Anzeige
Klinikum 4
Von Liebeswirren, einer Weltreise und einem Schürzenjäger - Die Theatertipps vom 8. bis 10. September 2023 in Gera und Altenburg | Don Giovanni

Don Giovanni (Foto: Ronny Ristok)

Von Liebeswirren, einer Weltreise und einem Schürzenjäger - Die Theatertipps vom 8. bis 10. September 2023 in Gera und Altenburg

Kunst, Kultur & Freizeit
06.09.2023, 10:19 Uhr
Von: Pressemitteilung · Theater Altenburg Gera
+++ Konzert zum Tag des offenen Denkmals +++ Tanz-Workshop +++ Tag der offenen Baustelle +++ Don Giovanni +++ Viel Lärm um Nichts +++ Lahme Ente, blindes Huhn (ab 6) +++ Du sollst nicht lieben +++ 308. Foyerkonzert +++ Metropolitan Jazz Orchestra

Altenburg

Auch in diesem Jahr findet zum Tag des offenen Denkmals das Eröffnungskonzert in der Brüderkirche in Altenburg statt. Das Philharmonische Orchester Altenburg Gera sowie Julia Gromball und Johannes Pietzonka vom Musiktheater-Ensemble präsentieren am Freitag, den 8. September um 19:30 Uhr Highlights der kommenden Spielzeit des Theaters Altenburg Gera. Kapellmeister Thomas Wicklein wird sowohl dirigierend als auch moderierend durch das Programm führen. So dürfen sich die Besucher auf Ausschnitte aus den Musicals „Anything Goes“ und „My Fair Lady“ und der Operette „Die Fledermaus“ sowie auf die Uraufführung einer neuen Operette freuen. 
Eingebunden in das musikalische Programm ist wie immer die Vergabe des Denkmalschutzpreises der Stadt Altenburg und die Ehrung besonderer denkmalpflegerischer Leistungen im Landkreis Altenburger Land durch den Oberbürgermeister der Stadt Altenburg André Neumann sowie Landrat Uwe Melzer. Der Eintritt ist frei. Einlass ab 18:30 Uhr.

Theater kann auch abseits der großen Bühne stattfinden. Und genau das möchte Schauspieldramaturg André Hinderlich vom Theater Altenburg Gera gemeinsam mit Theaterinteressierten in einer kleinen Performance mit dem Titel „4 Jahreszeiten im Provinzglück“ ausprobieren. Bürger*innen aus Altenburg und dem Altenburger Land sind eingeladen, sich an einem Workshoptag mit dem Tanz „Season’s March“ von der international bekannten Tänzerin Pina Bausch auseinanderzusetzen und diesen unter Anleitung einzustudieren. Der Workshop findet am Samstag, den 9. September von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr im Ballettsaal des Theaters Altenburg statt. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr am Skatbrunnen Brühl in Altenburg. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bühnen- und Tanzerfahrung ist nicht notwendig. Um eine Anmeldung wird bei André Hinderlich per E-Mail andre.hinderlich@theater-altenburg-gera.de oder telefonisch 03447/585-388 gebeten. Das Angebot richtet sich an Alle ab 16 Jahre, die sich einmal in etwas Neuem ausprobieren wollen.
Die Performance wird im Rahmen des STADTMENSCH-Festivals am 15. September auf dem Roßplan in Altenburg präsentiert.

Zu einem „Tag der offenen Baustelle“ im Rahmen des Tage des offenen Denkmals lädt das Theater Altenburg Gera am Sonntag, den 10. September von 10:00 bis 15:00 Uhr in das Theater Altenburg ein. An diesem Tag können sich Gäste im Rahmen von Führungen mit dem Technische Direktor René Prautsch einen Überblick über die Sanierungsfortschritte verschaffen. Der Eintritt ist kostenfrei, aufgrund der geringen Platzkapazität muss jedoch ein Zeitticket erworben werden. Die Rundgänge finden stündlich statt. Eine letzte Führung beginnt 15:00 Uhr. Der Zugang erfolgt neben der Haupttreppe. Das Theater weist darauf hin, dass es sich bei den Führungen um Baustellenbegehungen handelt und diese daher nicht barrierefrei sind.

Don Giovanni kann es nicht lassen. Er stürzt sich von einem Liebesabenteuer ins nächste und geht sogar über Leichen, wenn es darum geht, das Objekt seiner Begierde für sich zu erlangen. Doch steckt mehr hinter Giovanni? Regisseur Bernd Mottl geht diesen Fragen in einer rasanten und farbenreichen Operninszenierung voller Komik und Brisanz am Sonntag, den 10. September um 18:00 Uhr im Theaterzelt Altenburg auf den Grund.

Infos und Karten an den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg) sowie online unter www.theater-altenburg-gera.de
 

Tag der offenen Baustelle -Theater Altenburg (Foto: Susanne Streicher)&nbsp;<br>&nbsp;
Tag der offenen Baustelle -Theater Altenburg (Foto: Susanne Streicher) 
 

Gera

Liebe, Eifersucht, Intrigen, Verrat und Eitelkeit: All diese Zutaten zeichnen die Komödien von William Shakespeare aus, ganz besonders den bekannten Klassiker „Viel Lärm um nichts“. Der englische Dramatiker schildert darin mit viel Sprachwitz die Liebeswirren zweier Paare. Die großartigen Auseinandersetzungen und boshaften Dialoge über Freundschaft, Liebe und Ehe sind nun erstmals am Freitag, den 8. September um 19:30 Uhr im Theater Gera zu erleben. Frisch, frech, romantisch, voller Humor und Lebenslust.

In einem verlassenen Hinterhof stolpert ein blindes Huhn über eine lahme Ente. Das blinde Huhn ist auf dem Weg zu dem Ort, an dem der geheimste Wunsch in Erfüllung gehen soll. Da das Huhn keinen Blindenhund hat, fordert es die Ente auf, sie zu begleiten. Auf der Reise warten einige Herausforderungen auf die beiden. 
Zu sehen ist das humorvolle Puppentheater „Lahme Ente, blindes Huhn“ ab sechs Jahren am Samstag, den 9. September um 15:00 Uhr und am Sonntag, den 10. September um 10:00 Uhr im Szenario Gera (Eingang rechts vom Haupteingang des Theaters Gera).

Der nicht mehr taufrische Akademiker Lothar und die nicht weniger schrullige Sonja nehmen das Publikum am Samstag, den 9. September um 19:30 Uhr in der Bühne am Park Gera mit auf einen klassischen Parcours des Partnerlebens: vom ersten Rendezvous über den ersten Kuss und die erste Nacht bis zum verkrusteten, tückischen Ehe-Alltag. In einmaliger Art und Weise lieben und zanken sich die beiden Streithähne in der musikalischen und bitter-süßen Antiromanze „Du sollst nicht lieben“.

Sommerlich leichte Klänge können im 308. Foyerkonzert mit dem Titel „In einem Bächlein helle …“ am Sonntag, den 10. September um 11:00 Uhr im Foyer des Konzertsaals im Geraer Theater erlebt werden. Es wird das Forellenquintett von Franz Schubert und eine Arie sowie Variationen aus den Goldbergvariationen von Johann Sebastian Bach erklingen. Es musizieren Wei-Chung Chen (Violine), Robert Hartung (Viola), Junko Fuji (Cello), Vincent P. Yehudi Peterseim, neuer stellvertretender Solo-Kontrabassist am Theater Altenburg Gera, und Yuri Ilinov am Klavier. Der Musiker begeht mit diesem Konzert seinen Abschied vom hiesigen Theater.

Zu einem „Tag des offenen Denkmals“ lädt das Theater Gera am Sonntag, den 10. September von 13:00 bis 17:00 Uhr ein. An diesem Tag können Gäste im Rahmen von Führungen mit Barbara Altenkirch und Sebastian Seidenglanz von der Marketingabteilung einen Blick in die Säle und hinter die Kulissen des Theaters werfen. Treffpunkt ist zu jeder vollen Stunde am Haupteingang des Theatergebäudes. Die letzte Führung beginnt 16:00 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Nach einer Sommerpause meldet sich das Metropolitan Jazz Orchestra am Sonntag, den 10. September um 18:00 Uhr wieder zurück auf der Konzertbühne des Theaters Gera. Der musikalische Bogen ist weit gespannt. Von Count Basie über Gordon Goodwin bis hin zu Lady Gaga ist für jeden Geschmack etwas dabei. Neben bekannten Titeln wie „Fascinating Rhythm“ oder „Sweet Georgia Brown“ werden auch Arrangements vom Sammy Nestico und Dave Wolpe verzaubern.

Infos und Karten an den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg) sowie online unter www.theater-altenburg-gera.de
 

Viel Lärm um Nichts (Foto: Ronny Ristok)
Viel Lärm um Nichts (Foto: Ronny Ristok)

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Schmitz Feuerwehrtechnik erweitert Service-Bereich in Nobitz +++ XXL-Spielfest im Park am Großen Teich in Altenburg +++ Rückblick „Yosephinum on Tour“ - Viel positives Feedback +++ 3. Nachtlauf am 16. August in Altenburg +++ 12. August Horch Klassik fährt nach Altenburg +++