Anzeige
Klinikum 1
Neues Förderprogramm und neue Kampagnen für das Thüringer Tourismusjahr 2024 | Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (Foto: Ronny Franke)

Neues Förderprogramm und neue Kampagnen für das Thüringer Tourismusjahr 2024

Politik Arbeit & Wirtschaft
26.02.2024, 17:34 Uhr
Von: THÜRINGER MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, WISSENSCHAFT UND DIGITALE GESELLSCHAFT
Thüringens Wirtschaftsminister und Aufsichtsratsvorsitzender der Thüringer Tourismus GmbH (TTG) Wolfgang Tiefensee und TTG-Geschäftsführer Christoph Gösel ziehen Bilanz für das Tourismusjahr 2023 und geben Ausblick auf die Themen 2024. 

Der Thüringer Tourismus schaut auf ein erfolgreiches Jahr 2023 zurück, das durch einen deutlichen Anstieg auf knapp zehn Millionen Übernachtungen geprägt war.

„Unsere kontinuierlichen Investitionen in die touristische Infrastruktur haben sich 2023 ausgezahlt. Mit einem Zuwachs der Übernachtungszahlen um 8,8 Prozent im Vergleich zu 2022 liegt Thüringen sogar deutlich über dem Bundesdurchschnitt, der einen Wachstum von 8,1 Prozent zu verzeichnen hat. Und auch die Unternehmensentwicklung kann sich sehen lassen. Es gab 2023 einen positiven Gründungssaldo, also mehr Gewerbeanmeldungen (1042) als Gewerbeabmeldungen (1019). Alles in allem ist das eine sehr erfreuliche Entwicklung“, sagte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. Mit dem Gastrobonus werde das Land zudem ein weiteres Förderinstrument auflegen, um Investitionen in das Hotel- und Gastgewerbe zu unterstützen.

„Unsere Kampagnen in 2023 haben erneut gezeigt, dass treffende Themen in Verbindung mit hochwertigen Inhalten entscheidend für Reichweite und Wahrnehmung des Reiselandes Thüringen sind“, betont Christoph Gösel. Sowohl die Frühjahrskampagne „Natur. Kultur. Tradition. – UNESCO-Welterbe in Thüringen“ als auch die Sommerkampagne „In Thüringen um die Welt“ inspirierten Thüringen-Gäste zu einer Reise in den Freistaat. Im Rahmen der Kampagne „Draußzeit“ wurden gesammelte Kilometer in Bäume umgerechnet und als Kampagnenabschluss mit dem Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz und dem ThüringenForst insgesamt 4.500 neue Bäume im Harz und Thüringer Wald gepflanzt.

Auch das touristische Fördervolumen konnte im vergangenen Jahr gesteigert werden und lag insgesamt bei 41 Millionen Euro. Dadurch konnten Investitionen von 55 Millionen Euro angeschoben werden. Unterstützt wurden beispielsweise die Errichtung der interaktiven Spieleausstellung „Yosephinum“ in der Skat-Stadt Altenburg, die Erweiterung der Skiarena Silbersattel in Steinach hin zu einer Ganzjahresnutzung sowie die Neugestaltung der Eingangssituation am Kyffhäuser-Denkmal.
 

Gastrobonus

Damit sich diese positiven Trends fortsetzen, plant das Thüringer Wirtschaftsministerium die Einführung eines Gastrobonus ab Frühjahr 2024. Der Gastrobonus soll Gaststätten in touristischen Zentren unterstützen. Das Programm sieht vor, dass Gaststättenbetriebe einen Tilgungszuschuss für Investitionsdarlehen erhalten können. Dieser Zuschuss kann in der Regel zehn Prozent der Darlehenssumme und bis zu 100.000 Euro pro Förderfall betragen. Hierfür stellt das Land voraussichtlich zwei Millionen Euro zur Verfügung. Die Abwicklung erfolgt über die Thüringer Aufbaubank. Durch diesen Zuschuss werden die Finanzierungskosten für die Unternehmen reduziert, was ihre Investitionsentscheidungen erleichtern soll.
 

Convention Bureau Thüringen

Und auch das zu Beginn 2023 angekündigte und im September gestartete Convention Bureau Thüringen konnte ein deutliches Wachstum verzeichnen. Waren es beim Livegang der Webseite 45 eingetragene Tagungsräumlichkeiten, so wuchsen diese im Jahresverlauf auf 92 Anbieter an. Damit besteht hier ein umfangreiches Angebot, aus dem Veranstalter von Tagungen und Konferenzen ihr passendes Objekt in Thüringen auswählen können. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Allianz der Thüringer Veranstaltungswirtschaft, der Städtekette, der Tagungsallianz Jena sowie Netzwerktreffen der weimar GmbH wurde das Netzwerk im Business-Tourismus intensiviert.
 

Themenschwerpunkte 2024

Für das Jahr 2024 steht die TTG bereits mit spannenden Themen in den Startlöchern. So geht sie erstmals eine enge Kooperation mit dem Thüringer Heilbäderverband (THBV) ein, um eine Kampagne zu den Kurorten und Heilbädern in Thüringen zu präsentieren. Das Vorkommen von Naturschätzen wie Sole, Thermalwasser, Mineralien, Moor und heilender Luft macht den Freistaat inmitten Deutschlands zu einem Wohlfühl-Reiseland mit 19 Heilbädern- und Kurorten in 200-jähriger Tradition. Die im April startende Inspirationskampagne „Auffallend ausgeglichen“ verbindet die Thüringer Kurtradition mit Naturheilmitteln und Wellness an einzigartigen Orten und in Kombination mit regionalen Besonderheiten sowie neuen touristischen Angeboten.

Im Juni startet die zweite Inspirationskampagne des Jahres, die sich mit atemberaubenden Einblicken und Ausblicken auf die Burgendichte in Thüringen konzentriert. Unter dem Motto "So einzigartig wie Du! Entdecke deine Burg in Thüringen" wird die Kampagne die Geschichte der Burgen lebendig werden lassen. Der eigens für die Kampagne konzipierte Burgengenerator ermöglicht es den Thüringen-Gästen, ihre individuelle Burg in Thüringen zu finden – sei es zum Entdecken, zum Übernachten, zum Erwandern oder in Verbindung mit Veranstaltungen und gastronomischen Höhepunkten. Weitere Informationen und 

Ausflugstipps sind bereits jetzt auf der Kampagnenseite unter burgen.thueringen-entdecken.de zu finden.
 

Internationale Tourismusbörse in Berlin

2023 feierte Thüringen auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin ein rundum gelungenes Messe-Comeback. Erstmalig fand die ITB als reine Fachmesse statt und Thüringen selbst präsentierte sich unter dem auffällig-markanten roten Dach der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT). Diese Konstellation wird vom 5. bis 7. März 2024 in Berlin erneut umgesetzt. Standort ist erneut der HUB27, in welchem neben dem großen DZT-Stand mit insgesamt neun Bundesländern auch Berlin/Brandenburg, Bremen, Niedersachsen, Hessen, Bayern, Nordrhein-Westfalen sowie Österreich und die Schweiz zu finden sind. Neben den traditionellen Thüringer Mitausstellern Erfurt, Weimar, der Wartburg und dem Thüringer Wald wird der Tourismusverband Altenburger Land erstmals auf der ITB dabei sein. Thematisch rückt die 2025 stattfindende Landesausstellung „freiheyt 1525 – 500 Jahre Bauernkrieg“ in den Fokus und wird erstmals dem touristischen Fachpublikum vorgestellt.

„Neben der Präsentation unseres Reiselandes Thüringen stehen bei der ITB neue Kontakte und die Anbahnung neuer Geschäfte im Vordergrund, aber auch die Auffrischung alter Kontakte. Schon die letzte ITB hat gezeigt, dass es in der Branche zahlreiche Veränderungen gegeben hat, personell und auch geschäftlich. Der Austausch mit der Branche ist wichtig“, äußert sich Christoph Gösel abschließend zu der nächste Woche beginnenden Messe in Berlin.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Sperrungen zum Altenburger Bauernmarkt +++ Eispiraten mit ersten Personalentscheidungen für die Saison 2024/25 +++ Aktuell zahlreiche bauliche Maßnahmen im Innen- und Außenbereich des Lindenau-Museums +++ 540.000 Euro Bundesmittel für Meuselwitz +++ Altenburger Aeneas Neumann vertritt Thüringen beim Bundesfinale +++