Anzeige
Klinikum 2
Ehrenamtspreis: Abstimmung für die „Thüringer des Jahres 2023“ gestartet | Patricia Rauschenbach aus Altenburg

Patricia Rauschenbach aus Altenburg (Foto: Jens Borghardt / MDR Thüringen)

Ehrenamtspreis: Abstimmung für die „Thüringer des Jahres 2023“ gestartet

Zeitgeschehen Pressemitteilungen
09.12.2023, 14:01 Uhr
Von: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK, Landesfunkhaus Thüringen
Im Oktober diesen Jahres wurde Patricia Rauschenbach aus Altenburg durch die Thüringer Ehrenamtsstiftung und den MDR THÜRINGEN als „Thüringerin des Monats“ ausgezeichnet. Jetzt ist sie im Rennen um die „Thüringerinnen und Thüringer des Jahres“ - dem Publikumsvoting, das den drei Erstplatzierten 2000, 1500 und 1000 Euro von der Thüringer Ehrenamtsstiftung zu Gunsten der Vereine, Initiativen oder Organisationen beschert, in denen sie sich ehrenamtlich engagieren. 

Dieser Link führt direkt zum Online-Voting: www.mdr.de/s/tdj  
Sie können für Patricia Rauschenbach auch telefonisch abstimmen: 0137 / 100 11 10
(Ein Anruf kostet aus allen deutschen Netzen 14 Cent.)


Am 16.12.2023 wird zum 30. Mal eine Thüringerin oder ein Thüringer des Jahres ausgezeichnet. Seit 15 Jahren kooperieren Thüringer Ehrenamtsstiftung und MDR THÜRINGEN im Rahmen der Aktion und zeichnen in jedem Monat einen ehrenamtlich engagierten Menschen aus. Ab sofort kann auf mdr-thüringen.de oder telefonisch für die Preisträger des Jahres abgestimmt werden.

Am 16. Dezember werden im MDR Landesfunkhaus Thüringen in Erfurt die „Thüringerinnen und Thüringer des Jahres 2023“ ausgezeichnet. Zur Wahl stehen elf Menschen, die in diesem Jahr von der Thüringer Ehrenamtsstiftung und MDR THÜRINGEN als „Thüringer/-in des Monats“ geehrt wurden, weil sie in ehrenamtlicher Arbeit Außergewöhnliches geleistet oder sich in besonderer Weise eingesetzt haben. Mit der Teilnahme an der Abstimmung, die heute startete, kann man dazu beitragen, dass das ehrenamtliche Engagement der Kandidatinnen und Kandidaten weiter unterstützt wird: Die drei Erstplatzierten des Votings bekommen 2000 Euro, 1500 Euro und 1000 Euro von der Thüringer Ehrenamtsstiftung zugunsten der Organisationen, Initiativen oder Vereine, in denen sie sich engagieren.
 

Abstimmung auf mdr-thüringen.de läuft bis 16. Dezember

Bis zum 16. Dezember, 14 Uhr, läuft das Voting für die „Thüringer und Thüringerinnen des Jahres“ auf mdr-thüringen.de. Auch telefonisch kann man teilnehmen. Die Telefonnummer, mit der man seine Favoriten unterstützen kann, hängt vom Monat ab, in dem die Kandidatin oder der Kandidat „Thüringer/-in des Monats“ waren: Von 0137 / 100 11 + 01 für Januar bis 0137 / 100 11 + 12 für Dezember sind Nummern eingerichtet. Ein Anruf kostet aus allen deutschen Netzen 14 Cent. In diesem Jahr stehen nur elf Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl, weil der im August ausgezeichnete Rainer Hohberg von der Jury nicht für das Voting zugelassen wurde. Die Hintergründe für diese Entscheidung können Sie hier nachlesen.
 

Präsentation der Ergebnisse am 16. Dezember

Im Radio, im Fernsehen und online stellt MDR THÜRINGEN alle Kandidatinnen und Kandidaten nochmals vor.

Die Auszeichnungsveranstaltung im MDR-Landesfunkhaus Thüringen, zu der alle „Thüringerinnen und Thüringer des Monats“ eingeladen sind, findet am 16. Dezember statt. Alle Infos rund um die Wahl und das Ergebnis gibt es in den aktuellen Angeboten von MDR THÜRINGEN im Radio, im Fernsehen und online. Am Abend berichten MDR THÜRINGEN – Das Radio ab 18 Uhr und das MDR THÜRINGEN JOURNAL ab 19 Uhr über die Auszeichnungsveranstaltung. 

Weitere Infos zu den Kandidatinnen und Kandidaten gibt es im Internet: mdr.de/s/tdj.
 

Die Kandidatinnen und Kandidaten
 

Jean Möller aus Ziegenrück

Telefonnummer im Voting: 0137 / 100 11 01

Seit mehr als vier Jahren ist Jean Möller ehrenamtliche Trainerin für die inzwischen drei Kinderballetts der Ziegenrücker Karnevalsgesellschaft. Sie steckt viel Freizeit, Liebe und Schweiß in ihre Arbeit mit den rund 40 Kindern und ist immer für sie da, obwohl sie selbst Mutter zweier kleiner Kinder ist. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer können es kaum erwarten, jede Woche mit ihr zu trainieren. Selbst in den zwei Jahren Corona-Pause hat sie mit viel Engagement immer den Kontakt zu den Kindern gehalten. So hat sie Weihnachten 2020 eine Bastelaktion für die Seniorinnen und Senioren im Pflegeheim organisiert. Auch um Kostüme und Choreografien kümmert sich die Trainerin mit viel Leidenschaft. Dafür zeichneten MDR THÜRINGEN und die Thüringer Ehrenamtsstiftung Jean Möller als „Thüringerin des Monats“ im Januar aus.
 

Dietmar Aschenbach aus Brotterode

Telefonnummer im Voting: 0137 / 100 11 02

Dietmar Aschenbach kümmert sich seit dem Ende seiner eigenen aktiven Laufbahn als Skispringer im Nationalteam der früheren DDR um den Skisprung-Nachwuchs in seiner Heimatstadt Brotterode. Genauso wichtig ist ihm, dass der FIS-Continental-Cup der Skispringerinnen und Skispringer jedes Jahr auf der Inselbergschanze Station macht. Seit mehr als 30 Jahren ist er einer der wichtigsten ehrenamtlichen Helfer und Macher bei dem alljährlichen internationalen Skispringen, war dabei unter anderem Schanzenchef und Gesamtleiter. Mit seinem unermüdlichen Einsatz, seinen Sportsgeist, seiner Expertise und seinem großen Engagement ist Dietmar Aschenbach ein Vorbild vor allem für die jüngeren Vereinsmitglieder. Dafür zeichneten ihn MDR THÜRINGEN und die Thüringer Ehrenamtsstiftung als „Thüringer des Monats“ im Februar aus.
 

Johannes Heyl aus Lehesten

Telefonnummer im Voting: 0137 / 100 11 03

Seit 10 Jahren leitet der inzwischen pensionierte Gymnasiallehrer ehrenamtlich die Stadtbibliothek Lehesten. Besonders schätzen seine Kolleginnen im Landkreis sein Engagement dafür, auch die Leserinnen und Leser im ländlichen Raum um Lehesten für die Bibliothek zu begeistern und einen wichtigen Ort und Treffpunkt in der Stadt zu schaffen. Hier ist ihm vor allem die Zusammenarbeit mit der örtlichen Grundschule wichtig. Johannes Heyl will die Lesekompetenz der Kinder fördern zum Beispiel mit Bibliothekseinführungen und Vorlesekino. Er hat außerdem die Modernisierung und den Umzug der Bibliothek begleitet und setzt sich dafür ein, dass der Medienbestand regelmäßig nach den Wünschen der Nutzerinnen und Nutzer erweitert wird. Dafür zeichneten ihn MDR THÜRINGEN und die Thüringer Ehrenamtsstiftung als „Thüringer des Monats“ im März aus.
 

Erika Kremberg aus Oberdorla 

Telefonnummer im Voting: 0137 / 100 11 04

Seit vielen Jahren engagiert sich Erika Kremberg für den Nationalpark Hainich. Ehrenamtlich ist sie seit ihrer Pensionierung vor 15 Jahren die Ansprechpartnerin in der Nationalpark-Information Kammerforst. Außerdem ist sie oft als Nationalpark­führerin mit Gästen im Hainich unterwegs, um ihnen die Besonderheiten des UNESCO-Weltnaturerbes zu zeigen. In ihrem Berufsleben hatte Erika Kremberg aktiv die Gründung des bisher einzigen Thüringer Nationalparkes mit vorbereitet. Die Gründungsfeier fand vor 25 Jahren in Kammerforst statt. Die Verwaltung des Nationalparks bedankt sich für "viele Jahre Einsatz mit viel Herzblut" und die "große Treue für 'ihren' Nationalpark". Dafür zeichneten MDR THÜRINGEN und die Thüringer Ehrenamtsstiftung sie als „Thüringerin des Monats“ im April aus.
 

Frieder Aurich aus Weimar

Telefonnummer im Voting: 0137 / 100 11 05

Seit 20 Jahren engagiert sich Frieder Aurich im Radfahrverein 1990 „Die Löwen“ Weimar. Als Übungsleiter im Nachwuchsbereich und als Schatzmeister hat er ganz entscheidend zur Weiterentwicklung des Vereins beigetragen. So hat sich der Anteil der Kinder und Jugendlichen im Verein in den vergangenen Jahren mehr als verdoppelt. Dazu gehören regelmäßige Talentsichtungen in Weimarer Schulen. Für den Start in die sportliche Laufbahn können die Kinder vereinseigene Rennräder nutzen, die Frieder Aurich bei Sponsoren im Rahmen seiner Schatzmeister-Tätigkeit eingeworben hat. Neben den regelmäßigen Trainings organisiert er auch die Teilnahme der „Junglöwen“ an bundesweiten Radrennen, oft mit guten Platzierungen. Dafür zeichneten MDR THÜRINGEN und die Thüringer Ehrenamtsstiftung Frieder Aurich als „Thüringer des Monats“ im Mai aus.
 

Stephan Herwig aus Steinbach-Hallenberg

telefonisch voten: 0137 / 100 11 06

Seit rund 15 Jahren setzt sich Stephan Herwig für die Stadt sowie den Erhalt und die Belebung ihres Wahrzeichens „Ruine Hallenburg“ ein. Überall wird er mit einem herzlichen „Es lebe die Burg“ begrüßt und ist als „Burgvogt“ gern gesehen. In der entsprechenden Tracht begleitet er Gäste der Stadt und Einheimische gern durch die Gassen und erzählt anschaulich und unterhaltsam über die Besonderheiten der Stadtgeschichte. Er sieht es als seinen Auftrag, sein Wissen über die Geschichte weiterzugeben, unterstützt das Metallhandwerksmuseum ehrenamtlich mit pädagogischen Angeboten für Kinder und ist Hauptorganisator des Burgfestes, das alle fünf Jahre stattfindet. Dafür zeichneten MDR THÜRINGEN und die Thüringer Ehrenamtsstiftung Stephan Herwig als „Thüringer des Monats“ im Juni aus.
 

Franziska Markert aus Zeulenroda-Triebes

telefonisch voten: 0137 / 100 11 07

Als Vorsitzende des Kinder- und Jugendvereins „Römer“ setzt sich Franziska Markert vor allem für Mädchen und Jungen aus schwierigen familiären Verhältnissen ein, die es oft schwer haben in unserer Gesellschaft. Uneigennützig kümmert sie sich darum, dass die Kinder und Jugendlichen die Unterstützung bekommen, die sie benötigen. Dabei musste Franziska Markert selbst in den vergangenen Jahren persönliche Schicksalsschläge verarbeiten. Die unterschiedlichen Angebote des Vereins „Römer“ richten sich an Kinder vom Grundschulalter bis hin zu jungen Erwachsenen unter 30 Jahren. Besonders beliebt sind die Probenräume für Bands, Tischtennisplatten und die große Skateranlage im Jugendclub „Schieszhaus“. Für ihr Engagement zeichneten MDR THÜRINGEN und die Thüringer Ehrenamtsstiftung Franziska Markert als „Thüringerin des Monats“ im Juli aus.
 

Regina Trutzl aus Sonneberg

Telefonnummer im Voting: 0137 / 100 11 09

Mit dem von ihr gegründeten und geleiteten Verein „Akademie der Kinder der Weltspielzeugstadt“ setzt sich Regina Trutzl seit Jahren dafür ein, die Tradition des Spielzeugmacherhandwerks zu erhalten und das Know-how an die jüngere Generation weiterzugeben. Das offene Atelier in der Stadt mit seinen großen Schaufenstern lädt Kinder, Sonneberger und ihre Gäste zum Mitmachen beim Modellieren und Gestalten von Puppen ein. Dabei werden auch spielerisch kreatives Denken, handwerkliche Fähigkeiten und Durchhaltevermögen gefördert. Regina Trutzl ist mit ihrem Engagement, ihrer fachlichen Expertise, ihrer Zielstrebigkeit beim Werben um Sponsoren und dazu viel Organisationstalent das Herz und die gute Seele des Vereins. Dafür zeichneten sie MDR THÜRINGEN und die Thüringer Ehrenamtsstiftung als „Thüringerin des Monats“ im September aus.
 

Patricia Rauschenbach aus Altenburg

telefonisch voten: 0137 / 100 11 10

Patricia Rauschenbach hat ein großes Herz für Tiere. Die 22-Jährige engagiert sich schon von Kindesbeinen an für das Tierheim Altenburg. Angefangen hat sie als 7-jähriges Kind mit ihren Eltern zusammen als Gassigängerin. Seitdem ist sie für die Tiere dort ehrenamtlich tätig und auch neben ihrer Ausbildung kümmert sie sich fast täglich um alle Hunde. Patricia wird von den Mitarbeitenden und anderen Ehrenamtlichen als große Bereicherung im Team sehr geschätzt. Ihr großer persönlicher Traum ist ein eigener Hund. Diesen will sie sich erfüllen, sobald sie ihre Ausbildung abgeschlossen hat und in ihrer eigenen Wohnung lebt. Natürlich soll es für sie dann auch einer aus dem Altenburger Tierheim sein. Für ihr außergewöhn­liches Engagement zeichneten MDR THÜRINGEN und die Thüringer Ehrenamts­stiftung Patricia Rauschenbach als „Thüringerin des Monats“ im Oktober aus.
 

Wolfgang Fuchs aus Schmalkalden

Telefonnummer im Voting: 0137 / 100 11 11

Seit Jahrzehnten setzt sich Wolfgang Fuchs ehrenamtlich für Musik ein und dafür, dass sie auch in Zukunft einen festen Platz in der Kulturlandschaft Thüringens hat. Vor über 20 Jahren gründete er die Stiftung Südthüringisches Kammerorchester: Das Orchester finanziert sich auf diese Weise selbst und kann dem Publikum hoch­wertige Klassikkonzerte bieten. Mit den Einnahmen der Stiftung können Musiker und Musikerinnen angestellt werden und bekommen so die Chance sich zu verwirk­lichen. Junge Menschen vom Kindergartenalter bis zum Abitur können mit den Angeboten der Stiftung auf praktische Art die Welt der klassischen Musik kennen­lernen. Für sein Engagement zeichneten MDR THÜRINGEN und die Thüringer Ehrenamtsstiftung Wolfgang Fuchs als „Thüringer des Monats“ im November aus.
 

Ivonne Frehse aus Hainspitz

Telefonnummer im Voting: 0137 / 100 11 12

Als ehrenamtlicher Tausendsassa engagiert sich Yvonne Frehse dafür, die Bewohnerinnen und Bewohner des Ortes zusammenzubringen und sich gemeinsam für eine lebens- und liebenswerte Gemeinde stark zu machen. Dazu hat sie das Projekt Dorfkümmerinnen ins Leben gerufen und persönlich dafür an jeder Haustür geworben. Die Idee hat große Resonanz gefunden. So ist es gelungen, dass sich die Jüngeren im Ort um ältere und zum Teil einsame Menschen kümmern und ihnen helfen, mit dem Alltag zurecht zu kommen. Unter anderem ist ein monatlicher Treff entstanden, der stark besucht wird. Auch um das Kinderfestvogelschießen und die Pflege von Kirchgelände und Friedhof kümmert sich Yvonne Frehse ehrenamtlich. Dafür zeichneten sie MDR THÜRINGEN und die Thüringer Ehrenamtsstiftung als „Thüringerin des Monats“ im Dezember aus.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Der Altenburger Vierseithof ist Bauernhaus des Jahres 2024 +++ Der Zug hat weiter keine Bremse für die Damen II des VC Altenburg e.V. +++ „Jugend forscht“ am 29.02./01.03.2024 in Rositz +++ Für Solidarität auf den Altenburger Markt: „Gesicht zeigen - Frauen für Frieden“ +++ Pflegeeltern im Altenburger Land gesucht +++