Anzeige
Klinikum 2
Lgl-Niederhainer-Radball U17-Nachwuchsduo für Deutsche Meisterschaft qualifiziert | Die wohl derzeit besten Thüringer Radballer Leonie Reinicke und Carl Mehnert vom SV 1949 Langenleuba-Niederhain lösten beim Halbfinale im hessischen Krofdorf das Ticket für die Deutschen Meisterschaften der U17 in Villingen-Schwenningen

Die wohl derzeit besten Thüringer Radballer Leonie Reinicke und Carl Mehnert vom SV 1949 Langenleuba-Niederhain lösten beim Halbfinale im hessischen Krofdorf das Ticket für die Deutschen Meisterschaften der U17 in Villingen-Schwenningen (Foto: Wolfgang Wukasch)

Lgl-Niederhainer-Radball U17-Nachwuchsduo für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Sportgeschehen Radsport
16.04.2024, 14:22 Uhr
Von: Wolfgang Wukasch
U17-Nachwuchsduo Leonie Reinicke/Carl Mehnert (SV 1949 Langenleuba-Niederhain) für Deutsche Meisterschaft in Villingen-Schwenningen qualifiziert +++ Derzeit erfolgreichste Radballmannschaft Thüringens und aktueller U15-Meister nimmt U17-Titel ins Visier +++ Leonie Reinicke/Carl Mehnert nehmen zum vierten Mal in Folge an Deutschen Meisterschaften teil

Krofdorf (Hessen)/Langenleuba-Niederhain (Altenburger Land). Zum vierten Mal in Folge nehmen die Nachwuchsradballer Leonie Reinicke und Carl Mehnert vom SV 1949 Langenleuba-Niederhain an einer Deutschen Meisterschaft teil. Im hessischen Krofdorf qualifizierten sich die aktuellen nationalen U15-Meister und derzeit wohl erfolgreichsten Radballer Thüringens nun auch für die am 27. und 28.April in in Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg) anberaumten Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Hallenradsport. Die Landesmeister und Thüringenpokalsieger 2024 setzen damit ihre erfolgreiche und beispielhafte Wettkampfserie auch eine Altersstufe höher, in der U17, fort.

In der U13 belegten Reinicke/Mehnert bei ihrer ersten DM-Teilnahme (2021) den zweiten Platz. In der U15 holten die Niederhainer ein Jahr darauf Bronze, wurden 2023 schließlich als U15-Meister gekürt. Das diesjährige U17-DM-Viertelfinale wurde problemlos gemeistert, das Halbfinale im Hessischen gegen wesentlich stärkere Konkurrenz als Sieger der Gruppe I beendet. Mit vier Siegen und einen Remis (13 Punkte/27:5 Tore) wurde Gastgeber Krofdorf (12 P./16:13 T.) auf Platz zwei verwiesen. Beide Mannschaften werden auf die ebenfalls für DM-Qualifizierten der Gruppe II (RC Worfelden/RV Gärtringen), Gruppe III (RSV Öflingen/RC Luckau) Gruppe IV (SV Erzhausen/RSV Lauterbach) treffen. Die Niederhainer bezwangen RSV Stadtilm mit 6:2, RV Obernfeld 5:0, Langenschiltach 7:0 und Gastgeber Krofdorf hoch mit 7:1. „Gegen RSC Schiefbahn lagen Reinicke/Mehnert zur Halbzeit 0:2 hinten, schafften im zweiten Abschnitt aber noch ein 2:2-Remis“, resümiert Trainer Marcel Taube. Die zweitägigen Meisterschaften werden den acht Titelaspiranten einiges abverlangen. Am Samstag (27.April) stehen für die Niederhainer vier Spiele auf dem Plan, tags darauf drei. Nach dem Modus Jeder gegen Jeden wird der neue Meister ermittelt, die Torquote wird dabei eine nicht unerhebliche Rolle spielen.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Künftige Öffnung der Roten Spitzen in Altenburg +++ Zwischen Bergen und Papanasi – „Pauls fulminante Weltreise“ führt diesmal nach Rumänien +++ Vorstellungsrunde mit den Bürgermeisterkandidaten für Gößnitz +++ Informationsabend zur Talsperre Windischleuba mit Landrat und Umweltminister +++ Fête de l'Europe - Thüringen feiert Europa +++