Anzeige
Klinikum 4
SV Aufbau Altenburg feiert zweiten Derby-Sieg  | Aufbau Altenburg - Handball

Aufbau Altenburg - Handball

SV Aufbau Altenburg feiert zweiten Derby-Sieg

Sportgeschehen Handball
12.02.2024, 11:33 Uhr
Von: Annekathrin Leipnitz, SV Aufbau Altenburg
<span>+++ Handball Thüringenliga Männer +++&nbsp;</span><span>SV Aufbau Altenburg – HSV Ronneburg | 33:32 (17:15)</span>

Drittes Ostthüringen-Derby, dritter Krimi, zweiter Sieg für die 1. Herrenmannschaft des SV Aufbau Altenburg! Nachdem die Skatstädter zum Saisonauftakt beim HSV Ronneburg knapp verloren, gegen den LSV Ziegelheim vor heimischem Publikum in einem furiosen Spiel siegten, stand am vergangenen Wochenende das dritte von insgesamt vier Derbys auf dem Plan. Im Goldenen Pflug erwartete die Sieben von Cheftrainer Patrick die Gäste aus Ronneburg.

Zunächst fanden die Altenburger, die ohne ihren verletzten Linkshänder Tony Kirmse an den Start gingen, besser in die Partie. Durch Treffer von Tommy Bauch und Lars Schäfer setzten sich die Gastgeber nach zwei Minuten mit 2:0 in Front. Doch dann wurde schnell klar, dass die Gäste die frühe Führung nicht einfach so hinnehmen würden. Mit dem Siebenmetertor zum 3:3 war der kleine Vorteil direkt wieder dahin. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Die Skatstädter stellten eine gute Abwehr, einziges Manko: das Zusammenspiel mit dem Kreis. Immer wieder fanden die Rückraumschützen der Ronneburger den Weg zu Kreisläufer Michael Seime, der allein in der ersten Halbzeit sechs Treffer markierte und damit zum gefährlichsten Spieler der Gäste avancierte. Im Angriffsgeschehen setzten Lars Schäfer, der den verletzten Kirmse auf Halbrechts ersetzte, und Tommy Bauch auf Altenburger Seite die Akzente. Da die Schützlinge von Coach Schatz allerdings vier freie Bälle verwarfen, blieb es in den ersten 30 Minuten stets eng. Lediglich zum Ende der ersten Hälfte setzte sich Aufbau dann etwas ab und konnte mit einem 17:15 in die Kabine gehen. Wehrmutstropfen waren dabei allerdings gleich zwei Verletzungen - bei Kreisläufer Tim Krause und Tommy Bauch, die fortan nicht mehr zum Einsatz kamen.

Trotz der herben Rückschläge präsentierte sich die Mannschaft von Kapitän David Kießhauer, der nach langer Verletzungspause (zuletzt agierte er beim Derbysieg gegen den LSV Ziegelheim vor heimischer Kulisse) sein Comeback im Goldenen Pflug feierte, mannschaftlich geschlossen. „Wirklich jeder brachte sich zu 100% ins Spiel ein. Jeder zeigte, was für individuelle Qualität in ihm steckt. Die komplette Mannschaft hielt zusammen. Das hat uns alle unglaublich gepusht“, fasste es der Torhüter nach der Partie zusammen. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehört aber dennoch den Ronneburgern, die aus dem 18:16 dank einer enorm effektiven Phase ein 18:20 machten. Erneut angeführt durch Kießhauer im Tor, der zum starken Rückhalt für sein Team wurde, und Lars Schäfer als Vollstrecker gab sich die Aufbau-Sieben aber nicht auf und blieb auf Tuchfühlung (20:21, 39. Minute). Wenige Zeit später erhöhten die Gäste gar auf 22:25. Doch Aufbau bewahrte die Ruhe, fokussierte sich auf seine Stärken und glich in der 45. Minute durch einen Doppelpack von Robby Borngräber wieder aus. Die letzte Viertelstunde sollte über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Zehn Minuten vor Ultimo war es dann wieder Borngräber, der zum 30:27 für Altenburg einnetzte. Als er wenig später allerdings die rote Karte erhielt, schien das Spiel wieder zu kippen. Ronneburg verkürzte erneut und glich nach 58. Minuten tatsächlich noch einmal aus (32:32). Beide Teams scheiterten jedoch mit ihren Angriffsversuchen, sodass Patrick Schatz 30 Sekunden vor Schluss seine letzte Auszeit nutzte, um einen Spielzug zum möglichen Siegtreffer anzusagen. Gesagt, getan – und wer sonst, als der bestens aufgelegte Schäfer sollte sich ein Herz fassen und vier Sekunden vor Schluss den Ball in die Maschen hämmern. Damit war es geschafft! Abpfiff und Sieg für den SV Aufbau Altenburg.

Nach einem Kraftakt und großem Kampf schaffte die Mannschaft mal wieder die Kehrtwende und präsentierte sich nach zwei zuletzt schwachen Auftritten wieder in gewohnter Manier. Der Jubel kannte dementsprechend kein Ende. „Diese Punkte waren wichtig mit Blick auf die Tabelle. Nun heißt es für uns die Leistung zu konservieren und in den nächsten Spielen fortzusetzen“, betonte Kießhauer.

Die nächste Möglichkeit dazu besteht am 24. Februar, wenn die Reise zum derzeitigen Vorletzten der Thüringenliga ansteht. Beim SV T&C Behringen/Sonneborn will die Mannschaft die Energie aus dem Heimspielsieg mitnehmen und erneut zwei Punkte auf den Weg Richtung Klassenerhalt einfahren.

Der SV Aufbau Altenburg spielte mit: Schwarzenberg, Schmidt, Kießhauer (alle im Tor), Kühn, Walzel (4 Tore), Krause (2), Vogeler, Engelhardt (5), Bauch (5), Bettels (5), Unger, Borngräber (4), Schäfer (8/1), Matuszka

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Der Altenburger Vierseithof ist Bauernhaus des Jahres 2024 +++ Der Zug hat weiter keine Bremse für die Damen II des VC Altenburg e.V. +++ „Jugend forscht“ am 29.02./01.03.2024 in Rositz +++ Für Solidarität auf den Altenburger Markt: „Gesicht zeigen - Frauen für Frieden“ +++ Pflegeeltern im Altenburger Land gesucht +++