Anzeige
Klinikum 5
Thüringenpokal mit Jubiläumsveranstaltung |

(Foto: Anja Dallek, KSV Rosiz e.V. )

Thüringenpokal mit Jubiläumsveranstaltung

Radsport Sportgeschehen
23.10.2023, 16:27 Uhr
Von: Anja Dallek, KSV Rosiz e.V.
Der diesjährige Thüringenpokal stand ganz im Zeichen des Jubiläums des gastgebenden Vereins – 120 Jahre RC Gebesee 1903.

Bereits im Eingangsbereich deuteten Graffiti und Bilderausstellungen auf die Radsportgeschichte hin. Zur Eröffnung überbrachten die teilnehmenden Vereine ihre Gratulationen und der MDR drehte eine Dokumentation über diese seltene Sportart. Als Thüringens beste Sportlerinnen wurden auch unsere Kunstradfahrerinnen interviewt und bei ihren Küren gefilmt.

Dass sie ihrer Favoritenrolle auch in diesem Wettbewerb gerecht werden, zeigten unsere Jüngsten zugleich am Anfang in der Kategorie 1er Kunstradfahren U13. Im größten Starterfeld stellten sich Lara Vogel (10), Hannah Otto (11), Enie Annelore Ohme (12) und Lina Wießner(12) der Konkurrenz. Lara ging als erste an den Start. Leider war sie dieses Mal etwas nervöser als sonst, so dass sich kleine Fehler in der Kür einschlichen. Dennoch fuhr sie ihr Programm sauber durch und landete am Ende auf Platz 7. Enie, Hannah und Lina führten das Starterfeld an und wollten natürlich ihre Vorwertplatzierungen halten. In der Aufregung vergaß Enie jedoch das Startsignal, was ihr wertvolle Punkte beim Sattellenkerstand kostete. Allerdings fuhr sie die übrigen Übungen in einer makellosen Ausführung, so dass sie sich über eine persönliche Bestleistung und den Bronzepokal freuen konnte. Auch Hannah und Lina zeigten Nervenstärke und meisterten die Übungen in präziser, fast fehlerfreier Fahrweise. Wie auch Enie fuhren sie persönliche Bestleistung und machten das Siegertrio von Rositz mit Platz 2 (Hannah) und dem Goldpokal (Lina) komplett.

Lina und Enie traten außerdem im 2er Kunstradfahren U15 an. Auch hier fuhren beide eine fantastische Kür mit persönlicher Bestleistung und kamen ganz dicht an die beiden Favoriten aus Gotha heran. Am Ende fehlte nur ein Punkt zu Silber. Aber der Bronzepokal machte alle bei dieser gezeigten Darbietung sehr stolz.

Auch bei den Frauen im 1er Kunstradfahren der Elite sollten die Plätze von den Rositzern unter sich ausgemacht werden. Marie Celine Schindler (19), Tabea Joanna Dallek (21) und Anne Katrin Eckert (21) präsentierten ihre fünfminütige Kür auf hohem Niveau in gewohnter Sicherheit und Präzession. Marie und Anne überzeugten dabei mit neuen persönlichen Bestleistungen. Im Ergebnis teilten sie sich das Treppchen, Tabea erhielt Bronze, Marie Silber und Anne fuhr den Goldpokal nach Hause. Nur eine Stunde später traten die Athletinnen im 2er Kunstradfahren der Elite Frauen an. Marie ging mit ihrer Teamkollegin Anna Weidhase (18) zuerst ins Rennen. Beide zeigten diesmal kleine Unstimmigkeiten in der Ausführung, die sie jedoch durch ihre Sicherheit im Umgang mit dem Rad größtenteils überwinden konnten. Auch beim Kunstradpaar Anne-Katrin und Tabea lief nicht alles fehlerfrei. Aber auch sie beherrschen das Fahrrad in einer perfekten Weise, so dass sie am Ende vor ihren Vereinskolleginnen den Thüringenpokal gewannen.

Die Glanzleistung des Tages vollbrachte die 4er Einradformation mit Anna Weidhase, Marie Celine Schindler, Tabea Joanna Dallek und Anne-Katrin Eckert. Ihre Darbietung gab der Jury kaum Anlass zu Punktabzügen und sie fuhren mit ihrer absolut synchronen Fahrweise eine persönliche Bestleistung ein. Belohnt wurde diese wunderbare Kür mit dem Thüringenpokal in Gold.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportlerinnen und ein großer Dank an die Trainerinnen für ihren Einsatz.

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Der Thüringer Bürgerbeauftragte kommt nach Altenburg +++ Lust auf Laufen, warum dann nicht beim 12. Löbichauer Haldenlauf +++ Letztes Grundstück im Gewerbegebiet Weißer Berg verkauft +++ Wasserspender auf dem Altenburger Markt in Betrieb +++ Die Theatertipps vom 19. bis 21. April 2024 in Gera und Altenburg +++