Anzeige
Klinikum 2
Tabellenplatz zwei nach erfolgreichem Heimspieltag |

(Foto: VC Altenburg)

Tabellenplatz zwei nach erfolgreichem Heimspieltag

Basket- & Volleyball Sportgeschehen
06.11.2023, 17:04 Uhr
Von: F. Moritz
Am vergangen Samstag konnte man die Damen II des VCAs in heimischer Halle neben den Herren I ihren zweiten Verbandligaspieltag starten.

Die Gegner waren die Mädels von SSG 01 Blankenhain und SV Schott Jena.

Die Skatstädterinnen trafen im zweiten Spiel des Tages auf den SSG 01 Blankenhain. Man sah im ersten Spiel, dass die Mädels aus Blankenhain einiges zu bieten hatten. Doch ließ man sich nicht abschrecken. Die Altenburgerinnen wollten Spaß beim Spielen und ihr Können vor heimischen Publikum unter Beweis stellen. Das Gelang auch sehr gut im ersten Satz. Die Annahme saß und der Zuspieler konnte nach belieben seine Angreifer einsetzen. Es gab sehenswerte Spielzüge. Die Mädels des VCAs brachten ihre Angriffe punktebringend aufs Parkett. Somit gewann man souverän den ersten Satz mit 25:18. An diese Leistung galt es anzuknüpfen, doch so leicht wollten es die Blankenhainer ihnen nicht machen. Der folgende Satz wurde durch lange Ballwechsel geprägt und bis 20:20 sehr ausgeglichen. Leider machten Unstimmigkeiten in der Annahme und Abwehr die Verteilung der Bälle schwer und sie verloren den Faden. Eine starke Aufschlagsserie vom Gegner besiegelte den ersten Satzverlust mit 20:25. Nun galt es, abhaken, neu zu konzentrieren und vor allem zu kämpfen. Doch das war nicht so einfach, denn Blankenhain kämpfte um jeden Ball und machte es den Skatstädterinnen schwer. Die Annahme lief nicht mehr so souverän wie im ersten Satz, was den Spielaufbau erschwerte und man nur wenig direkte Punkte machen konnte. Dies nutze der Gegner gnadenlos aus, doch eine Aufschlagsserie brachte neuen Schwung und der VCA setzte sich ab. Dieser Vorsprung konnte gehalten werden und der Satz ging verdient mit 25:21 auf das Konto der Altenburgerinnen. Trainer M. Ladendorf nutzte die Satzpause um seine Mädels noch mal zu motivieren, sich an den ersten Satz erinnern, um da anzuknüpfen. Es galt die Eigenfehlerquote so gering wie möglich zu halten. Dies gelang zu Beginn, aber die Mädels aus Blankenhain gaben nicht auf und hielten sehr gut dagegen. Beim Stand von 7:8 legten die Gäste eine Aufschlagsserie hin und brachten somit die Mädels aus Altenburg total aus dem Konzept. Einfache Fehler in der Annahme und Abwehr ließen den Zuspieler an seine Grenzen kommen. Es wurde um jeden Ball gekämpft und daraus schöpfte man  nochmals Mut, doch am Ende ging der vierte Satz mit 21:25 knapp an die Gäste aus Blankenhain. Der fünfte und alles entscheidende Satz sollten die zwei Punkte bringen. Kopf hoch und positiv denken, es war noch nichts verloren, hieß es. Alles oder nichts, war das Motto und so begann der letzte spielentscheidende Satz. Mit zwei starken Aufschlagsserien ließ man dem Gegner keine Chance. Mit viel Mut und Entschlossenheit brachte man die Blankenhainer total aus dem Tritt und die zweite Mannschaft des VCAs holte sich verdient den fünften Satz mit 15:4 und damit den Sieg des Spiels. (25:18; 20:25; 25:21; 21:25; 15:4 - MVP N. Stockmeier)

Im dritten Spiel des Tages musste man nun gegen die angereisten Gäste aus Jena antreten. Beide Mannschaften hatten bereits 5 Sätze in den Knochen. In den ersten Ballwechseln zeigte sich, dass es nicht einfach werden würde. SV Schott Jena kämpfte mit einer soliden Abwehr und die erste Hälfte im ersten Satz gestaltete sich sehr ausgeglichen. Lange Ballwechsel und sehenswerte Spielzüge wurden den Zuschauern geboten. Erneut mit starken Aufschlägen seitens der Skatstädterinnen konnte sie sich nun absetzen. Die Annahme wurde wieder stabiler und man fand wieder zum gewöhnten Rhythmus. Somit holten sich die Mädels des VCAs den ersten Satz verdient mit 25:16. Auch im zweiten Satz blieb die Konzentration hoch und es wurden wenig Eigenfehler gemacht. Starke Aufschläge ließ dem Gegner keine Chance zum Spielaufbau. Auch diesen Satz holten sich die Altenburgerinnen verdient und gewannen diesen mit 25:18. Im dritten Satz wollte man an die Leistung anknüpfen, doch Jena mobilisierte sich noch einmal und kämpfte um jeden Bau, die stabile Abwehr des Gegners kostete den VCA viel Kraft. Es wurde ein Kampf auf Augenhöhe. Trotz Vorsprung brachte eine Serie von Aufschlägen Jena wieder ins Spiel und man musste diesen Satz an Jena mit 23:25 abgeben. Die Altenburgerinnen wollten kein erneutes Fünfsatz Spiel und musste nun alles geben. Die Kräfte schwanden und die Konzentration ließ nach. Doch der Siegeswillen war geweckt. Die Mädels des VCAs kämpften um jeden Ball. Trotz langer Ballwechsel konnten die Angriffe punktebringend im gegnerischem Feld platziert werden. Beim Stand von 17:17 startetet man erneut eine Starke Serie von Aufschlägen und dies wurde am Ende verdient mit 25:18 und dem zweiten Sieg des Tages belohnt. (25:16; 25:18; 23:25; 25:18 - MVP F. Schmidt)

Nun heißt es, Kraft tanken, Fehler auswerten und weiter abstimmen, um am kommenden Samstag in Apolda weitere Punkte zu sammeln.

 

Es spielten: N. Stockmeier, A. Bender, J. Ahlemann, F. Schmidt, N. Schulze, F. Moritz, S. Voitzsch, S. Stockmeier, A. Ziegler, K. Künstler, S. Starke, S. Pelz
 

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Das Altenburger Land hat gewählt - hier die Ergebnisse der Kommunalwahl 2024 +++ Musical „Der kleine Tag“ in Altenburg +++ Tag der offenen Musikschul-Tür in Altenburg +++ Altenburg startet am 1. Juni in die Freibadsaison 2024 +++ Künftige Öffnung der Roten Spitzen in Altenburg +++