Anzeige
Klinikum 4
Altenburgerinnen mit knapper Niederlage gegen neuen Tabellenführer | Aufbau-Torjägerin Franziska Bärbig hat sich freigelaufen, bekommt den Ball zugespielt und erzielt hier eines von ihren insgesamt neun Toren

Aufbau-Torjägerin Franziska Bärbig hat sich freigelaufen, bekommt den Ball zugespielt und erzielt hier eines von ihren insgesamt neun Toren (Foto: Wolfgang Wukasch)

Altenburgerinnen mit knapper Niederlage gegen neuen Tabellenführer

Sportgeschehen Handball
08.05.2023, 16:29 Uhr
Von: Wolfgang Wukasch
SV Aufbau Altenburg gegen HV Chemnitz 21:25 (12:14) +++ Letztes Saisonheimspiel für die Skatstädterinnen geht an die Gäste aus Sachsen +++ Schlussoffensive der Skatstädterinnen kommt zu spät

Nach dem Pokal Aus im Halbfinale um den Thüringer Landespokal letzte Woche vor heimischer Kulisse gegen Drittligist Thüringer HC II (22:35) hatten die Frauen des SV Aufbau Altenburg im Goldenen Pflug der Skatstadt im letzten Saisonheimspiel der Mitteldeutschen Handball-Oberliga mit dem Tabellenvize HV Chemnitz einen echten Brocken zum Gegner. Ohne Frage zogen sich die Schützlinge um das Trainerduo Ronny Bärbig/Antonio Rohr recht achtbar aus der Affäre, auch wenn die Punkte der HV Chemnitz einpacken konnte und damit auch die Tabellenführung übernahm. Ein, vielleicht gar beide Punkte waren durchaus im Bereich des Möglichen, hätten die Altenburgrinnen, die mit „voller Kapelle“ in das Spiel gehen konnten, ihre Schlussoffensive eher begonnen, noch besser, nicht so viele Chancen liegen gelassen. Einen zwischenzeitlichen Neun-Torerückstand holte das Bärbig/Rohr-Team Treffer um Treffer auf, doch die Zeit lief davon, am Ende waren es noch vier Tore. Allein in den letzten 10 Minuten waren die Gastgeberinnen mit sechs Torwürfen erfolgreich, die Gäste hingegen trafen nur dreimal. Das Spiel begann turbulent, die Chemnitzerinnen gingen nach 37 Sekunden in Führung. In der 8.Minute die von den Rängen umjubelte 3:2-Aufbau-Führung durch Franziska Bärbig. Die Gäste kamen aber recht schnell zurück, in der 13.Minute zog der HV durch Izabela Rzeszotek auf 7:4 davon. Einen knappen Zwei- bis Dreitorevorsprung hielten die Gäste bis zur Pause (12:14) am Laufen. Eine Schwächephase der Gastgeberinnen und damit zu einem Debakel werdend schien sich die Hälfte zwei zu entwickeln. Bis zur 46.Minute zogen die Chemnitzerinnen auf 22:13 davon. Zu viele Möglichkeiten ließ man ungenutzt, vergab „todsichere“, warf weit neben das Tor oder traf nur das Gebälk. Allerdings stand die HV-Abwehr recht ordentlich und griff beherzt ein. Auch die Herausnahme der Torfrauen bei Aufbau-Unterzahlspiel erwies sich als unglücklich und das nutzten die HV-Mädels „gnadenlos“, nämlich ins leere Tor werfend. Besser lief es wieder nach Auszeiten und vor allem durch das Verwandeln von Strafwürfen durch Siebenmeterspezialistin Franziska Bärbig, die allein in der Schlussphase dreimal sicher gegen Julia Stahlmann im HV-Gehäuse traf. Den Schlusspunkt und damit für ein doch recht ansehnliches Endresultat aus Sicht der Altenburgerinnen sorgte schließlich Andrea Brablcova, die 36 Sekunden vor der Sirene das 21.Tor einnetzte. SV Aufbau Altenburg (Tabellenneunter) trifft am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel auf Tabellennachbar VfL Meißen (8.) hat aber den Klassenerhalt in der zur Neige gehenden Saison bereits sicher. Die Liga-Tabellenführung übernahm der HV Chemnitz. Der HC Burgenland, der BSV Sachsen Zwickau II folgen dicht bei dicht und haben ebenfalls noch Ambitionen auf den Ligasieg. Mit reichlich Beifall bedacht verabschiedete sich die Fangemeinde von den Aufbau-Frauen, die dem Publikum in der Saison 2022/2023 dennoch etliche erfolgreiche Handballstunden im Goldenen Pflug, als auch im legendären Handballtempel Sporthalle Südost bereiteten. Torschützen für SV Aufbau Altenburg: Franziska Bärbig (9), Claudia Voigt, Andrea Brablcova (je 3), Laura Moosdorf (2), Vivien Maria Klöppel, Julia Sophie Thurm, Simona Talarova, Jenniffer Vogel (je ein Tor).

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Tag der offenen Musikschul-Tür in Altenburg +++ Altenburg startet am 1. Juni in die Freibadsaison 2024 +++ Künftige Öffnung der Roten Spitzen in Altenburg +++ Zwischen Bergen und Papanasi – „Pauls fulminante Weltreise“ führt diesmal nach Rumänien +++ Thüringer Landesgartenschau 2030 in Altenburg wird mit 5,8 Mio. Euro gefördert +++