger Geschwister-Scholl-Straße verlängern sich +++