Anzeige
Klinikum 1
Gastgeber gibt in Schlusssekunde Sieg aus der Hand |

(Foto: Wolfgang Wukasch)

Gastgeber gibt in Schlusssekunde Sieg aus der Hand

Sportgeschehen Handball
17.01.2023, 10:10 Uhr
Von: Wolfgang Wukasch
Handball Verbandsklasse Thüringen Staffel 1 +++ SV Aufbau Altenburg III gegen TSV Eisenberg 31:31 (15:16) +++ Dritte des Gastgebers verspielt in Schlussminuten Dreitore-Vorsprung +++ Leistung des kürzlich verstorbenen Handball-Urgesteins Jürgen Unger gebührend gewürdigt

Sieg, Niederlage und Remis lautet das Fazit des Dreifach-Heimspieltages für den gastgebenden SV Aufbau Altenburg im Handballtempel Goldener Pflug der Skatstadt Altenburg. Sicher nicht das gewünschte Gesamtresultat für die Verantwortlichen der Abteilung Handball. Bevor vor einer stattlichen Kulisse am Abend im Verbandsklasse-Ostthüringenderby der Staffel 1 der TSV Eisenberg und die III.Mannschaft des Gastgebers durch Hallensprecher Kramer auf die Platte gerufen wurden, hatten die Fans des SV Aufbau Altenburg bereits zwei hoch interessante Spiele der Frauenmannschaften hinter sich. Doch noch davor wurde dem kürzlich verstorbenen Handball-Urgestein Jürgen Unger in Schweigeminuten gebührend gedacht. „Opa Unger“, wie er liebevoll genannt wurde, hob in den 1950er Jahren den Handballsport bei der damaligen Sportvereinigung Aufbau Altenburg aus der Taufe, blieb dem Verein als kritisches, sachliches und kompetentes Ehrenmitglied bis Jahresende 2022 treu verbunden. Der derzeitige Tabellendritte aus dem Holzland legte los wie die Feuerwehr, legte durch ihre Leistungsträger Scholz (insgesamt 11 Treffer), Groblewski (6) und Oertelt-Grimm drei schnelle Tore vor, überrannte mit weiteren flotten Angriffen die Altenburger Abwehr und Torwart Ron Rexin ein ums andere Mal. Bis zur Pause mauserten sich die Skatstädter zwar wieder heran (15:16), vor allem durch sehenswerte Tore von Routinier Jan Wagenbreth (12 Tore), Maik Dietrich (7) und Marco Pleißner (7). Das Aufbegehren des Gastgebers, unbedingt die ersten Saisonpunkte einzufahren, setzte sich in Hälfte zwei fort. In Minute 40 führte Aufbau erstmalig (20:19). Vier Minuten vor Spielende schienen beim 29:26-Spielstand die Messen für die Aufbau-Dritte gelesen. Doch falsch gepokert, die Eisenberger verkürzten in den noch wenigen Minuten Spielzeit kontinuierlich und buchstäblich mit der Schlusssirene schnappte sich der TSV mit dem Treffer zum 31:31 noch einen Punkt. Rose (4), Zeise (3) und Bauer (1) erzielten die weiteren TSV-Tore. Soeffing (2), Güntner, Jeßnitzer und Helbig (je 1 Tor) vervollständigten die Torausbeute der Skatstädter. Eisenbergs Bilanz nach sechs Spielen: 2 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen, 6:6 Punkte bei einer Torquote von 177:180. Aufbau III wartet auf Tabellenplatz sechs verharrend und nach fünf Spielen weiterhin vor Concordia Reudnitz auf den ersten Sieg. Ein Remis und vier Niederlagen stehen zu Buche (1 Punkt/101:121 Tore). Aufbau unter Coach Christian Will setzte weiterhin ein: Marcel Perkowski und Jens Pickmann. Das Schiedsrichterduo Höcker/Quaas (Meuselwitz) hatte ein leichtes Amtieren in dem sehr fair geführten Derby.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA