Anzeige
Klinikum 1
Mit Spannung geladene Rennen beim „Lödla crosst 2023" | Start 2 km Crosslauf

Start 2 km Crosslauf (Foto: Andreas Prautsch)

Mit Spannung geladene Rennen beim „Lödla crosst 2023"

Sportgeschehen Leichtathletik Radsport
04.07.2023, 08:46 Uhr
Von: Andreas Prautsch, SV Lerchenberg Altenburg e.V.
238 ehrgeizige Finisher durchquerten das Ziel während der bereits sechsten Auflage des in Rödigen stattfindenden „Lödla crosst" beim Crosslauf und den Mountainbikerennen.

„Lödla crosst" ist inzwischen über die Grenzen des Bundeslandes Thüringens bekannt. Daher reisten neben Athleten aus Thüringen auch Sportbegeisterte aus Sachsen, Berlin oder Sachsen-Anhalt an. Eine vom SV Lerchenberg Altenburg e. V., Aufbau Altenburg e. V. und der Gemeinde Lödla reibungslos organisierte Veranstaltung für alle Leistungsklassen wurde neben idealen äußeren Bedingungen von den angetretenen Athleten genutzt, um neue Bestwerte aufzustellen

Bereits 10 Uhr durften die angereisten Sportlerinnen und Sportler, Vereinskameraden, Eltern, Betreuer und sportbegeisterten Anfeuerer den Start der Jüngsten über die 2 km Crosslauf Distanz erleben.

Den Gesamtlauf und die Kreisjugendspiele der 2 km dominierte Nachwuchssportler des Jahres 2022 des Altenburger Landes Aaron Fischer (08:37,5 Min, MJU18) vom austragenden Verein SV Lerchenberg Altenburg e. V.. Fischer wurde mit 08:52,2 Min dicht verfolgt von Bastian Hirt (MJU16) vom Chemnitzer Verein LV Megware „für talentierte Läuferinnen und Läufer". Der ebenso talentierte Constantin Hilke (MJU16) vom 1. SV Gera e. V. musste sich in 09:30,8 Min neben Platz 3 ebenfalls im internen Familienduell seiner Schwester Sandrine Hilke (WJU18) in 09:17,8 Min geschlagen geben. Sandrine Hilke deklassierte derweil das Starterfeld der weiblichen Teilnehmenden über die 2 km Crosslaufstrecke um über eine Minute.

Ganz in der Hand erzgebirgischer und Chemnitzer Sportler waren die 4,5 und 9 km Distanzen der Crossläufer. Die 10:20 Uhr gestartete längste Laufdisziplin des Tages, den Knappschaft-9 km Crosslauf, schloss Michael Siegel (MU40) vom Läuferbund Schwarzenberg 90 e. V. bereits nach 37:12,2 Min mit Leichtigkeit als Erster ab. Aus der Messestadt Leipzig reiste Maria Korn (WU50) an und gewann in eindrucksvollen 46:29,6 Min drei Minuten vor ihren Verfolgerinnen über die 9 km.

Der Chemnitzer Benjamin Hirt (19:22,0 Min, MJU18, Chemnitzer LV Megware) und die Dresdnerin Amelie Lange (23:50,7 Min, WU30) gewannen und dominierten den AWA-Crosslauf 4,5 km mit mehreren Minuten Vorsprung jeweils vor den Platzierten nach belieben.

Kurz nach 12 Uhr verließen die Mountainbiker ihre Fahrrad-Rollentrainer, um sich an der Startlinie zum „Lödla crosst 2023" einzufinden. Nach XCO Gesamtplatzierung wurde die Startaufstellung der 108 Teilnehmenden von Schiedsrichtern je Distanz festgelegt.

In der U9 gewann Ole Klingsporn (LoonyTuns Junioteam) die 2 km Distanz in 08:41,0 Min wie auch Lena Möckel (WU9), die mit fast eineinhalb Minuten Vorsprung vor ihrer Teamkameradin Alma Weise (12:04,3 Min, beide RSV Erzgebirge e. V.) ins Ziel kam.

Während des Rennens der U11 schenkten sich die drei Teamkollegen des RSV Erzgebirge e. V. nichts. Lian Bönisch setzte sich nach 5 km in 11:34,2 Min mit zwei Sekunden Vorsprung vor Moritz Müller und fünf Sekunden vor Pepe Reißmüller durch. Emmi Leonhardt (11:44,0 Min, WU11) vom gleichen Verein stahl ihren Kontrahentinnen in der WU11 mit 3 Minuten Vorsprung deutlich die Show.

Nicht weniger spannend verlief der Wettbewerb zwischen den Platzierten der U13 durch den Lödlaer Forst. Karl Düring (Dresdner SC 1898 e. V.) kam nach etwa 9 km und in 26:02,8 Min als Erster und vor Mark Hohenhausen (26:12,1 Min) sowie Leopold Fassler (26:23,5 Min; beide RSV Erzgebirge e. V.) ins Ziel. Frieda Hornschuh (WU13, RSC Waltershausen-Gotha) erlangte in 30:59,1 Min und eineinhalb Minuten Vorsprung deutlich Platz eins gegenüber Silvie Gräßler (RSV Schwarzenberg Team Auto- Riedel e.V.). Auch Amandine Jakob (27:00 Min, WU15) vom RSV Waltershausen – Gotha e. V. fuhr beim AWA-Bikecup nach 9 km auf der anspruchsvollen Strecke zwischen Rödigen und Lödla 5 Minuten gegenüber den Platzierten heraus. 18 km absolvierten die Lizenzfahrer im Anschluss, welches Tobias Schreiber (White – Rock e. V.) in 47:11,8 Min für sich entscheiden konnte. Gerade einmal 10 Minuten mehr benötigte Jonas Dicty (57:18,3 Min) vom Team Lucky Bike beim etwa 23 km langen Jedermann Rennen und war damit der letzte Gewinner des Wettkampftages.

Die Veranstalter (SV Lerchenberg Altenburg e.V., Aufbau Altenburg e. V. und Gemeinde Lödla) bedanken sich bei der Knappschaft-Bahn-See, AWG Wohnungsgenossenschaft eG Altenburg, gemeinnütziger Aus- und Weiterbildungsverbund Altenburg -AWA- e.V. ALDUS, HEAB Absaugtechnik GmbH, Dachdeckermeister Heiko Kretschmar, Verkehrsleittechnik + Service Jahn, Scheuer -Tiefbau-Erdbau-Pflasterbau-, LVM-Agentur Silke Beckert, Fruchtexpress, XERVON Industriegerüstbau, der Freiwilligen Feuerwehr Lödla, Kreissportbund Altenburger Land und den vielen fleißigen Helfern der Veranstalter für die geleistete/erbrachte Unterstützung.

Start XCO U11 (Foto: Andreas Prautsch)
Start XCO U11 (Foto: Andreas Prautsch)

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ 36. LOTTO Thüringen Ladies Tour 2024 mit Einzelzeitfahren am 29. Juni in Altenburg +++ Die Theatertipps vom 1. bis 3. Dezember 2023 in Gera und Altenburg +++ 125 Jahre Radsport in Rositz – Jubiläumsveranstaltung im Kulturhaus mit zahlreichen Höhepunkten +++ Altenburger Winterdienst fuhr erste Einsätze - Vorrang für Hauptstraßen und Steigungen +++ VHS-Vortrag: „Politische Kultur in Stadt und Land – Ergebnisse des aktuellen Thüringen-Monitors“ +++