Anzeige
Klinikum 3
Lebensmittelwarnung.de wird verbraucherfreundlicher  |

(Foto: lebensmittelwarnung.de)

Lebensmittelwarnung.de wird verbraucherfreundlicher

Ratgeber Pressemitteilungen
22.06.2024, 10:33 Uhr
Von: Verbraucherzentrale Thüringen e.V.
Portal lebensmittelwarnung.de von Bund und Ländern soll Verbraucher:innen besser über Rückrufe und Risiken informieren

Fast täglich rufen Unternehmen in Deutschland Produkte zurück. Lebensmittel sind besonders häufig betroffen. Über Warnungen und Produktrückrufe informiert das staatliche Portal lebensmittelwarnung.de. Das Problem: Verbraucher:innen erfahren von solchen Warnungen und Produktrückrufen oft zu spät oder gar nicht. Die Verbraucherzentralen fordern das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) deshalb auf, das Portal bekannter zu machen.

„Das staatliche Portal lebensmittelwarnung.de informiert gebündelt über Gefahren in Lebensmitteln wie Salmonellen oder Metallteile. Durch die Überarbeitung ist das Portal jetzt noch übersichtlicher und verbraucherfreundlicher“, so Luise Hoffmann, Referatsleiterin Lebensmittel und Ernährung der Verbraucherzentrale Thüringen.
 

BVL muss lebensmittelwarnung.de bekannter machen

Die Überarbeitung des Portals ist ein erster Schritt. Zwar informieren Bund und Länder dort über Produktrückrufe, nur wenige Verbraucher:innen kennen jedoch das Portal.

„Das zuständige Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) muss auf dieses Angebot ausdrücklicher aufmerksam machen“, sagt Luise Hoffmann.
 

Schnellere und bessere Informationen nötig

Die Verbraucherzentralen kritisieren seit Langem, dass Warnmeldungen über lebensmittelwarnung.de häufig zu spät und lückenhaft erfolgen.

„Die Warnungen müssen von den Bundesländern unverzüglich eingestellt werden. Außerdem sollten die Hinweise für Verbraucher:innen möglichst konkret sein: Wie bekomme ich im Falle eines Rückrufes mein Geld zurück, wenn ich das Produkt schon gekauft habe? Sollte ich einen Arzt aufsuchen, wenn ich ein betroffenes Produkt verzehrt habe? Nur dann haben die Verbraucher:innen davon einen echten Mehrwert“, so die Verbraucherschützerin. 
 

Hintergrund

Lebensmittelwarnung.de ist ein gemeinsames Internetportal der Bundesländer und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL). Dort werden Warnungen zu Produkten wie Lebensmittel, Kosmetika und Bedarfsgegenstände veröffentlicht, die aufgrund möglicher Gesundheitsgefahren von den Herstellern zurückgerufen wurden oder vor denen die Behörden selbst warnen. Das Portal richtet sich an Verbraucher:innen und wird vom BVL betreut. Am 18. Juni 2024 veröffentlichte das BVL das überarbeitete Portal.

In den vergangenen Jahren gab es einen stetigen Anstieg der Warnmeldungen auf dem Portal – 2020 (273), 2021 (282), 2022 (311). Im Jahr 2023 wurden dort 308 Rückrufe veröffentlicht.
 

Warngründe sind vor allem mikrobiologische Kontaminationen von Lebensmitteln, zum Beispiel durch Bakterien wie Salmonellen oder Listerien, aber auch Grenzwertüberschreitungen, wie etwa von Pestizidrückständen, unzulässige Inhaltsstoffe, Allergene und Fremdkörper in Lebensmitteln.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Schmitz Feuerwehrtechnik erweitert Service-Bereich in Nobitz +++ XXL-Spielfest im Park am Großen Teich in Altenburg +++ Rückblick „Yosephinum on Tour“ - Viel positives Feedback +++ 3. Nachtlauf am 16. August in Altenburg +++ 12. August Horch Klassik fährt nach Altenburg +++