Anzeige
Klinikum 4
Umfrage zum Thema Kultur kam in Schmölln sehr gut an | Schmölln - Stadt mit Herz und K(n)öpfchen

Schmölln - Stadt mit Herz und K(n)öpfchen (Foto: Ronny Franke)

Umfrage zum Thema Kultur kam in Schmölln sehr gut an

Pressemitteilungen Kunst, Kultur & Freizeit
29.10.2023, 13:47 Uhr
Von: M. Persch, Öffentlichkeitsarbeit, Stadtverwaltung Schmölln
135 Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich an Kultur-Umfrage

Im Rahmen der zwei stattgefundenen Salon-Werkstätten im November 2022 zum Thema "Welche Kultur braucht " des Projektes Fliegender Salon ist ein Fragebogen entstanden, mit dem auch bisher nicht beteiligte Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung abgeben konnten. Die Befragung wurde online als auch offline über verschiedene Kanäle der Stadt von Juli 2023 bis einschließlich September 2023 durchgeführt.

Insgesamt 135 Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Befragung teil, davon 128 online.
 


Aus den Umfrageergebnissen ging hervor, dass sich die Mehrheit der Befragten über Plakate und Flyer (78 Nennungen), sowie den „Buschfunk“ (77 Nennungen) und auch das Amtsblatt (68 Nennungen) zum Thema Veranstaltungen informiert.

Antworten, welche nicht vorgegeben waren, aber ebenso genannt wurden, waren beispielsweise Soziale Netzwerke, das Internet allgemein oder auch der Veranstaltungskalender des Landkreises, mit welchem auch die Stadt Schmölln eng zusammenarbeitet.
 


Am beliebtesten sind Feste und Feiern in der Stadt Schmölln (102 Nennungen). Dem folgen Konzerte (60 Nennungen). Kulturveranstaltungen wie Messen, Vernissagen oder Buchlesungen sind laut Angaben weniger nachgefragt.
 


Ein Großteil der Befragten vermisst weitere kulturelle Angebote in der Stadt (103 Nennungen). Besonders nachgefragt sind Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, wie Kindernachmittage und -Feste, Tanzangebote für jedes Alter, Kabarett- und Theateraufführungen oder auch ein klassischer Rummel. Besonders die Nachfrage nach einem Kino war an dieser Stelle sehr hoch.
 


Bei der Frage nach ausreichend Räumlichkeiten für kulturelle Angebote zeicheten sich Differenzen im Meinungsbild ab. Etwa die Hälfte der Befragten sieht Bedarf nach mehr kulturellen Räumlichkeiten.

In der offenen Befragung zum Thema wurden unter anderem mehr Raum für Vereine gefordert, aber auch ein zentraler Ort, an dem besonders viele Menschen für kulturelle Zwecke zusammenkommen können. Auch kleine, zentrumsnahe Räumlichkeiten für Informationsveranstaltungen, Bildungsformate und Aktivitäten zur Begegnung wurden gewünscht.
 


Die Schaffung eines Kulturstammtisches oder Kulturbeauftragten war ein Aspekt, welcher bei der letzten Frage „Was könnte die Stadt Ihrer Ansicht nach im kulturellen Bereich verändern?“ benannt wurde. Dieser Idee werden wird die Stadtverwaltung weiter verfolgen.

Auch der Einbezug von Vereinen war ein Punkt, welcher öfter genannt wurde. „Wir als Stadt sehen darin auch einen großen Mehrwert und wissen, wie gut Veranstaltungen in der Einwohnerschaft ankommen, die gemeinsam mit Vereinen organisiert und gestaltet werden“, zeigt Bürgermeister Sven Schrade zu diesem Punkt auf. „Das Kinder- und Vereinsfest ist hierfür ein sehr gutes Beispiel“, führt er fort.

Insgesamt wünschten sich die Befragten ein noch vielseitigeres Angebot und auch neue Formate wie Sportfeste, Bälle, Theater oder Fachvorträge.

Die Auswertung der Befragung zeigt, dass es sich definitiv loht, die Bürgerinnen und Bürger in Entscheidungsfindungen dieser Art aktiv einzubeziehen.

Auch in Zukunft wird die Stadt Schmölln Umfrage-Tools zum Einbezug der Bürgerschaft verwenden, um transparenter und zielführender Entscheidungen treffen zu können.

„Aus der Kulturumfrage lassen sich viele Anregungen mitnehmen, welche wir jetzt in der Verwaltung und sicher auch mit den Vereinen und einem möglichen Kulturausschuss diskutieren werden“, schließt Bürgermeister Sven Schrade die Auswertung der Befragung ab.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Tag der offenen Musikschul-Tür in Altenburg +++ Altenburg startet am 1. Juni in die Freibadsaison 2024 +++ Künftige Öffnung der Roten Spitzen in Altenburg +++ Zwischen Bergen und Papanasi – „Pauls fulminante Weltreise“ führt diesmal nach Rumänien +++ Thüringer Landesgartenschau 2030 in Altenburg wird mit 5,8 Mio. Euro gefördert +++