Anzeige
Klinikum 4
Aktuelle Stunde und Unterschriftensammlung gegen Habecks Heizungsverbot | Christoph Zippel - CDU Altenburger Land

Christoph Zippel - CDU Altenburger Land

Aktuelle Stunde und Unterschriftensammlung gegen Habecks Heizungsverbot

Politik
16.03.2023, 16:01 Uhr
Von: Bürgerbüro Zippel
Zippel: „Systematische Politik gegen den Ottonormalverbraucher“

Der CDU-Landtagsabgeordnete Christoph Zippel und seine Fraktion haben die Pläne von Energieminister Habeck für ein Öl- und Gasheizungsverbot am Mittwoch zum Thema einer aktuellen Stunde im Landtag gemacht. Gleichzeitig hat die Unterschriftensammlung von Zippel und Landtags-CDU gegen das Verbot nun schon mehr als 7000 Mitzeichner. Zippel kritisierte Habecks Vorhaben als „systematische Politik gegen den Ottonormalverbraucher“. Er berichtet von zahlreichen Bürgern aus dem Altenburger Land, die sich diesbezüglich an ihn gewendet hätten. „Die Menschen haben Sorgen, sie haben schlichtweg Angst und fragen sich, wer soll das alles bezahlen? Klimaschutz muss sozial gerecht, und Klimaschutz darf kein Elitenprojekt sein, bei dem die normalen Bürger auf der Strecke bleiben. Für viele Menschen im Altenburger Land sind Fragen der Energieversorgung schlichtweg eine Existenzfrage“, machte Zippel deutlich.

Noch immer sei die mit Öl oder aus dem Flüssiggastank versorgte Heizung im Altenburger Land eher die Regel, als die Ausnahme, sagte Zippel. „Jedem – und eigentlich auch Herrn Habeck – muss klar sein: Die Wärmepumpe ist kein Allheilmittel. In Altbauten lassen sich die gebräuchlichen Heizmodelle erst gar nicht ersetzen. Von im Zweifel notwendigen Umbauten wie der Installation einer Fußbodenheizung oder Investitionen in Gebäudedämmung ganz zu schweigen“, kritisierte Zippel. Mit Blick auf die Entlastungspakete der Bundesregierung sagt Zippel, diese habe es bis heute nicht geschafft, eine Preisbremse für Öl und Holzpellets umzusetzen. „Es ist inakzeptabel, dass die Bürger abhängig von der Heizungsart so unterschiedlich entlastet werden. Die Preisbremse für Wärme sollte unabhängig vom Energieträger dasselbe Preisniveau aufweisen, alles andere produziert massive Ungerechtigkeiten.“

Bürger, die Zippels Forderung nach einem Stopp der Ampel-Pläne zum Verbot von Öl- und Gasheizungen unterstützen wollen, können auf der Seite http://www.ampel-stoppen.de unterschreiben.

Zudem wird der der Abgeordnete zusammen mit der CDU-Stadtratsfraktion in Schmölln und dem CDU Ortsverband Schmöllner Land am Donnerstag, den 23.03.2023 von 10 Uhr bis 12 Uhr auf dem Schmöllner Markt persönlich Unterschriften sammeln und für Fragen zu den Habeck-Plänen bereit stehen. Ebenfalls können die Bürger auch zu den regulären Öffnungszeiten in Zippels Bürgerbüro am Weibermarkt 4, in Altenburg direkt unterschreiben.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
Birgit Dörr, 09.05.2023
"Guten Tag, ich komme von der Regierung und möchte Ihnen helfen..." Das ist der beste Witz aller Zeiten! Die angekündigten Fördergelder reichen für Ottonormalverdiener nicht aus.
Um mein Einfamilienhaus Baujahr 1950 energetisch zu sanieren, muss ich mich über beide Ohren neu verschulden. Viele Eigentümer werden ihre Häuser verkaufen müssen (natürlich unter Wert). Die "Aasgeier" warten schon. Das ist der Weg in die Altersarmut. Die angesparte Altersvorsorge geht jetzt für Fußbodenheizung, neue Fenster, Dachdämmung, Fassadendämmung und Wärmepumpe etc. drauf. Und dann reicht das gesparte Geld immer noch nicht für die Sanierung und somit bin ich pleite. Schon mal versucht, im Renteneintrittsalter einen Kredit zu bekommen? Viel Spaß dabei! Das Haus ist endlich bezahlt und nun fängt man wieder von vorne an Schulden zu machen. Eigentlich wollte man im Alter mietfrei wohnen, damit man mit der Rente zurechtkommt. Laut Energieberatung und der angefragten Fachbetriebe würden mir Kosten von insgesamt mindestens 120.000 Euro entstehen. Schön, wenn man reich ist. Ich kann mir das (auch mit Fördergeldern) nicht leisten. Meine Existenz ist ruiniert. Die Bundesregierung rechnet den Privathaushalten vor, was sie sich leisten können oder nicht? Ich weiß, wann mein Geld alle ist. Das ist Enteignung durch die Hintertür und Erpressung. Mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun. Gerne leiste ich meinen Beitrag zum Klimaschutz im Rahmen des mir Möglichen. Fernwärme ist in unserer Region noch überhaupt kein Thema. Schade, lausige Vorbereitung der Wärmewende. In Dänemark wurden Haushalte an Großwärmepumpen angeschlossen, ohne die Privathaushalte zu belasten. In Italien wurden Wärmepumpen verschenkt. Wie teuer ist der Strom in Deutschland...? Und wo kommt der nochmal her...? Klimaneutral? Noch so ein Witz...
Melanie Herz, 26.03.2023
Hört doch mal auf mit dem Finger auf andere zu zeigen. Herr Habeck sieht nicht nur gut aus er hat auch Grips, Klimaschutz konsequent umsetzen sofort.Verbietet die alten Ölbuden und vergesst nicht wer Deutschland abhängig von russischem Gas gemacht hat. Da müssen halt Fördergelder her, wer Milliarden für Rüstung hat, der hat auch Geld dafür. Hat mal jemand überlegt wieviel CO2 mit jeder Bombe freigesetzt wird die in der Ukraine abgefeuert wird.
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Baluster, Abdeckungen, Schwellen und Pfosten aus Sandstein zu haben +++ Übergabe des Preises Kulturförderverein des Monats April +++ Altenburger Land im Vergleich der bundesdeutschen Regionen weiter auf dem Vormarsch +++ Das Altenburger Land hat gewählt - hier die vorläufiges Endergebnisse der Kommunalwahl 2024 +++ Musical „Der kleine Tag“ in Altenburg +++