Anzeige
Klinikum 2
4:3! & 3:0! Eispiraten mit Doppelsieg zum Saisonauftakt | Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau (Foto: Eispiraten Crimmitschau)

4:3! & 3:0! Eispiraten mit Doppelsieg zum Saisonauftakt

Sportgeschehen Eishockey
18.09.2023, 09:00 Uhr
Von: Presseinformation der Eispiraten Crimmitschau
Westsachsen mit 6-Punkte-Wochenende zum Start der Saison

Eispiraten mit Auftaktsieg in Landshut

Die Eispiraten Crimmitschau sind erfolgreich in die DEL2-Saison 2023/24 gestartet! Das Team von Cheftrainer Jussi Tuores setzte sich mit 4:3 im Auftaktspiel beim EV Landshut durch. Die Westsachsen konnten dabei einen zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand aufholen. 

Cheftrainer Jussi Tuores musste im ersten Saisonspiel auf Colin Smith und Jannis Kälble, die beide zwar im Teamtraining standen, jedoch nicht rechtzeitig fit wurden, verzichten. Mit dabei waren aber erstmals Neuzugang Ladislav Zikmund und Förderlizenzspieler Justin Büsing, die in der Offensive zu Beginn des Spiels aber ebenso ihre Probleme hatten, wie auch der Rest des Eispiraten-Teams. Die Landshuter hatten so zunächst mehr von der Partie, ließen die Scheibe gut laufen und arbeiteten defensiv stark. Fast folgerichtig ging der Gastgeber dann auch in Front. Julian Kornelli fälschte nach 16 Minuten unhaltbar für Shilin ab und stellte auf 0:1. nur eine Minute später war es schließlich David Stieler, der im Nachsetzen erfolgreich war und zum 0:2 einschob (17.). 

Die Eispiraten wurden im Mitteldrittel aber besser. Zudem zahlte sich eine taktische Umstellung von Jussi Tuores aus. Justin Büsing rückte neben Tobias Lindberg und Vinny Saponari und konnte auf Vorlage dieser beiden Herren nach 37 Minuten zum 1:2-Anschluss verkürzen. EVL-Goalie Jonas Langmann bekam nun schließlich mehr zu tun, sorgte mit guten Paraden, wie auch sein Gegenüber Oleg Shilin, dass im Mitteldrittel kein weiterer Treffer fiel. 

Mehrere Tore sollte es schließlich im Schlussdrittel geben. Den Anfang machte dabei Scott Feser, der die offensiv wiederbelebten Crimmitschauer im dritten Nachschuss schließlich erlöste und zum 2:2 traf (45.). Der Deutsch-Kanadier egalisierte so den Spielstand, der wiederum nicht lange Bestand haben sollte. Sehenswert von Tobias Lindberg bedient, war es in der 50. Spielminute nämlich Vinny Saponari, der Langmann aussteigen ließ und zur erstmaligen Eispiraten-Führung einschoss - 3:2! Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Brett Cameron nutzte die fehlende Zuordnung in der westsächsischen Hintermannschaft und überwand den bereits geschlagenen Oleg Shilin zum 3:3 (51.). 

Turbulente Minuten standen also an. Und in eben jenen zeigten sich die Schützlinge von Jussi Tuores weiterhin unbeeindruckt. Thomas Reichel konnte mit seinem Handgelenkschuss auf 4:3 für die Eispiraten stellen, die sich für ihre Offensivbemühungen belohnten und in der 52. Minute so erneut in Front gingen. Die cleveren Westsachsen arbeiteten in der Folge konsequent und retteten den knappen Vorsprung über die Zeit! 

 

Torfolge (0:2, 0:1, 1:3): 

  • 1:0 Julian Kornelli (Andreas Schwarz, Simon Stowasser) 15:57 
  • 2:0 David Stieler (Marco Pfleger, Wade Bergman) 16:41 
  • 2:1 Justin Büsing (Vinny Saponari, Tobias Lindberg) 36:01 
  • 2:2 Scott Feser 44:03 2:3 Vincent Saponari (Tobias Lindberg, Justin Büsing) 49:01 
  • 3:3 Brett Cameron ( Samir Kharboutli , Tyson McLellan ) 50:07 
  • 3:4 Thomas Reichel (Dominic Walsh) 51:25 

Zuschauer: 2.521 

 

Eispiraten bezwingen Bietigheim im Home Opener 

Die Eispiraten Crimmitschau sind perfekt in die neue DEL2-Spielzeit 2023/24 gestartet! Die Westsachsen setzten sich am heutigen Sonntagabend mit 3:0 gegen die Bietigheim Steelers durch und sicherten sich nach einer überzeugenden Vorstellung vor 2.705 Zuschauern den zweiten Sieg und damit das erste 6-Punkte-Wochenende zum Start der Saison. Die Tore erzielten Max Balinson, Scott Feser und Ladislav Zikmund. 

Weiterhin ohne den angeschlagenen Colin Smith, dafür aber mit dem wiedergenesenen Jannis Kälble, schickte Cheftrainer Jussi Tuores eine engagierte und motivierte Mannschaft in den Home Opener gegen die Steelers, die zunächst aber mehr von der Partie hatten. Oleg Shilin stand aber seinen Mann und konnte mit Verlauf der Zeit zusehen, wie seine Vorderleute immer griffiger wurden. Es entwickelte sich so ein schnelles Spiel und intensives Spiel auf beiden Seiten, in welchem sich die Eispiraten phasenweise sogar im Drittel des DEL-Absteigers festspielen konnten. Getragen von einer hervorragenden Atmosphäre im Sahnpark, schafften es die Westsachsen jedoch nicht, gute Möglichkeiten in Tore umzuwandeln. 

Die Eispiraten machten im zweiten Durchgang aber da weiter, wo sie im ersten aufgehört hatten! Das Team von Jussi Tuores agierte enorm druckvoll und belohnte sich nach 24 Minuten dafür auch endlich. Max Balinson, schön von Thomas Reichel und Dominic Walsh in Szene gesetzt, bugsierte die Scheibe aus halblinker Position trocken unter die Latte – 1:0 (24.). Auch in der Folge blieben die Westsachsen spielbestimmend. Bietigheim fand nur selten Entlastung und konnte sich bei Torhüter Leon Doubrawa bedanken, der immer wieder stark reagierte und eine höhere Eispiraten-Führung lange verhinderte. In numerischer Überzahl war es jedoch Scott Feser, der in der 34. Minute goldrichtig stand und im Nachsetzen zum 2:0 einschob. Spätestens mit dem zweiten Treffer verwandelte sich der Sahnpark in ein absolutes Tollhaus. 

Die Mannschaft von Jussi Tuores blieb auch im Schlussdrittel die aktivere Mannschaft und stellte die Bietigheim Steelers immer wieder vor große Probleme. Erneut gab es viele hochkarätige Möglichkeiten für die Eispiraten-Offensive, doch mit einem weiteren Tor sollte es vorerst nicht klappen. Nachdem die Steelers um Trainer Dean Fedorchuk in den Schlussminuten die letzten Register zogen und auch Goali Leon Doubrawa vom Eis nahmen, war es dann wieder Oleg Shilin, der mit starken Paraden einen Anschluss der Baden-Württemberger verhinderte. Schließlich konnte Ladislav Zikmund, der erst in der vergangenen Woche nach Crimmitschau wechselte, den Schlusspunkt setzen. Er traf in den verwaisten Kasten der Bietigheimer und besorgte somit auch den 3:0-Endstand. 

Die Mannschaft konnte sich nach der Schlusssirene schließlich ordentlich feiern lassen. So kam nach dem üblichen Uffta und den Gesängen der 2.705 Anhänger auch ein wenig Gänsehautstimmung im Sahnpark auf. Dies hatte sich die Mannschaft nach dem ersten 6-PunkteWochenende auch redlich verdient. 

 

Torfolge (0:0, 2:0, 1:0): 

  • 1:0 Max Balinson (Thomas Reichel, Dominic Walsh) 23:38 
  • 2:0 Scott Feser (Henri Kanninen, Max Balinson) 33:07 – PP1 
  • 3:0 Ladislav Zikmund Thomas Reichel, Ole Olleff) 58:39 – EN 

Zuschauer: 2.705 

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Tag der offenen Musikschul-Tür in Altenburg +++ Altenburg startet am 1. Juni in die Freibadsaison 2024 +++ Künftige Öffnung der Roten Spitzen in Altenburg +++ Zwischen Bergen und Papanasi – „Pauls fulminante Weltreise“ führt diesmal nach Rumänien +++ Thüringer Landesgartenschau 2030 in Altenburg wird mit 5,8 Mio. Euro gefördert +++