Anzeige
Klinikum 2
Im Duell der Verbandsliganachbarn setzen sich die Gäste vom HSV Weimar II durch | Lars Susinka / Der Altenburger Lars Susinka erzielt für seine Mannschaft sieben Tore

Lars Susinka / Der Altenburger Lars Susinka erzielt für seine Mannschaft sieben Tore (Foto: Wolfgang Wukasch)

Im Duell der Verbandsliganachbarn setzen sich die Gäste vom HSV Weimar II durch

Sportgeschehen Handball
23.01.2023, 09:35 Uhr
Von: Wolfgang Wukasch
Handballspieltag in Altenburg +++ Verbandsliga Männer Staffel 1: SV Aufbau Altenburg II – HSV Weimar II 20:24 (10:11) +++ Aufbau-“Zweede“ lässt zu viele Chancen liegen – Aufbau-Torhüter Nils Bastian Böhme nur schwer zu überwinden

Bei Doppelheimspieltag des SV Aufbau Altenburg im Handballtempel Sporthalle Südost der Skatstadt trafen die Thüringenligisten SV Aufbau Altenburg I und HSV Weimar I und die Verbandsligamannschaften gleicher Vereine aufeinander. Dementsprechend groß – und auch lautstark – zeigte sich die aus Weimar angereiste Fangemeinde. Am Ende des gut vierstündigen Handballfestes stand für beide Vereine ein Sieg und eine Niederlage zu Buche. Allein schon das Duell der beiden Verbandsligamannschaften Aufbau II und HSV II ließ an Spannung keine Wünsche offen. In der Rückrunde ihre Mittelfeldposition festigen ist fraglos das Ziel beider Vereine. Zunächst entwickelte sich die Partie ausgeglichen mit einem Zweitore-Vorsprung für die Skatstädter (8:6), die aber selbst nach Auszeit dahinschmolz. In der 24.Minute gelang erstmals der Ausgleich durch Weimars Mathias Riese (9:9). Nach erneuter Altenburger Führung durch Nick Maßow glich Weimar II wiederum aus, Riese und dann Christian Albrecht markierten 36 Sekunden vor der Pause die 11:10-Gästeführung. Bereits 35 Sekunden nach Wiederanpfiff des Unparteischen-Gespanns Helke/Lange erhöhte Volkmar Kallas auf 12:10. Bis auf fünf Tore Vorsprung zogen die Gäste zeitweise davon, den Konstantin Schwarz zum 19:14 in der 45.Minute markierte. Dem Altenburger Torhüter Nils Böhme war es vornehmlich zu verdanken, dass Weimars Zweite nicht weiter davonziehen konnte. Bis auf 20:23 hielt der Gastgeber durch Treffer von Marco Pleißner, Lukas Sosinka, Paul-Emilius Fischer und Robby Borngräber das Spiel durchaus noch offen, ehe 13 Sekunden vor Spielende Patrick Völkner den 24:20-Endstand für die Gäste markierte. Der HSV Weimar II liegt mit 6:4 Punkten und 135:132 Toren auf Tabellenplatz vier des Achterfeldes vor der „Zweeden“ SV Aufbau Altenburg II (ein Spiel mehr/4:8 Punkte/146:158 Tore). Ein Dämpfer für die „Zweede“ der Skatstädter, die vor Wochenfrist beim TSV Stadtroda hoch mit 28:18 gewannen und eigentlich an diesen Erfolg anknüpfen wollten. Für die HSV-Schützlinge war es nach der 21:31-Heimpleite am 04.Dezember letztens Jahres gegen Fortuna Großschwabhausen ein gelungener Auftakt im neuen Jahr. Erst am 1.Mai muss die Aufbau-„Zweede“ wieder auf die Platte, dann wieder gegen die Knut Muhsold-Schützlinge vom HSV Weimar II, allerdings auswärts in die Asbach-Spielstätte. Tore für Aufbau II: Sosinka 7, Maßow, Kühn und Borngräber je 3, Pleißner 2, Fischer und Pallutt je 1.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA