Anzeige
Klinikum 2
Aufbäumen der Aufbau-Damen brachte nichts Zählbares | SV Aufbau Altenburg gegen TSV Niederndodeleben 24:29 (9:15)

SV Aufbau Altenburg gegen TSV Niederndodeleben 24:29 (9:15) (Foto: Wolfgang Wukasch)

Aufbäumen der Aufbau-Damen brachte nichts Zählbares

Handball Sportgeschehen
31.10.2023, 11:25 Uhr
Von: Annekathrin Leipnitz
SV Aufbau Altenburg – TSV Niederndodeleben 24:29 (9:15) +++ Handball Mitteldeutsche Oberliga Frauen

Vier Ausfälle kurz vor dem Spiel, dazu die lange Liste an Langzeitverletzten – die Situation bei der ersten Frauenmannschaft des SV Aufbau Altenburg spitzte sich vor der Partie gegen Niederndodeleben weiter zu. Dank der guten Nachwuchsarbeit des Vereins konnte das Trainergespann Ronny Bärbig/ Antonio Rohr am Ende aber dennoch zwölf Spielerinnen aufs Protokoll eintragen. Da die zweite Frauenmannschaft aber gerade vom Auswärtsspiel aus Saalfeld im Goldenen Pflug eintraf und nach dem Motto „nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ erneut zum Aufwärmen überging, war mit einem Leistungsverlust zu rechnen.

Doch die „jungen Wilden“ und die verbliebene Rumpftruppe wehrten sich nach Kräfte gegen dieses Vorurteil. Zwar gingen zunächst die Gäste mit 0:2 in Führung, danach netzten aber die Skatstädterinnen durch eine bestens aufgelegte Luisa Warmboldt ein und glichen zum 2:2 aus. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Führung stetig hin und her wechselte. Bis zum 7:7 in der 18. Spielminute war alles offen. Danach leisteten sich die Gastgeber ein paar Technik-Regel-Fehler zu viel, die das eingespielte Team aus Sachsen-Anhalt kurzerhand zur 7:11-Führung ummünzte. Während die Gäste nun ruhig und routiniert ihr Spiel aufzogen, merkte man der Aufbau-Truppe ihre ungewohnte Besetzung immer deutlicher an. Zwar zeigten alle Spielerinnen großen Einsatz und Willen, am Ende fehlte aber sowohl im Angriff- als auch im Abwehrverband die Abstimmung. Bis zur Pause änderte auch die Auszeit von Cheftrainer Ronny Bärbig nichts daran, dass die favorisierten Gäste mit einem 6-Tore-Vorsprung in die Kabinen zogen (9:15).

Die zweiten 30 Minuten begannen dann erneut mit dem besseren Händchen auf Niederndodelebener Seite. Zwar musste die Mannschaft ebenfalls mit wenigen Spielerinnen auskommen, jedoch agierte die Equipe eingespielt und clever. Ehe Altenburg den ersten Treffer in Halbzeit zwei markierte (34. Minute), hatten die Gäste bereits dreimal eingenetzt. sodass beim Stand von 10:18 die Partie bereits zugunsten des Tabellensiebten entschieden war. In den letzten 15 Minuten konnte sich das Team zwar nochmal steigern, am Ende war es aber lediglich Ergebniskosmetik. Mit einem 24:29 trennten sich die beiden Mannschaften am Ende leistungsgerecht.

Für die Aufbau-Damen steht damit eine negative Bilanz nach acht Spieltagen zu Buche. Lange können sich die Frauen jedoch nicht mit der Aufarbeitung der bislang sechs Niederlagen, einem Unentschieden und einem Sieg aufhalten, denn in den kommenden beiden Wochen stehen schwere Spiele beim HV Chemnitz und gegen den VfL Meißen bevor. Bleibt zu hoffen, dass die Trainer noch vor Jahresfrist wieder auf ihren gesamten Kader zurückgreifen können.

Der SV Aufbau Altenburg spielte mit: Mestyán, Perkowski (beide im Tor), Foksova (2 Tore), Dietrich (3), Warmboldt (10/3), Thurm, Scheffler (2/2), Bauer (2), Brablcova (5), Banach, Markert und Pörsel
 

SV Aufbau Altenburg gegen TSV Niederndodeleben 24:29 (9:15) (Foto: Wolfgang Wukasch)

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Das Altenburger Land hat gewählt - hier die Ergebnisse der Kommunalwahl 2024 +++ Musical „Der kleine Tag“ in Altenburg +++ Tag der offenen Musikschul-Tür in Altenburg +++ Altenburg startet am 1. Juni in die Freibadsaison 2024 +++ Künftige Öffnung der Roten Spitzen in Altenburg +++