Anzeige
Klinikum 3
Altenburgs 1. Herrenmannschaft beendet die Hinrunde als Herbstmeister |

(Foto: Finn Petermann)

Altenburgs 1. Herrenmannschaft beendet die Hinrunde als Herbstmeister

Sportgeschehen Basket- & Volleyball
18.12.2023, 09:09 Uhr
Von: Henning Sachse (Trainer)
Das Jahr geht zu Ende und die Altenburger Mannschaft erkämpft sich durch zwei Siege am letzten Spieltag den 1. Platz der Tabelle.

Mit nur einem Leistungsträger weniger ging es am vergangenen Samstag nach Weimar, um dort gegen die 2. Heimmannschaft und Ebeleben zu punkten. War doch letzteres Team das Einzige, dem sich der VCA in der bisherigen Saison geschlagen geben musste. Die Motivation war unglaublich hoch, es sollte, Zitat: „…über die 4 richtig scheppern…“.

Vorher konnte man in der ersten Partie des Tages beobachten, wie Weimar mit sehr guter Blockarbeit den Ebelebenern das Spiel erschwerten und nach 5 Sätzen nur knapp unterlag.

Jetzt galt es für den VCA-Sechser, klare Verhältnisse auf dem Spielfeld zu schaffen. Sichere Aufschläge und druckvolle Angriffe sollten eine solide Basis für den Einsatz aller Spieler ermöglichen und genauso haben es die Jungs umgesetzt. Nach 25:14, 25:19 und 25:21 bewiesen alle auf dem Spielfeld, dass wir als Mannschaft auf allen Position „scheppern“ können.

Genauso hochmotiviert und mit einer neuen Mitte traten die Herren aus Altenburg gegen Ebeleben an. Nach einem ständigen Hin und Her, in dem sich der VCA nicht absetzen konnte, endete der erste Satz knapp mit 23:25. Suboptimale Annahmen erschwerten das Zuspiel und damit einen harten Angriff. Weiterkämpfen, konzentrieren und wieder zum Schema „die Mitte bindet den Block, Außen und Dia versenken den Ball“ zurückfinden. Das klappte und der zweite Satz endete 25:20 für den VCA. Doch dann kam der Einbruch. Die Skatstädter lagen zu Beginn des dritten Satzes mit 9 Punkten zurück. Nichts schien zu funktionieren, außerdem erschwerten fehlerhafte Entscheidungen des Schiedsgerichts die Lage. Aber es wurde nicht aufgegeben. Mit unglaublicher Energie kämpften sich die Jungs ins Spiel zurück und gaben den 3. Satz mit nur 25:27 ab. Damit war die Krise beendet und es „schepperte“ wieder. Satz Nummer 4 wurde mit 25:19 gewonnen und der Tie-Break mit 15:11 beendet.

Der Altenburger Mannschaft gelang es somit in der Tabelle am VSV 90 Ebeleben vorbeizuziehen und sich verdient zum Herbstmeister zu krönen. Nach einer wohl verdienten Weihnachtspause geht es am 13. Januar zum Ligaspieltag nach Apolda.

Es spielten: S. Bender, L. Monse, F. und P. Petermann, H. Sachse, D. Schwinge, C. Sommer, M. Sölch, J. Tetzlaff, M. Weber, J. Wetzel
 

SVV Weimar II – VC Altenburg  0 : 3 (14:15 / 19:25 / 21:25)
VSV 90 Ebeleben – VC Altenburg 2 : 3 (25:23 / 20:25 / 27:25 / 19:25 / 11: 15)
 

(Foto: Finn Petermann)

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Lust auf Laufen, warum dann nicht beim 12. Löbichauer Haldenlauf +++ Letztes Grundstück im Gewerbegebiet Weißer Berg verkauft +++ Wasserspender auf dem Altenburger Markt in Betrieb +++ Die Theatertipps vom 19. bis 21. April 2024 in Gera und Altenburg +++ Altenburg: Bauarbeiten in der Altenburger Geschwister-Scholl-Straße verlängern sich +++