Anzeige
Klinikum 5
Jetzt schon an Sommer denken  | AOK die Gesundheitskasse, Altenburg

AOK die Gesundheitskasse, Altenburg (Foto: Ronny Franke)

Jetzt schon an Sommer denken

Gesundheit
14.01.2024, 10:16 Uhr
Von: AOK PLUS
Für geplante Auslandsreisen den eigenen Impfstatus kontrollieren

Wenn für den Sommer 2024 eine Auslandsreise geplant ist, ist jetzt die richtige Zeit, den eigenen Impfstatus zu überprüfen. Nicht nur aus Schutz vor Krankheiten, sondern auch, weil einige Länder bestimmte Reiseschutzimpfungen vorschreiben. Die AOK PLUS übernimmt dabei die Kosten für alle vom Centrum für Reisemedizin (CRM) empfohlenen Impfungen.

Neben Hepatitis A und B sowie Tollwut ist Typhus eine der am häufigsten durchgeführten Reiseschutzimpfungen. Diese benötigen einen langen Vorlauf, um ihre Schutzwirkung komplett zu entfalten. Bei Hepatitis sind es zwei Dosen im Abstand von vier Wochen, eine dritte nach sechs Monaten sorgt für den Langzeitschutz. Gegen Tollwut müssen drei Impfungen innerhalb von 28 Tagen verabreicht werden. Vor Typhus gibt es keinen hundertprozentigen Schutz, die Impfung per Spritze oder Schluckimpfung entfaltet ihre komplette Wirkung nach spätestens 14 Tagen.

 

Vor Reiseantritt informieren

Weitere typische Reiseimpfungen sind jene gegen Gelbfieber, FSME, Cholera sowie Meningokokken B. Bei der Entscheidung über eine Impfung sind auch die Umstände der Reise zu beachten: wie viel Kontakt zur Bevölkerung ist wahrscheinlich, finden Ausflüge außerhalb größerer Städte statt und wo sind die Reisenden untergebracht?

Das Auswärtige Amt stellt aktuelle Informationen über alle Länder bereit. Diese sind einfach abzurufen und beinhalten Informationen über notwendige Impfungen, Reisehinweise und generelle Länderinformationen. Diese „Reise- und Sicherheitshinweise" sind auf der Homepage des Auswärtigen Amtes verfügbar.

 

Malaria-Prophylaxe

Die Kosten für Reiseschutzimpfungen übernimmt die AOK PLUS. Versicherte der Gesundheitskasse müsse dafür nur ihre elektronische Gesundheitskarte in der Arztpraxis vorzeigen. Eine Ausnahme gilt für die Malaria-Prophylaxe. Bei dieser gehen die Versicherten in Vorleistung und reichen die Rechnung für den Impfstoff sowie die ärztlichen Leistungen dann bei der AOK PLUS ein, damit ihnen die Kosten erstattet werden. Dies kann formlos per Brief oder über das Online-Portal „Meine AOK" unter plus.meine.aok.de getan werden.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Sperrungen zum Altenburger Bauernmarkt +++ Eispiraten mit ersten Personalentscheidungen für die Saison 2024/25 +++ Aktuell zahlreiche bauliche Maßnahmen im Innen- und Außenbereich des Lindenau-Museums +++ 540.000 Euro Bundesmittel für Meuselwitz +++ Altenburger Aeneas Neumann vertritt Thüringen beim Bundesfinale +++