Anzeige
Klinikum 2
Zippel: Rot-rot-grüner Schulgesetz-Entwurf gefährdet 52 Prozent der Grundschulen im Altenburger Land | Christoph Zippel - CDU Altenburger Land

Christoph Zippel - CDU Altenburger Land

Zippel: Rot-rot-grüner Schulgesetz-Entwurf gefährdet 52 Prozent der Grundschulen im Altenburger Land

Politik
06.03.2023, 08:47 Uhr
Von: Bürgerbüro Christoph Zippel MdL
Der CDU-Landtagsabgeordnete Christoph Zippel hat vor einem Kahlschlag bei den Grundschulen im Altenburger Land gewarnt.

„Die Anhörung des rot-rot-grünen Schulgesetzentwurfs im Thüringer Landtag hat gezeigt, wie kritisch die Pläne der Ramelow-Koalition von Fachleuten gesehen werden. Durch den Zwang zur Zweizügigkeit werden 52 Prozent der Grundschulen im Altenburger Land gefährdet“, sagte Zippel nach der Auswertung der Stellungnahmen von Verbänden und Einrichtungen aus dem Bildungsbereich am Freitag im Thüringer Landtag. Das im rot-rot-grünen Gesetzesentwurf vorgesehene Minimum von zwei Klassen pro Grundschul-Jahrgang führt bei mindestens 15 Schülern pro Klasse zu erforderlichen Schülerzahlen von nicht weniger als 120 Schülern pro Grundschule. Im Altenburger Land erfüllen 9 von 17 Grundschulen diese Voraussetzung nicht – und dürften nach dem Willen von Rot-Rot-Grün so nicht fortbestehen. Zippel kündigte deshalb an, seine Fraktion werde dem Gesetz der Ramelow-Koalition im Landtag die Zustimmung verweigern: „Diesen frontalen Angriff auf den ländlichen Teil des Altenburger Landes und eine wohnortnahe Grundschulbildung gilt es abzuwehren. Gute Bildung bedeutet auch, dass gerade für unsere Jüngsten die Schule erreichbar bleibt.“

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Das Altenburger Land hat gewählt - hier die Ergebnisse der Kommunalwahl 2024 +++ Musical „Der kleine Tag“ in Altenburg +++ Tag der offenen Musikschul-Tür in Altenburg +++ Altenburg startet am 1. Juni in die Freibadsaison 2024 +++ Künftige Öffnung der Roten Spitzen in Altenburg +++