Anzeige
Klinikum 2
Eispiraten treffen auf Selb und Ravensburg | Offizielles Mannschaftsfoto der Eispiraten Crimmitschau für die Spielzeit 2023/24.
Hintere Reihe (v.l.): Colin Smith, Jannis Kälble, Willy Rudert, Lucas Böttcher, Tamás Kánya, Hayden Verbeek
Mittlere Reihe: Jörg Buschmann (Geschäftsführer), Ronny Bauer (Gesellschafter/Teammanager), Mathias Eisenblätter (Gesellschafter), Scott Feser, Sören Sturm, Alexander Schmidt, Henri Kanninen, Ole Olleff, Thomas Reichel, Tobias Lindberg, Max Balinson, Vinny Saponari, Alina Köhler (Physiotherapeutin), Heike Storch (Physiotherapeutin), Marco Schwabe (Teambetreuer), Chris Franke (Physiotherapeut), Norman Markert (Mannschaftsleiter)
Vordere Reihe: Christian Schneider, Mario Scalzo, Cheftrainer Jussi Tuores), Dominic Walsh, Assistenztrainer Esbjörn Hofverberg, Felix Thomas, Oleg Shilin

Offizielles Mannschaftsfoto der Eispiraten Crimmitschau für die Spielzeit 2023/24. Hintere Reihe (v.l.): Colin Smith, Jannis Kälble, Willy Rudert, Lucas Böttcher, Tamás Kánya, Hayden Verbeek Mittlere Reihe: Jörg Buschmann (Geschäftsführer), Ronny Bauer (Gesellschafter/Teammanager), Mathias Eisenblätter (Gesellschafter), Scott Feser, Sören Sturm, Alexander Schmidt, Henri Kanninen, Ole Olleff, Thomas Reichel, Tobias Lindberg, Max Balinson, Vinny Saponari, Alina Köhler (Physiotherapeutin), Heike Storch (Physiotherapeutin), Marco Schwabe (Teambetreuer), Chris Franke (Physiotherapeut), Norman Markert (Mannschaftsleiter) Vordere Reihe: Christian Schneider, Mario Scalzo, Cheftrainer Jussi Tuores), Dominic Walsh, Assistenztrainer Esbjörn Hofverberg, Felix Thomas, Oleg Shilin (Foto: Eispiraten Crimmitschau GmbH)

Eispiraten treffen auf Selb und Ravensburg

Eishockey Sportgeschehen
26.10.2023, 16:17 Uhr
Von: Eispiraten Crimmitschau GmbH
Westsachsen wollen weiter punkten – und eine besondere Besuchermarke erreichen

Die Eispiraten Crimmitschau stehen vor einem weiteren schweren Wochenende in der DEL2! Nach zuletzt drei Siegen in Folge erwartet das Team von Jussi Tuores am morgigen Freitagabend die Selber Wölfe zum Derby und zur „Mission 4.444“ im Sahnpark (27.10.2023 – 20.00 Uhr). Am Sonntag gastieren die Westsachsen schließlich beim amtierenden Meister der DEL2, den Ravensburg Towerstars (29.10.2023 – 18.30 Uhr).

Die Gefühlslage bei den Eispiraten könnte aktuell kaum besser sein. Die Mannschaft von Jussi Tuores konnte zuletzt drei Spiele in Folge gewinnen und auch in der Tabelle einen ordentlichen Sprung nach oben machen. Aktuell rangieren die Westsachsen auf dem dritten Tabellenplatz in der DEL2 und haben auch an diesem Wochenende Großes vor. So soll zum morgigen Heimspiel im Sahnpark eine besondere Zuschauermarke erreicht werden. Gegen die Selber Wölfe erwarten die Crimmitschauer weit mehr als 4.000 Zuschauer, bereits über 3.300 Tickets sind bis jetzt im Vorverkauf weggegangen.

Die Eispiraten können sich so auf eine unglaubliche Atmosphäre und ein wahres Eishockeyfest im heimischen Sahnpark freuen, aber auch über einen breiten Kader an diesem Wochenende. Bis auf den Langzeitverletzten Scott Feser sind alle Mann gesund und bereit für die kommenden Aufgaben. Ob Gregory Kreutzer neben Justin Büsing auch wieder zum Team stößt, wird wahrscheinlich heute final geklärt.
 

Eispiraten wollen zweiten Derbysieg gegen Selb erringen

Am morgigen Freitagabend kommt es erneut zum Aufeinandertreffen mit den Selber Wölfen – ein Derby, welches bereits in den 1990er und 2000er Jahren von einer großen Brisanz geprägt war! Umso größer ist die Freude auf das zuschauerträchtige Duell mit den Franken. Bereits im Hinspiel, damals in Selb, kamen 3.500 Zuschauer in die NETZSCH-Arena. Damals behielten die Eispiraten mit 5:2 die Oberhand.

Die Mannschaft von Trainer Sergej Waßmiller erwischte einen guten Start in die Saison, befindet sich aktuell aber in der ersten Minikrise. Die letzten drei Spiele verloren die Wölfe allesamt gegen Weißwasser, Regensburg und Freiburg. Mit 20 Zählern aus 13 Spielen stehen die Selber so aktuell auf dem achten Platz in der DEL2-Tabelle und werden sicherlich alles daransetzen, in dem prestigeträchtigen Derby zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Dabei müssen die Selber Wölfe aber auf Richard Gelke verzichten. Der 31-jährige Assistenzkapitän ist drittbester Scorer der Oberfranken, muss morgen Abend aber weiterhin eine Sperre absitzen. Mit Steve Hanusch (9 Scorerpunkte), Lukas Vantuch (8), Jordan Knackstedt (7) und Fedor Kolupaylo (6) kommen hingegen gleich vier ehemalige Eispiraten, die ordentlich Scoringtouch mitbringen, zurück in den Sahn. Neben Peter Trska, Nick Miglio und Frank Hördler, die ebenso zu den Top-Spielern und den großen Namen ihrer Farben zählen, kommt es außerdem zum Wiedersehen mit Torhüter Michael Bitzer, der zwischen 2019 und 2012 das Crimmitschauer Jersey trug. So oder so verspricht das Spiel des Tabellendritten gegen den Tabellenachten viel Spannung.

Darüber hinaus wollen die Eispiraten nicht nur ihre Erfolgsserie ausbauen, sondern auch Wiedergutmachung leisten – schließlich mussten sich die Westsachsen in der Vorsaison in beiden Heimspielen mit je 2:3 in der Overtime geschlagen geben.
 

Westsachsen beim amtierenden Meister gefordert

Am Sonntag geht es für die Eispiraten dann zum nächsten Auswärtsspiel in der DEL2. Dabei werden die Schützlinge von Jussi Tuores von keinem Geringeren erwartet, als von den Ravensburg Towerstars. Die Baden-Württemberger konnten sich in der Vorsaison noch zum Meister der zweiten Liga krönen, stehen aktuell aber auf dem siebten Tabellenplatz und wollen weiter fleißig Punkte sammeln, um sich wieder unter den Spitzenmannschaften zu etablieren.

Die Mannschaft von Gergely Majaross konnte bisher insgesamt 20 Punkte sammeln und gerade am vergangenen Wochenende ordentlich performen. Sowohl gegen die Krefeld Pinguine als auch gegen den EC Bad Nauheim, dem Vorjahres-Vizemeister, sprangen für die Towerstars Siege heraus. Entscheidende Spieler waren in diesen beiden Partien vor allem Matt Alfaro, der mit großen Vorschusslorbeeren vor der Saison aus der AHL kam sowie Ex-Eispirat Robbie Czarnik.

Die drei punktbesten Spieler sind hingegen Nick Latta, Julian Eichinger und Charlie Sarault, welche jeweils schon 13 Scorerpunkte erzielen konnten. Im Tor kommt es außerdem zum Wiedersehen mit Ilya Sharipov, der im Vorjahr noch das Gehäuse der Westsachsen hütete.

Die Statistik der vergangenen Spiele gegen die Ravensburger liest sich aus Sicht der Eispiraten im Übrigen nicht ganz so schlecht. Die letzten drei Duelle konnten allesamt die Crimmitschauer für sich entscheiden. Darunter auch der 5:4-Heimsieg am vierten Spieltag dieser Saison.
 

Tickets für Heimspiel gegen Selb sichern

Tickets für das Heimspiel gegen die Selber Wölfe sind weiterhin online unter www.etix.com sowie am Spieltag direkt an der Abendkasse erhältlich. Dennoch bitten die Eispiraten darum, möglichst den Vorverkauf zu nutzen, um lange Wartezeiten vor dem Stadion zu vermeiden. Die Stadiontore werden zwei Stunden vor Spielbeginn öffnen. Das Spiel gegen die Wölfe wird selbstverständlich auch live im kostenpflichtigen Stream auf SpradeTV übertragen. Zudem wird es einen Liveticker auf der Fanseite etconline.de geben.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Sportabzeichentage in Altenburg, Schmölln und Meuselwitz +++ Mehr als 200 Schüler beteiligen sich am Thüringer Schülerfreiwilligentag +++ In Altenburgs Schulen wird gebaut +++ Ein neuer Job im Altenburger Land +++ Altenburger Grüne trotz Stimmverlusten kämpferisch +++