Anzeige
Klinikum 1
Mandy Eißing und Ralf Plötner für die Landtagswahl 2024 nominiert | Die Linke Altenburger Land

Die Linke Altenburger Land (Foto: Ronny Franke)

Mandy Eißing und Ralf Plötner für die Landtagswahl 2024 nominiert

Politik Landtagswahl
23.10.2023, 12:50 Uhr
Von: DIE LINKE. Kreisverband Altenburger Land
DIE LINKE Altenburger Land hat auf ihrem Kreisparteitag am vergangenen Samstag, neben der Weichenstellung mit Frank Tempel als Kandidaten für die Landratswahl, auch ihre beiden Direktkandidaten für die Landtagswahl 2024 aufgestellt.

Ralf Plötner wird wie 2019 für den Wahlkreis 44 Altenburg-Nobitz kandidieren. Für den Wahlkreis 43 Schmölln-Meuselwitz wird für die Regierungspartei Mandy Eißing antreten. Damit übernimmt sie den Wahlkreis 43 von der bisher im Landtag vertretenen Abgeordneten Ute Lukasch. Lukasch hatte dem Kreisverband vor einem Jahr bereist mitgeteilt, dass die aktuelle Periode für sie die letzte sein wird.

Dazu erklärt der Altenburger Abgeordnete und Kreisvorsitzende der Linken im Altenburger Land Ralf Plötner: ”Ich freue mich über das Vertrauen unserer Mitglieder und werde mich mit voller Kraft für eine starke LINKE einsetzen.” Alle Kandidaten wurden für ihre Kandidaturen ohne Gegenstimmen aufgestellt.

Plötner verwies in seiner Bewerbungsrede auf die Unterstützung, die er bereits mit seinem Büro in der aktuell laufenden Periode geleistet hat. So wurden über 100 Impftermine über seine Bürostruktur für die Menschen im Altenburger Land organisiert, sowie über 500 FFP2-Masken kostenlos, während der Pandemie, an die Menschen gebracht. Auch in der Energiekrise gab es Unterstützung für die Menschen vor Ort. So hat Plötner 164 Anträge auf Härtefallhilfe, bzgl. der gestiegenen Energiepreise, an die Menschen versandt, da der Zugang zu diesen Anträgen mehr als kompliziert war.

Mandy Eißing, die sich ebenfalls sehr über ihr Vertrauen aus der Mitgliedschaft freut, möchte sich als erfahrende Kommunalpolitikerin jetzt an den Stellschrauben im Land drehen. ”Ich möchte die Kinder-, Jugend- und Familienpolitik im Land stärken. Viel zu viele Familien können sich die Schulspeisung oder die Kindergartenbeiträge nicht mehr leisten. Niemand darf aufgrund seiner familiären Situation benachteiligt werden.”

Plötner will an seine aktuelle Arbeit im Landtag anknüpfen: „Als Gesundheitspolitiker liegt mir eine wohnortnahe Gesundheitsversorgung aller Menschen sehr am Herzen und ich möchte die Prozesse im Thüringer Landtag weiter mitgestalten, dass dies auch gelingt und keine Menschen auf der Strecke bleiben.“

”Ich werde mich für das dritte beitragsfreie Kindergartenjahr starkmachen. Wir brauchen eine echte Entlastung für Familien, wie zum Beispiel eine kostenlose Mittagessenversorgung im Kindergarten und der Schule", äußert die erfahrene Kommunalpolitikerin Eißing.

Beide Kandidaten sind sich aber einig: Der nächste Ministerpräsident muss wieder Bodo Ramelow heißen. ”Wir kämpfen dafür, dass DIE LINKE wieder als stärkste Kraft aus der Landtagswahl hervorgeht”, schließen Eißing und Plötner ab.

Ralf Plötner ist seit 2019 Mitglied des Landtages und zog 2019 über die Landesliste ein. Er ist verheiratet, hat drei Kinder, ist exmanierter Gesundheits- und Krankenpfleger uns hat einen Bachelor of Arts in der Politikwissenschaft.

Mandy Eißing wohnt mit ihren zwei Söhnen in ihrem Mann im Altenburger Land, ist gelernte Friseurin, seit 2009 in der Kommunalpolitik und arbeitet aktuell als lokale Mitarbeiterin des EU-Abgeordneten Martin Schirdewan.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Mehr als 200 Schüler beteiligen sich am Thüringer Schülerfreiwilligentag +++ In Altenburgs Schulen wird gebaut +++ Ein neuer Job im Altenburger Land +++ Altenburger Grüne trotz Stimmverlusten kämpferisch +++ Verkehrsinfos zur „Lotto Thüringen Ladies Tour“ +++