Anzeige
Klinikum 3
Erst Aufholjagd, dann Einbruch | SV Aufbau Altenburg - VfL Meißen

SV Aufbau Altenburg - VfL Meißen (Foto: Wolfgang Wukasch)

Erst Aufholjagd, dann Einbruch

Handball Sportgeschehen
14.11.2023, 11:40 Uhr
Von: Annekathrin Leipnitz
SV Aufbau Altenburg – VfL Meißen 27:31 (13:17) +++ Handball Mitteldeutsche Oberliga Frauen

Die Handballerinnen des SV Aufbau Altenburg haben erneut eine Niederlage hinnehmen müssen. In beiden Halbzeiten leisteten sich die Schützlinge von Trainergespann Ronny Bärbig / Antonio Rohr Schwächephasen, die einen Punktgewinn – der durchaus im Bereich des Möglichen lag – verhinderten. Trotz der großen Moral, mit der sich das Team von Kapitänin Gina Perkowski immer wieder herankämpfte, gingen die Punkte auch in dieser Woche an die Gegnerinnen. Inzwischen wird die Luft im Tabellenkeller dünner für die Skatstädterinnen: sieben Punkte liegen bereits zwischen ihnen und dem 8. Tabellenrang, der für den Klassenerhalt ein sicherer Ort wäre.

Den besseren Start in die Partie erwischten zunächst die Ostthüringerinnen. Durch drei Tore der gut aufgelegten Franziska Bärbig ging die Mannschaft in Führung, Meißen gelang bis zur siebten Spielminute lediglich ein Siebenmetertreffer (3:1). Danach glichen die Gäste jedoch zum 3:3 aus, ehe sich ein recht ausgeglichenes Spiel entwickelte. Nach dem 5:5 leisteten sich die Gastgeberinnen aber plötzlich sehr viele technische Fehler, sodass Meißen immer besser ins Spiel fand und sich erstmals auf 5:8 absetzte. Zwischenzeitlich kämpfte sich die Aufbau-Sieben wieder auf 8:9 ran, danach ließen sie die Zügel aber wieder etwas schleifen und gerieten mit 8:13 erneut in Rückstand. Bis zur Pause änderte sich an den „Machtverhältnissen“ nichts mehr, sodass die Sachsen mit einem 13:17 in die Kabine gingen.

In den zweiten 30 Minuten bewiesen die Altenburgerinnen aber wieder einmal große Moral und kämpften sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, bei der vor allem Denise Hoffmann und Franziska Bärbig die Akzente setzten, Stück für Stück heran. Als beim 21:21 in 42. Minute der Ausgleich wieder hergestellt war, schien wieder alles möglich. Die dann entstandene Unterzahl-Situation nutzten die Gegnerinnen jedoch für drei schnelle Treffer. Zudem bauten die Gäste ihren Vorsprung mit einem 0:7-Lauf auf 21:28 aus. Acht Minuten lagen am Ende zwischen der großen Hoffnung auf einen Punktgewinn und der bitteren Wahrheit über die achte Saisonniederlage.

„Die Vielzahl von technischen Fehlern in den Entscheidungsphasen der ersten und zweiten Halbzeit haben uns nicht erfolgreich sein lassen“, fasste es Coach Bärbig später zusammen. „Gegen Apolda stehen wir nun schon unter Druck“, betonte er mit Blick auf die kommende Aufgabe. „Ich hoffe, dass wir am Samstag den Hebel in unsere Richtung umlegen werden“, fügte er nach dem 27:31-Endstand gegen den VfL Meißen an. Gemeinsam mit seiner Equipe wolle er in dieser Woche wieder konsequent arbeiten – insbesondere im Abwehrbereich. Denn mit 269 Gegentoren rangiert die Aufbau-Sieben nur knapp hinter dem derzeitigen Schlusslicht der SG Apolda/Großschwabhausen.
 

Der SV Aufbau Altenburg spielte mit: Mestyán, Perkowski (beide im Tor), Dietrich (1 Tor), Galonska (2), Warmboldt (4), Böhme (1), Thurm, Bauer (1), Talarova (3), Markert, Hoffmann (6), Bärbig (9/1)

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Sportabzeichentage in Altenburg, Schmölln und Meuselwitz +++ Mehr als 200 Schüler beteiligen sich am Thüringer Schülerfreiwilligentag +++ In Altenburgs Schulen wird gebaut +++ Ein neuer Job im Altenburger Land +++ Altenburger Grüne trotz Stimmverlusten kämpferisch +++