Anzeige
Klinikum 2
SPD-Liste für den Gößnitzer Stadtrat beschlossen | Frank Rauschenbach

Frank Rauschenbach (Foto: SPD-Ortsverein Schmölln-Gößnitz)

SPD-Liste für den Gößnitzer Stadtrat beschlossen

Politik
10.04.2024, 15:06 Uhr
Von: Frank Rauschenbach, Vorsitzender SPD-Ortsverein Schmölln-Gößnitz
Die SPD in Gößnitz hat vergangene Woche ihre Liste für die Stadtratswahl in der Pleißestadt am 26. Mai beschlossen.

Dabei gehen die Sozialdemokraten mit Dr. Hartmut Schubert (SPD) als Spitzenkandidat ins Rennen. Weiter folgen Jacqueline Rödel (parteilos), Tim Stenzel (parteilos), Kevin Bahr (parteilos) und Angela Schubert (SPD).

Dabei skizziert Schubert, der bereits mit Tim Stenzel für die SPD im Stadtrat sitzt, folgende Arbeitsschwerpunkte für die kommende Wahlperiode: „Wichtig ist uns, bei der Digitalisierung der Stadtverwaltung in großen Schritten voranzukommen – und das möglichst in Zusammenarbeit mit benachbarten Kommunen.

Mit der Ausweisung neuer Baugrundstücke wollen wir den Wohnstandort Gößnitz stärken, der durch den Ausbau des Bahnknotenpunktes für Pendler deutlich an Attraktivität gewonnen hat. Für uns zudem klar, dass der Erhalt des Freibades hohe Priorität genießt.

Ähnlich wie Kindergärten ist das Bad ein weicher Standortfaktor. Zur Verbesserung der Wohnqualität gehört auch ein Maßnahmenprogramm zum schrittweisen Abriss oder Rückbau von verfallenen Immobilien, aber auch das Anlegen bzw. Ausweisen von neuen Rad- und Wanderwegen zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität.“

Zudem will sich die SPD im Stadtrat stark machen, Vereine in ihrem Engagement auch finanziell unter die Arme zu greifen. „Sicher sind die Möglichkeiten der Stadt begrenzt, doch unsere Gößnitzer Vereine und Initiativen sollten uns eine noch größere Unterstützung wert sein.

Bei der Umsetzung von Vorhaben wollen wir zudem darauf achten, dass vorhandene Förderprogramme von Land und Bund noch besser genutzt werden“, so Schubert abschließend.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Tag der offenen Musikschul-Tür in Altenburg +++ Altenburg startet am 1. Juni in die Freibadsaison 2024 +++ Künftige Öffnung der Roten Spitzen in Altenburg +++ Zwischen Bergen und Papanasi – „Pauls fulminante Weltreise“ führt diesmal nach Rumänien +++ Thüringer Landesgartenschau 2030 in Altenburg wird mit 5,8 Mio. Euro gefördert +++