Anzeige
Klinikum 5
Zwei Niederlagen für die Eispiraten | Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau (Foto: Eispiraten Crimmitschau)

Zwei Niederlagen für die Eispiraten

Sportgeschehen Eishockey
27.11.2023, 09:02 Uhr
Von: Presseinformation der Eispiraten Crimmitschau GmbH
+++ 1:2! Eispiraten unterliegen Rosenheim in der Overtime +++ 0:1! Eispiraten unterliegen Krefeld knapp

1:2! Eispiraten unterliegen Rosenheim in der Overtime

Westsachsen holen einen Zähler bei knappem Schlagabtausch

Die Eispiraten Crimmitschau haben am heutigen Freitagabend ihre zweite Heimniederlage der laufenden DEL2-Saison hinnehmen müssen. In einem engen Schlagabtausch mussten sich die Westsachsen in der Overtime mit 1:2 geschlagen geben. Trotz der frühen Führung durch Ladislav Zikmund nahmen die Schützlinge von Cheftrainer Jussi Tuores letztlich nur einen Punkt mit.

Cheftrainer Jussi Tuores konnte auf das gleiche Personal wie auch schon am vergangenen Sonntag in Kaufbeuren bauen. Colin Smith wurde nicht rechtzeitig fit, Jannis Kälble spielte in Leipzig und Scott Feser wird voraussichtlich erst Mitte Dezember wieder ins Spielgeschehen eingreifen können.

Dennoch knüpften die Crimmitschauer nahtlos an ihren überzeugenden Auftritt in Kaufbeuren an. Gerade einmal 27 Sekunden dauerte es, ehe Ladislav Zikmund, schön freigespielt von Thomas Reichel und Vinny Saponari, mit seinem Direktschuss zum 1:0 traf (1.). Eine kalte Dusche für die Gäste aus Rosenheim, die auch in der Folge immer wieder defensiv gefordert waren. Die Eispiraten waren zumeist spielbestimmend, konnten aber nicht in Form von Toren nachlegen. Auf der Gegenseite verteidigten die Eispiraten clever und konnten sich wie gewohnt auch auf ihren Schlussmann Oleg Shilin verlassen.

Im zweiten Drittel wirkten die Eispiraten dann nicht mehr so griffig und mussten zunächst mehrfach in Unterzahl ran. Eine dieser Powerplay-Situationen nutzten die Starbulls zu ihren Gunsten. Stefan Reiter zog von der blauen Linie ab und der Puck flog an Freund und Feind vorbei in die Maschen des Crimmitschauer Tores. Dabei blieb Oleg Shilin die Sicht komplett versperrt – 1:1 (23.). Der deutsch-russische Goalie konnte sich in der Folge aber mehrfach mit Glanztaten auszeichnen.

Die Hausherren hatten indes weniger Torabschlüsse. Wenn, wurde es aber gefährlich. Hayden Verbeek scheiterte gleich zweimal in aussichtsreicher Position an Tomas Pöpperle. Ladislav Zikmund musste sich dem Goalie der Rosenheimer ebenso geschlagen geben, während Max Balinson kurz vor dem Ende des zweiten Durchgangs am langen Pfosten knapp verpasste.

Im Großen und Ganzen sahen die 2.241 Zuschauer im Sahnpark aber ein zähes und taktisch geprägtes Spiel, in welchem es keine Vielzahl an Großchancen gab. Dies spiegelte auch der dritte Durchgang wider. Beide Defensivreihen spielten taktisch diszipliniert. Wenn es zu Torabschlüssen kam, waren Oleg Shilin und sein Gegenüber Tomas Pöpperle aber auf dem Posten.

Ohne weiteren Torerfolg ging es so in die Overtime, in der es die Eispiraten zweimal verpassten, den Zusatzpunkt im Sahnpark zu behalten. Lukas Laub bediente schließlich Dominik Draxlberger, der Oleg Shilin mit seinem Schuss in die lange Ecke keine Abwehrchance ließ und den Eispiraten mit dem Tor zum 1:2 so die zweite Heimniederlage in dieser Saison zufügte.
 

Torfolge (1:0, 0:1, 0:0, 0:1)

1:0 Ladislav Zikmund (Thomas Reichel, Vincent Saponari) 00:27
1:1 Stefan Reiter (Shane Hanna, Lukas Laub) 22:35 – PP1
1:2 Dominik Daxlberger (Lukas Laub) 64:17

Zuschauer: 2.241
 

0:1! Eispiraten unterliegen Krefeld knapp

Westsachsen können keine Punkte aus der YAYLA Arena entführen

Die Eispiraten Crimmitschau mussten am heutigen Sonntagabend die zweite Niederlage des Wochenendes einstecken. In der YAYLA Arena konnten die Schützlinge von Jussi Tuores trotz eines guten Auftritts und mehreren hochkarätigen Möglichkeiten keine Zähler entführen und unterlagen letztlich knapp mit 0:1.

Dabei konnten die Crimmitschauer wieder auf den zuletzt fehlenden Colin Smith bauen, der seine Ohrenentzündung überstanden hatte. Dafür nicht dabei waren Willy Rudert, der in Leipzig spielte, sowie Jannis Kälble, der nicht im Aufgebot stand. Die über 5.000 Zuschauer in der YAYLA Arena sahen hingegen eine von Beginn an schnelle und körperbetonte Partie, in der beide Mannschaften immer wieder wechselnde Druckphasen für sich verbuchen konnten. Kanninen, Smith und Sturm scheiterten mit ihren guten Gelegenheiten an Felix Bick, auf der Gegenseite rettete der ehemalige Krefelder Oleg Shilin immer wieder bärenstark.

Ein ähnliches Bild bot sich den Zuschauern auch im zweiten Durchgang. Mit Verlauf der Zeit wurden die Gäste aus Crimmitschau aber dominanter und konnten vor allem noch mehr Gefahr vor dem Krefelder Tor erzeugen. Mario Scalzo traf allerdings lediglich den Pfosten, Tobias Lindberg konnte nach seinem Breakaway nur die Schoner von Felix Bick treffen. Auf der Gegenseite sollte eine Powerplaysituation schließlich den Bann brechen. 13 Sekunden vor dem Ende des zweiten Abschnitts war es der Goldhelm Josh MacDonald, der am langen Pfosten frei zum Einschuss bereitstand und den bereits geschlagenen Oleg Shilin zum 0:1 überwand (40.).

Eben jener Josh MacDonald sorgte mit einer Verletzung kurz nach dem Wiederbeginn für einen Schockmoment. Der Topscorer der Pinguine prallte ohne gegnerische Einwirkung in die Bande und musste das Eis auf einer Trage verlassen – an dieser Stelle eine gute und schnelle Besserung!

Die Eispiraten wirkten in der Folge bemüht, hatten aber immer wieder Probleme, die gut geordnete Krefeld-Defensive zu überspielen. Vinny Saponari, Max Balinson mehrfach von der blauen Linie und Colin Smith fanden ihren Meister aber immer wieder in Felix Bick. Dieser stand besonders in den Schlussminuten seinen Mann. Denn während eines 6:4-Überzahlspiels in einer nervenaufreibenden Schlussphase gelang den druckvollen Westsachsen nicht der erhoffte Ausgleichstreffer.

Letztlich mussten die Crimmitschauer ihre zweite Niederlage an diesem Wochenende hinnehmen, bleiben mit ihren 36 Zählern aber weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz. Bereits am Dienstag steht für das Team von Jussi Tuores das nächste Spiel in der DEL2 an. Im heimischen Sahnpark empfangen die Eispiraten dann um 20.00 Uhr den ESV Kaufbeuren.
 

Torfolge (0:0, 1:0, 0:0)

1:0 Josh MacDonald (Lucas Lessio, Alexander Ruuttu) 39:47 – PP1

Zuschauer: 5.197

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Der Altenburger Vierseithof ist Bauernhaus des Jahres 2024 +++ Der Zug hat weiter keine Bremse für die Damen II des VC Altenburg e.V. +++ „Jugend forscht“ am 29.02./01.03.2024 in Rositz +++ Für Solidarität auf den Altenburger Markt: „Gesicht zeigen - Frauen für Frieden“ +++ Pflegeeltern im Altenburger Land gesucht +++