Anzeige
Klinikum 4
Wieder mehr Verkehrsunfälle aber weniger tödlich verletzte Fußgänger | Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales

Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales (Foto: Ronny Franke)

Wieder mehr Verkehrsunfälle aber weniger tödlich verletzte Fußgänger

Pressemitteilungen
26.03.2024, 15:56 Uhr
Von: THÜRINGER MINISTERIUM FÜR INNERES UND KOMMUNALES
Thüringer Verkehrsunfallstatistik für 2023 veröffentlicht

Im vergangenen Jahr hat die Thüringer Polizei 50.477 Verkehrsunfälle registriert. Das sind 1.153 Unfälle und damit 2,3 Prozent mehr als 2022. Bundesweit haben sich die polizeilich registrierten Verkehrsunfälle 2023 um 4,5 Prozent zum Vorjahr erhöht. Der Anstieg der Unfallereignisse in Thüringen spiegelt sich in fast allen Verkehrsbeteiligungs- und Straßenarten wider. Der Hauptanteil der Verkehrsunfälle ist innerorts und dort bei Verkehrsunfällen mit Sachschaden zu verzeichnen. „Die negative Entwicklung der Gesamtzahl der Verkehrsunfälle, der tödlich verletzten Verkehrsteilnehmer, der Unfälle unter Alkoholeinfluss aber auch die Hauptursachen der Unfälle wie überhöhte Geschwindigkeit betrachte ich mit erheblicher Sorge“, betont Innenminister Georg Maier. „Zusammengefasst bleibt in Thüringen Raserei das Hauptproblem. Aber auch das Fahren unter Alkoholeinfluss hat weiter zugenommen. Auf diese Entwicklung werde ich in den nächsten Monaten mein besonderes Augenmerk richten“, so der Innenminister. Hier müssen wir, so Maier, unsere Kontrolltätigkeit intensivieren aber auch präventiv nachschärfen. "Die Legalisierung von Cannabis ist sicherlich kein Beitrag zur Verkehrssicherheit. Jetzt kommt es darauf an, dass wir leicht handhabbare Test- und Kontrollverfahren schnell in Anwendung bringen können. Ich hätte mir ein späteres Inkrafttreten des Gesetzes gewünscht,“ bekräftigt der Minister.

Im Jahr 2023 wurden 97 Personen auf Thüringer Straßen tödlich verletzt, das sind 12 Menschen (14,1 Prozent) mehr als 2022. Traurige Besonderheit bildet ein Verkehrsunfall mit 7 getöteten Personen im April 2023. „Dieser Unfall hat mich sehr betroffen und nachdenklich gemacht. In Bruchteilen einer Sekunde waren 7 Leben ausgelöscht. Jedes Mal, wenn ich die Stelle passiere, bin ich in Gedanken bei den Angehörigen“, so der Innenminister. Sehr besorgniserregend ist auch der starke Anstieg von getöteten Motorradfahrern. Die Anzahl hat sich verglichen mit dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Auch hier ist überhöhte Geschwindigkeit die häufigste Unfallursache.

Die Anzahl der bei Verkehrsunfällen verletzten Personen sank marginal um 0,4 Prozent (- 27). Dabei sank die Anzahl der Schwerverletzten im vergangenen Jahr um 3,9 Prozent (- 57), die Anzahl der Leichtverletzten stieg jedoch um 1,5 Prozent (+ 84).

Vor dem Hintergrund pandemiebedingter Einflüsse auf das Verkehrsgeschehen auf den Thüringer Straßen in den Jahren 2020 und 2021, mit einem wesentlich geringeren Verkehrsaufkommen, sind die Unfallzahlen aus 2023 nur schwer mit diesen beiden Jahren vergleichbar. Schaut man auf das Vor-Corona-Jahr 2019 mit 55.790 Unfällen, liegt die Gesamtanzahl der Verkehrsunfälle 2023 mit 9,5 Prozent weniger noch darunter. Deshalb sind im Folgenden auch die Zahlen vor der Pandemie aufgeführt.

Verallgemeinernd lässt sich die Bilanz 2023 wie folgt zusammenfassen:

  •  deutlich weniger tödlich verunglückte Fußgänger als vor der Pandemie (2019: 23 / 2022: 15 / 2023: 11)
  • weniger Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen insgesamt (2019: 1.656 / 2022: 1.533 / 2023: 1.476)
  • weniger Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Kleintransportern (bis 3,5 t zGM) im Sektor Güterverkehr (2019: 370 / 2022: 398 / 2023: 355)

 aber

  • mehr Verkehrsunfälle insgesamt (2019: 55.790 / 2022: 49.324 / 2023: 50.477)
  • mehr tödlich verletzte Verkehrsteilnehmer (2019: 92 / 2022: 85 / 2023: 97)
  • mehr Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln (2019: 141 / 2022: 138 / 2023: 152)
  • stetiger Anstieg der Verkehrsunfälle unter dem Einfluss von Alkohol insgesamt (2019: 826 / 2022: 872 / 2023: 889)
  • mehr Verkehrsunfälle mit Beteiligung junger Fahrer/-innen (18 bis unter 25 Jahre) (2019: 7.789 / 2022: 7.484 / 2023: 7.852)
  • mehr Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Verkehrsteilnehmern ab 65 Jahre (2019: 12.685 / 2022: 11.549 / 2023: 12.116)
  • mehr Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Fußgängern (2019: 786 / 2022: 707 / 2023: 756)
     

Die gesamte Verkehrsunfallstatistik für 2023 finden Sie hier: https://innen.thueringen.de/fileadmin/Thueringer_Polizei/polizei/Statistiken/VKU_2023.pdf

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Tag der offenen Musikschul-Tür in Altenburg +++ Altenburg startet am 1. Juni in die Freibadsaison 2024 +++ Künftige Öffnung der Roten Spitzen in Altenburg +++ Zwischen Bergen und Papanasi – „Pauls fulminante Weltreise“ führt diesmal nach Rumänien +++ Thüringer Landesgartenschau 2030 in Altenburg wird mit 5,8 Mio. Euro gefördert +++