Anzeige
Klinikum 5
Vorstellungsgottesdienst in der Altenburger Brüderkirche | Im Gespräch mit Amtskandidatin Annette von Biela (2.v.li.) unter anderen auch Regionalbischöfin Dr. Friederike Spengler (3.v.li.) und Präses Mirko Weisser (li.)

Im Gespräch mit Amtskandidatin Annette von Biela (2.v.li.) unter anderen auch Regionalbischöfin Dr. Friederike Spengler (3.v.li.) und Präses Mirko Weisser (li.) (Foto: W. Riedel)

Vorstellungsgottesdienst in der Altenburger Brüderkirche

Kirchen- u. Gemeindenachrichten Zeitgeschehen
21.03.2023, 14:14 Uhr
Von: W. Riedel
Pfarrerin Annette von Biela ist Kandidatin für das Superintendentenamt

Gleich zu Beginn des Vorstellungsgottesdienstes am Sonntag, 19.03.23, in der Altenburger Brüderkirche mit Pfarrerin Annette von Biela, Kandidatin für das Superintendentenamt im Kirchenkreis Altenburger Land, hieß es  unter anderem im Bibelpsalm 84, gesprochen im Wechselmodus zwischen Predigerin von Biela und den bis zu 350 Gottesdienstbesuchern (-innen), unter anderem passend:  „Ich will lieber die Tür hüten in meines Gottes Haus als wohnen in den Zelten der Frevler.“ Im Fokus stand die engagierte Christin Annette von Biela, eine Pfarrerin aus Sachsen-Anhalt, die gut im Rennen  bei der Wahl im April zur Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Altenburger Land liegt.

„Nach Beschluss des Nominierungsausschusses  der Kreissynode des Kirchenkreises Altenburger Land erhielt Pfarrerin Annette von Biela eine Einladung zu diesem  Vorstellungsgottesdienst“, informierte der geschäftsführende Pfarrer des Kirchenkreises Altenburger Land, Andreas Gießler. Nachdem sich im Vorfeld schon einige Bewerberinnen und Bewerber um dieses Kirchenamt  vorstellten, steht nun als einzige die Pfarrerin Annette von Biela zur Wahl. Die 53-Jährige wird  dann mit ziemlicher Gewissheit am 18. April 2023 auf einer Sondersynode der Kreissynode zur Nachfolgerin der bisherigen Amtsinhaberin Kristin Jahn gewählt. Jahn berief man zur Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages.
 

Pfarrerin Annette von Biela, Kandidatin für das Superintendentenamt, beeindruckte mit einer Predigt</span><span>&nbsp;voller positiver Aspekte. (Foto: W. Riedel)
Pfarrerin Annette von Biela, Kandidatin für das Superintendentenamt, beeindruckte mit einer Predigt voller positiver Aspekte. (Foto: W. Riedel)

Vorübergehend agiert Pfarrer Dietmar Wiegand als Superintendent und dessen Stellvertreterin ist Pfarrerin Ulrike Schulter. Nach Predigt, gemeinsamen Gesang und Gebet kam man bei Kaffee und Kuchen auch ins Gespräch mit der Amtskandidatin von Biela. Regionalbischöfin Dr. Friederike F. Spengler vom Bischofssprengel Erfurt  stellte mit Sicht auf die anstehende Wahl klar: „Gerade in Zeichen großer Verunsicherung ist eine gute Leitung wichtig. Als kirchliche Mitarbeiter leiten wir nicht mit Macht und Herrlichkeit, sondern allein mit dem Wort Gottes und dem Beistand des Heiligen Geistes.“ Annette von Biela  wohnt in Salzwedel und ist im dortigen Gemeinde- und Schulpfarramt tätig. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder und ein Enkelkind. Zudem agiert die Sachsen-Anhaltinerin seit 2020 als stellvertretende Superintendentin im heimischen Kirchenkreis. „Sehr erfreulich ist, dass nun bald mit einer neu gewählten Superintendentin wieder Leitungsaufgaben in unserem Kirchenkreis geordnet und theologisch verantwortet praktiziert werden  können“, schätzte Dr. Karlheinz Kühn, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates ein. Gottesdienstbesucherin Kerstin Reichert von der Kirchgemeinde Göhren/Romschütz meinte schließlich noch: „Schon erste Eindrücke vermitteln, dass Pfarrerin von Biela ganz bestimmt eine kompetente Amtsinhaberin sein wird. Und sie ist mir sehr sympathisch.“

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Unsere Stadt, unsere Region! - Weil wir machen! Machst Du mit? +++ DEINE Familienzeit im Altenburger Land +++ SV Blau-Gelb Ehrenberg erreicht Endrunde +++ Nachwuchs der Feuerwehren und vom Technischen Hilfswerk campen in Pahna +++ Letzte freie Plätze in Ferienworkshops +++