Anzeige
Klinikum 3
SV Blau-Gelb Ehrenberg 1 verteitigt Landesmeistertitel | v.l.n.r. Paul Etzold - Maximilian Schmidt - Jens Fröhling - Vinzenz Winkler - Patrick Hecht - Christopher Schicht

v.l.n.r. Paul Etzold - Maximilian Schmidt - Jens Fröhling - Vinzenz Winkler - Patrick Hecht - Christopher Schicht (Foto: SV Blau-Gelb Ehrenberg)

SV Blau-Gelb Ehrenberg 1 verteitigt Landesmeistertitel

Sportgeschehen Radsport
22.05.2023, 10:18 Uhr
Von: Dieter Rademann, SV Blau-Gelb Ehrenberg
Thüringer Landesmeisterschaft im Radball der Elite 2023

Der SV Ilfeld, ein im Südharz liegender Traditionsverein richtete in diesem Jahr die Landesmeisterschaften der Radballelite von Thüringen aus. Vorbildlich organisiert durch Vereinsvorsitzenden Uwe Fiebig mit seinen Mitstreitern hatten sie für alle Teams beste Voraussetzungen für tolle Radballspiele geschaffen.

Vor Beginn der Landesmeisterschaft kam es leider zu berufsbedingten Absagen der Vereine aus Langenwolschendorf und Stadtilm. 

Teams aus den Thüringer Oberligapunktspielrunden konnten jetzt nachrücken. Der SV Blau-Gelb Ehrenberg war es dann, der zwei weitere Teams für die Landesmeisterschaft meldete. Kurzfristig sprangen Ehrenberg 2 Jens Fröhling mit Ersatzspieler Maximilian Schmidt und Ehrenberg 3 Paul Etzold mit Ersatzspieler Christopher Schicht ein. Da auch die Erste der Blau-Gelben mit Ersatzspieler Patrick Hecht an der Seite von Vinzenz Winkler antreten mußte, standen somit in jeder der drei Stammmannschaften ein Ersatzspieler. Neben den Ehrenberger Teams spielte die TSG Stotternheim und der Gastgeber der SV Ilfeld die Vorrunde mit 10 Spielen und dann die Enscheidungsspiele um Platz 3-4 und Platz 1-2 über jeweils 2 x 7 Minuten aus.

Die 10 Vorrundenspiele brachten gleich zu Beginn die ersten Überraschungen. Die als Mitfavoriten geltenden Ilfelder, die diesmal mit Toni Fiebig und dem routinierten Radballer Andre Rößner antraten, stolperten zu Beginn gleich über Ehrenberg 3 4:4 und dann ebenfalls beim 4:4 gegen Ehrenberg 2. Ilfeld hielt sich dann gegen Stotternheim beim 7:2 Sieg die Chance am Finalspiel um den Landestitel offen.

Ehrenberg 3 zeigte auch weiterhin viel Einsatz, bei dem Außenspieler Christopher Schicht das Aufbauspiel des Gegeners ständig störte. Das bekam auch der Oberligazweite Stotternheim beim knappen 5:4 Sieg zu spüren. Leider blieb Ehrenberg 3 in diesem Spiel, wie auch gegen Ehrenberg 1 bei der 6:7 Niederlage ohne Punktgewinn. Gegen Ehrenberg 2, beim 6:3 Sieg, schaffte man dann den ersten Dreier und erreicht mit 4 Punken in der Gesamtwertung Platz 4 und das Spiel um Platz 3.

v.l.n.r. Paul Etzold - Maximilian Schmidt - Jens Fröhling - Vinzenz Winkler - Patrick Hecht - Christopher Schicht (Foto: SV Blau-Gelb Ehrenberg)
v.l.n.r. Paul Etzold - Maximilian Schmidt - Jens Fröhling - Vinzenz Winkler - Patrick Hecht - Christopher Schicht (Foto: SV Blau-Gelb Ehrenberg)
(Foto: SV Blau-Gelb Ehrenberg)
(Foto: SV Blau-Gelb Ehrenberg)
(Foto: SV Blau-Gelb Ehrenberg)
(Foto: SV Blau-Gelb Ehrenberg)

Ehrenberg 2 unterlag im ersten Spiel gegen Ehrenberg 1 Vinzenz Winkler/Patrick Hecht deutlich mit 4:8 Toren. Dann der überraschende Punktgewinn (4:4) gegen Ilfeld. Gegen Ehrenberg 3 (3:6) und Stotternheim (1:6) mußte man die Punkte abgeben. Am Ende der Vorrunde blieb für Jens Fröhling und dem immer einsatzbereiten aus Dresden anreisenden Sportfreund Maximilian Schmidt nur der 5.Platz.

Stotternheim war in den Spielen gegen Ehrenberg 3 (5:4) und Ehrenberg 2 (6:1) erfolgreich. Gegen Ilfeld (2:7) blieb man ohne Punkte. Auch das Spiel gegen Ehrenberg 1 verloren die Randerfurter deutlich mit 1:8 Toren. Jetzt mußte Stotternheim (6 Punkte) darauf warten, wie Ehrenberg 1 (9 Punkte) gegen Ilfeld (5 Punkte) spielte, um doch das Endspiel um die Landesmeisterschaft zu erreichen

Doch Ehrenberg 1 gab sich nach den Siegen gegen Stotternheim, Ehrenberg 2 und 3 im letzten Vorrundenspiel, beim 3:1 Sieg gegen Ilfeld, keine Blöße und kam verlustpunktfrei auf den 1.Platz. Für Stotternheim reichten dann die sechs Punkte zur Finalteilnahme und Ilfeld blieb nur das Spiel um Platz 3-4.

Im Spiel um den Bronzeplatz zwischen Ilfeld gegen Ehrenberg 3 gingen die Gastgeber bis zur Halbzeit mit 2:0 in Führung, doch die Blau-Gelben kämpften sich zurück. Zwischenzeitlich kam Ehrenberg 3 zum 2:2 Ausgleich, doch Ilfeld konterte und schaffte nach dem 4:2 und dem Anschlußtreffer der Ehrenberger zum 4:3, dann den nicht unverdienten 5:3 Sieg.

Das Endspiel zwischen Ehrenberg und Stotternheim wurde zu einer klaren Angelegenheit für Winkler / Hecht. Außenspieler Vinzenz Winkler vereitelte, wie in den Spielen zuvor, mit seiner Schnelligkeit und guten Technik, Tormöglichkeiten der Stotternheimer Leonard Jordan und Matthias Spiegler. Patrick Hecht steigerte sich in den Spielen und war ein sicherer Rückhalt im Tor. Selbst im Angriff blieben die Blau-Gelben kreativ, erspielten sich unzählige Torchancen, die am Ende zum deutlichen 5:0 Endspielsieg führten. Ein verdienter Landesmeistertitel für die spielerisch beste Mannschaft des Turniers. Silber ging an die TSG Stotternheim, Bronze für den Gastgeber SV Ilfeld, Ehrenberg 3 wurde Vierter und Ehrenberg 2 Fünfter.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Baluster, Abdeckungen, Schwellen und Pfosten aus Sandstein zu haben +++ Übergabe des Preises Kulturförderverein des Monats April +++ Altenburger Land im Vergleich der bundesdeutschen Regionen weiter auf dem Vormarsch +++ Das Altenburger Land hat gewählt - hier die vorläufiges Endergebnisse der Kommunalwahl 2024 +++ Musical „Der kleine Tag“ in Altenburg +++