Anzeige
Klinikum 1
DIE REGIONALEN bestimmen Kreispolitik mit | Sie gestalteten bereits im Kreistag, v.l. Steffen Kühn, Tina Rolle, Christine Helbig und Klaus-Peter Liefländer

Sie gestalteten bereits im Kreistag, v.l. Steffen Kühn, Tina Rolle, Christine Helbig und Klaus-Peter Liefländer (Foto: DIE REGIONALEN)

DIE REGIONALEN bestimmen Kreispolitik mit

Politik
22.05.2024, 14:16 Uhr
Von: Für die Fraktion „DIE REGIONALEN“ im Kreistag des Altenburger Landes, Christine Helbig
Ohne überbordende Wahlwerbung für eine parteiungebundene und sachorientierte Regionalpolitik

Ein kräftiges Gelb und ein freundliches Blau – das sind nicht nur die Farben des Landkreises Altenburger Land. Vor ca. 20 Jahren wählten die sich gründenden REGIONALEN genau diese Farben für ihr Logo. „Wir waren damals mit der Gründung einer unparteiischen Bürgervereinigung die ersten im Altenburger Land und weit unserer Zeit voraus“ schätzen die Kandidatinnen und Kanditen heute ein. Als kleinere Fraktion im Kreistag bestimmten die Regionalen wesentlich die Landkreispolitik mit. Vertreter der Regionalen übernahmen in den vergangenen Jahren viele Aufgaben. So war Klaus-Peter Liefländer als Fraktionsvorsitzender im Kreisausschuss, im Finanzausschuss, im Aufsichtsrat des Klinikum Altenburger Land und den Nahverkehrsbetrieben, der Thüsac GmbH tätig.

„Hinsichtlich der Kreisfinanzen haben die Regionalen sich stets als notwendiges Korrektiv gesehen“ so Klaus-Peter Liefländer. „Wir treten regelmäßig übermäßigen Ausgabewünschen der Kreisverwaltung zulasten der Kreisumlage und damit zulasten der kleineren Kommunen entgegen. Wir setzen uns dafür ein, dass Kreismittel dort ausgegeben werden, wo sie wirklich notwendig und wichtig sind; in der Straßeninfrastruktur, in den Schulen, der Jugendhilfe und des Katastrophenschutzes.“ 
Angesichts der in allen Bereichen steigenden Ausgaben sei es umso wichtiger, auch in Zukunft Kosten einzudämmen und vorhandene Mittel auf notwendige Ausgaben zu beschränken, meint er. 

Den REGIONALEN ist bewusst, dass man im Altenburger Land mit dem öffentlichen Nahverkehr vor großen Herausforderungen steht. Gemäß ihrem Wahlprogramm haben sie aktiv am Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs mitgewirkt. So ist mit ihrer Beteiligung unter anderem der Rufbus-Verkehr im Nordkreis des Altenburger Landes eingeführt worden. Zahlreiche Busverbindungen wurden ausgebaut und verbessert. Wichtig ist nun, den ÖPNV kreisweit weiter auszubauen, damit gerade auch in kleinen Gemeinden alle Einwohner medizinische Versorgung, Einkaufsmöglichkeiten und Kulturstätten des Altenburger Landes erreichen können.

Kerstin Fröhlich bringt sich seit vielen Jahren als berufene Bürgerin im Verwaltungsrat der Sparkasse Altenburger Land ein. Mit ihren betriebswirtschaftlichen Kenntnissen gestaltet sie im Kreditausschuss mit und sorgt bei Spendenbeschlüssen für Unterstützung des Ehrenamtes und Förderung der Region.

Ebenso bringt sich Ralf Gerth seit mehreren Jahren als berufener Bürger im Bauausschuss ein. Jetzt möchte er gern mit der Kandidatur auf Listenplatz 2 in der Gesamtheit des Kreistages mit gestalten.

Im Sozial- und Gesundheitsausschuss hat sich  Christine Helbig für eine Ausgewogenheit des Förderns und Forderns eingesetzt. Ihr ist es wichtig, das Altenburger Land lebenswert für alle Generationen zu gestalten. Besonders wichtig ist ihr, dass auch leistungsbereite junge Generationen mit ihren Familien hier eine persönliche und berufliche Zukunft sehen.

Mit Steffen Kühn, u.a. Vorsitzender des Bauausschusses, Tina Rolle, u.a. im Jugendhilfeausschuss, Andy Franke, Ortsteilbürgermeister von Altkirchen und stellv. Bürgermeister von Schmölln und vielen anderen lässt sich die lange Liste fortsetzen.

DIE REGIONALEN sehen sich als Alternative zu den etablierten Parteien und extremen Kräften. Sie haben nicht die größten, lautesten und meisten Wahlplakate. Stattdessen findet man sie eingebunden und vernetzt an vielen Stellen im Altenburger Land, wo sie sich für eine starke Region einsetzen.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Mehr als 200 Schüler beteiligen sich am Thüringer Schülerfreiwilligentag +++ In Altenburgs Schulen wird gebaut +++ Ein neuer Job im Altenburger Land +++ Altenburger Grüne trotz Stimmverlusten kämpferisch +++ Verkehrsinfos zur „Lotto Thüringen Ladies Tour“ +++