Anzeige
Klinikum 4
Eispiraten treffen auf Landshut und Kaufbeuren | Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau (Foto: Eispiraten Crimmitschau)

Eispiraten treffen auf Landshut und Kaufbeuren

Sportgeschehen Eishockey
26.01.2023, 18:15 Uhr
Von: Presseinformation der Eispiraten Crimmitschau GmbH
Westsachsen weiter im Rennen um die Pre-Playoffs

Die Eispiraten Crimmitschau sind im letzten Viertel der DEL2-Hauptrunde angekommen und befinden sich weiterhin im Kampf um die Pre-Playoffs. Auf diesem Weg stehen am kommenden Wochenende die nächsten schweren Aufgaben auf dem Plan. Am morgigen Freitag gastieren die Westsachsen beim EV Landshut (27.01.2023 – 19:30 Uhr). Am Sonntag steht das Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren an (29.01.2023 – 17:00 Uhr). Ausgangslage, Personal und der Blick auf die kommenden Gegner – im Vorbericht bekommt Ihr die wichtigsten Infos.

Nach der vergangenen Woche überwiegen gemischte Gefühle im Sahnpark. Aus drei Spielen, darunter auch zwei Begegnungen gegen direkte Konkurrenten, sprangen für die Eispiraten lediglich vier Punkte heraus. Dabei hätten es durchaus mehr Zähler sein können, die im Kampf um die Pre-Playoffs und den damit verbundenen direkten Klassenerhalt gut getan hätten. Immerhin konnte man trotzdem die 50-Punkte-Marke knacken und hat weiterhin nur drei Punkte Rückstand auf den aktuellen Tabellenneunten Weißwasser.

Weiterhin im Pool der Pre-Playoff-Anwärter befinden sich aktuell die Selber Wölfe und die Eisbären Regensburg. Um sich in diesem Rennen, zwölf Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde, weiter eine gute Ausgangslage zu schaffen, müssen weitere Punkte her – auch wenn es an diesem Wochenende gegen zwei starke Teams aus der DEL2 geht. Immerhin: Sowohl gegen Kaufbeuren als auch gegen Landshut sah man in dieser Saison weitestgehend gut aus!
 

Quartett fällt weiter aus – Filip Reisnecker kehrt in das Aufgebot zurück

Bei seinen Vorhaben an diesem Wochenende muss Cheftrainer Marian Bazany aber weiterhin auf André Schietzold, Jannis Kälble (beide Unterkörperverletzung) sowie auf Tamás Kánya und Valentino Weißgerber, die immerhin schon wieder auf dem Eis stehen, verzichten. Wieder mit im Aufgebot steht dafür aber Filip Reisnecker. Der Toptorjäger der Westsachsen fehlte in Regensburg noch aufgrund einer Erkältung. Noch ungeklärt ist hingegen, ob die Eispiraten Unterstützung von ihren Kooperationspartnern aus Bremerhaven und Leipzig erhalten. Ebenso offen ist, welchem Importspieler am morgigen Freitagabend nur der Tribünenplatz bleibt.
 

Folgt der dritte Streich gegen die formstarken Landshuter?

Der EV Landshut ist der nächste Gegner der Eispiraten. Das Team von Cheftrainer Heiko Vogler steht aktuell mit 59 Zählern aus 40 Spielen auf dem achten Tabellenplatz und schielt mittlerweile sogar auf die Top-6 der DEL2. Nach einem verheißungsvollen Start und einem Tief, geprägt von vielen Niederlagen zum Ende des Jahres 2022, geht es für die Bayern so aktuell wieder steil bergauf – auch wenn das letzte Spiel gegen den Ligaprimus Kassel mit 3:7 verloren ging.

Betrachtet man die direkten Duelle, liegen allerdings auch die Eispiraten vorn. Während die Isarstädter noch das erste Aufeinandertreffen im Sahnpark knapp mit 2:1 für sich entschieden, gewannen die Crimmitschauer folglich zwei Mal (4:3 und 4:1). Eine Statistik, an der Marian Bazany und sein Team anknüpfen wollen. Zumal man seit dem Landshuter Wiederaufstieg in die zweite Liga gerade in der Fanatec Arena immer richtig gut aussah!

Bester Scorer des EV Landshut ist weiterhin Marco Pfleger, der seit Jahren zu den besten Stürmern der zweiten Liga zählt. Der 31-Jährige konnte bislang 19 Tore erzielen und 24 Vorlagen geben. Ihm dicht auf den Fersen ist dabei Tyson McLellan, der neben neun Treffern ganze 31 Assists verbuchen konnte. Im Tor kommt es aktuell zu einem ständigen Wechsel zwischen Sebastian Vogl und Ex-Eispirat Luka Gracnar, der erst Ende des Jahres an die Isar wechselte und bereits einmal auf seinen ehemaligen Arbeitgeber traf.
 

Der Tabellenzweite Kaufbeuren kommt in den Sahnpark

Ja, die Kassel Huskies spielen in ihrer eigenen Liga und haben bereits 23 Punkte (!) Vorsprung auf den Tabellenzweiten Kaufbeuren, der am kommenden Sonntag im Sahnpark gastiert. Doch auch die Allgäuer spielen eine bislang richtig starke Saison und sind mit 75 Zählern aus 39 Spielen der nächste Top-Gegner, der die Eispiraten vor große Herausforderungen stellt. So konnte der ESVK in den letzten fünf Spielen vier Mal punkten und dürfte mit einer breiten Brust an der Waldstraße aufschlagen – auch wenn es für das Team von Marko Raita hier zuletzt eine Niederlage setzte. Im Penaltyschießen gewannen die Crimmitschauer das letzte Heimspiel gegen die Bayern mit 5:4 nach Penaltyschießen. Auswärts behielten die Joker allerdings zwei Mal die Oberhand (1:2, 1:6).

Der Topscorer des ESV Kaufbeuren ist Jacob Lagacé, der neben elf eigenen Treffern beachtliche 21 Vorlagen beisteuern konnte. Bester Torschütze ist hingegen sein kanadischer Landsmann Tyler Spurgeon. Der 36-Jährige traf bislang 16 Mal ins Tor des Gegners. Bester deutscher Scorer der Buron Joker ist hingegen Alexander Thiel, der bisher elf Tore und 17 Assists erzielen konnte. Die Rollenverteilung im Tor der Kaufbeurer ist zumeist auch klar. Mit dem ehemaligen DEL-Akteur Daniel Fießinger können sich die Allgäuer immer wieder auf einen sicheren Schlussmann verlassen, der bislang ganze 20 Siege festhielt.
 

Tickets für Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren sichern

Tickets für das Heimspiel gegen die ESV Kaufbeuren sind weiterhin online unter www.etix.com sowie am Spieltag direkt an der Abendkasse erhältlich. Zutrittsbeschränkungen gibt es aktuell keine. Das Spiel gegen die Allgäuer wird selbstverständlich live ab 16:30 Uhr (Spielbeginn 17:00 Uhr) im kostenpflichtigen Stream auf SpradeTV übertragen. Zudem wird es einen Liveticker auf der Fanseite etconline.de geben.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA