Anzeige
Klinikum 1

Im Regen durch den Norden Portugals

Altenburger unterwegs
17.09.2023, 18:15 Uhr
Von: Holm Günther auf Pilgerreise
+++ Ponte de Lima +++ Rubiães +++ Valenca

5. Etappe, Ponte de Lima - Rubiães, 19 km

Letzte Nacht hat es stark geregnet. Nach der Wetterkarte muss ich mich auf einen Regentag einstellen. Der Weg ist anstrengend, immer wieder leichter Nieselregen. 

Kurze Pause bei Café Con letche. Bis hier her mit einem Engländer gelaufen - es gab sehr interessante Gespräche. 

Der Weg zum Cruz dos Franceses war für mich am Limit. Erst "Wassertreten" kurz nach Ponte de Lima, dann Steigungen mit gefühlten 15 Prozent, Wege mit immer mehr Geröll und gewachsenem Gestein und dann der Abstieg. Für meine Knie wurde das langsam zum Härtetest.

Kurz vor Rubiães habe ich ein kleines Schild gelesen, dass Deutsche eine Pension betreiben. Habe angerufen und ein Bett bekommen. 

Waschmaschine ist auch vorhanden, Trockner ebenfalls - alles wäscht bereits. Teile mir heute mit zwei Australiern Bad und WC. Pool kann ich auch benutzen. Leider regnet es seit Stunden unaufhaltsam.
 


6. Etappe, Rubiães - Valenca

Zum Sonntag doch mit dem Laufbeginn etwas später geworden. Alle Mitbewohner sind noch da.

Eigentlich sollte die Strecke bis Tui führen. Nun ist doch alles anders geworden!!!
Heute: Regen, Sturm, Regen ... Derzeit schüttet es seit einer Stunde in Strömen.

Unterwegs eine Schweizerin aus der letzten Herberge wieder getroffen. 

Bin inzwischen in Valenca angekommen. Hatte mir ein Hostel ausgewählt: wie immer ausgebucht. Gleich neben der Stadtmauer noch ein kleines Altstadthotel gesehen: Bett bekommen. Jetzt gibt's nur noch eines: raus aus den Klamotten, ab unter die warme Dusche und dann mal sehen was wettertechnisch wird.

Es ist wie verhext oder sollte so sein. Kaum habe ich mein Zimmer bezogen kommt die Sonne heraus. Daher nun schnell doch ein Stadtrundgang, denn die Altstadt von Valenca soll sehr schön sein.

Regenschirm gehört zum Rundgang dazu. Die Sonne hebt die Stimmung ungemein. 

Immer wieder heftigste Regenschauer halten mich nicht von meiner kleinen Exkursion durch Valenca ab. In Valenca do Minho endet meine Wanderung auf dem Jakobsweg in Portugal. Der Rio Miho bildet die Grenze zu Spanien. Die Festung Valenca ist eine der größten und am besten erhaltensten militärischen Anlagen (Fortaleza) Portugals.
 

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Das Altenburger Land hat gewählt - hier die Ergebnisse der Kommunalwahl 2024 +++ Musical „Der kleine Tag“ in Altenburg +++ Tag der offenen Musikschul-Tür in Altenburg +++ Altenburg startet am 1. Juni in die Freibadsaison 2024 +++ Künftige Öffnung der Roten Spitzen in Altenburg +++