Anzeige
Klinikum 2
Altenburger Musikfestival 2023 - Das Gesamtprogramm | Haydn Youth Springs Orchestra

Haydn Youth Springs Orchestra (Foto: Haydn Youth Springs Orchestra)

Altenburger Musikfestival 2023 - Das Gesamtprogramm

Kunst, Kultur & Freizeit
24.07.2023, 15:16 Uhr
Von: Isabel Klimmt, Verlag Kamprad
Das mittlerweile 31. Altenburger Musikfestival findet in diesem Jahr vom 6. bis 20. August statt.

Über einen Zeitraum von zwei Wochen präsentieren sich junge nationale und internationale Interpreten, Absolventen von Musikhochschulen, Studenten, Musikschüler sowie qualifizierte Laien-Ensembles in Schlössern, Kirchen und weiteren Spielstätten im Altenburger Land. Das Altenburger Musikfestival 2023 bietet erneut ein breites Spektrum musikalischer Highlights von Oper bis Sinfonie, von Pop bis A cappella.

Zum Eröffnungskonzert am 6. August im Festsaal des Altenburger Schlosses spielt das Jugendstreichorchester HAYDN YOUTH STRING ORCHESTRA aus den Niederlanden. Bisher hat das Orchester mehr als 20 Konzertreisen in fast alle Länder Europas, in die Vereinigten Staaten, nach Surinam und auf die Niederländischen Antillen unternommen. Das Orchester führt die jungen Musiker im Alter von 9 bis 19 Jahren in alle Facetten des Repertoires ein, indem es neben traditionellen klassischen und romantischen Werken auch Barockmusik, zeitgenössisches Repertoire und Crossover auf dem Programm hat.

Das Ensemble QUINTENSE lädt am 10. August in die Tenne der Altenburger Brauerei ein. Die Musiker haben seit Anbeginn ihres musikalischen Schaffens einen Fokus auf die Interpretation englischsprachiger, rein vokaler Pop-, Jazz und Soulmusik gelegt. Ob groovende Vocal Licks, tighte Beatbox oder fesselnde Solostimmen: QUINTENSE lässt in seiner musikalischen Vielfalt keine Wünsche offen.

Stilistisch sehr breit gefächert ist das Angebot am 12. August. Im Konzert in der Kirche St. Nicolai zu Schmölln verzaubert das A cappella Ensemble MILLENIUM ihr Publikum sowohl mit Musik von Komponisten wie Palestrina und Mendelssohn als auch mit weltlichen Klassikern von den Beatles und den Prinzen. Seit ihrer Zeit im Dresdner Kreuzchor musizieren die Sänger gemeinsam und konzertieren in ganz Deutschland.

Im Renaissanceschloss Ponitz gastiert am gleichen Tag das TRIO MILON. Die Musiker haben ihre Wurzeln sowohl in der Klassik als auch in lateinamerikanischer Musik und im Jazz. Aus dieser unterschiedlichen Prägung heraus entsteht ein lebendiger Austausch, so dass sich klassische Tonentfaltung, afro-kubanische Rhythmen und Jazzharmonik zu einem farbenreichen Ensembleklang formen. 

Sonntag, der 13.8. beinhaltet zwei bewährte Eckpfeiler des Festivals. Das Altenburger Akkordeonorchester, Kulturpreisträger der Stadt Altenburg 2022, ist seit vielen Jahren ein gern gesehener Gast des Altenburger Musikfestivals. Mit viel Spielfreude musiziert das vielköpfige Ensemble und bietet zum Familienkonzert im Schlossgarten des Residenzschlosses ein unterhaltendes Programm. Rock, Pop, Musical und Anklänge klassischer Musik verbinden sich im Teehaus-Biergarten zu einer schwungvollen Nachmittagsunterhaltung.
Der Abend gehört dann der vom Publikum beliebten Operettengala, welche in diesem Jahr unter dem Motto „Operettenschmankerln aus aller Welt“ steht. Auf der Bühne im Festsaal des Altenburger Schlosses präsentieren sich neben dem Orchester FRANZ’L Felicitas Wrede (Sopran), Elisabeth Wrede (Mezzosporan), Ferdinand Keller (Tenor) und Feerhat Baday (Bass).

Der Quellenhof in Garbisdorf gehört mittlerweile zu den traditionellen Festivalspielorten.
Hier spielt am 14. August die Swingband HOT CLUB D’ALLEMAGNE. Alle Liebhaber von Gypsy, Swing und Jazz kommen an diesem Abend auf ihre Kosten. Neben altbekannten Klassikern erklingen Eigenkompositionen des Hot Club.

Ebenso das Teehaus im Altenburger Schlossgarten ist ein besonderer Konzertort. TAKAYO – die Leipziger Band um den Teufelsgeiger Uli Herrmann-Schroedter spielt am 16. August Kompositionen mit Elementen aus Rock, Pop, Jaz und Ethno und lässt sich so sicherlich am besten in die Rubrik Weltmusik einordnen. Die drei Vollblutmusiker werden durch ihr temperamentvolles Spiel auf vielen Bühnen gefeiert.

Party ist am 17. August im Rittergut Treben angesagt. THE CLOGS zelebrieren in einer grandiosen Open Air Show gemeinsam mit dem Publikum Hits von und für Generationen. Ein musikalisches Feuerwerk – Musik zum Mitsingen und Mittanzen!
Die rührigen Vereine in Treben und die Trebener Feuerwehr werden wie in jedem Festivaljahr das Gelände rund um das denkmalgeschützte Rittergut in eine kulturelle und kulinarische Genussmeile verwandeln.

Zwei junge überaus erfolgreiche Musikerinnen und Gewinnerinnen von internationalen Wettbewerben stellen sich am 18. August in der Orangerie in Meuselwitz ihrem Konzertpublikum vor. Emillija Kortus (Violine) aus Kanada und Hyelee Kang (Klavier) aus Südkorea spielen Werke u. a. von Johann Sebastian Bach, Franz Schuber und Maurice Ravel.

Ein Treffen der musikalischen Titanen – klanggewaltig, farbenprächtig, ergreifend, findet am 19. August in der Altenburger Schlosskirche statt. Die international renommierte und weltweit konzertierende Organistin Angela Metzger trifft in diesem Konzert auf den Schlossorganisten Daniel Beilschmidt sowie dessen musikalischen Partner am Schlagwerk, Emilio Gordoa. Mit Orgelwerken von Buxtehude, Bach oder Sweelinck, die die Organistin auf der historischen Trost-Orgel dem Konzertpublikum vorstellt, legt die Interpretin einen musikalischen Ausgangspunkt. Die Themen der historischen Vorlage aufgreifend, improvisieren Daniel Beilschmidt und Emilio Gordoa und schaffen eine völlig andere Klangwelt. Die musikalischen Improvisationen werden durch Lichtdesign innerhalb der Schlosskirche begleitet, das der Musik mit dem unvorhersehbaren Verlauf folgt und ebenso spontan und einmalig sein wird.

Auch in diesem Jahr wird das Festival mit der festlichen Opern- und Abschlussgala im Festsaal des Altenburger Residenzschloss am 20. August sein großes musikalisches Finale finden. Das Residenzorchester Weimar darf wieder die ehrenvolle Aufgabe übernehmen, die Klassiker des Opernrepertoires den Konzertbesuchern zu Gehör zu bringen. Unter dem Dirigat von Joan Pages sind als Solisten Eleonore Marguerre (Sopran), Ulrika Strömstedt (Mezzosopran), Uwe Stickert (Tenor), und Uwe Schenker-Primus (Bariton) zu erleben.

Die Tickets sind im Residenzschloss Altenburg an der Kasse des Schloss- und Spielkartenmuseums sowie in der Tourismusinformation Altenburger Land (Altenburg, Markt 10) erhältlich, eventuelle Restkarten an der jeweiligen Abendkasse.

Weitere Informationen: www.altenburger-musikfestival.de

Kommentare

CAPTCHA CAPTCHA
ALTENBURGER LAND AKTUELL +++ Das Altenburger Land hat gewählt - hier die Ergebnisse der Kommunalwahl 2024 +++ Musical „Der kleine Tag“ in Altenburg +++ Tag der offenen Musikschul-Tür in Altenburg +++ Altenburg startet am 1. Juni in die Freibadsaison 2024 +++ Künftige Öffnung der Roten Spitzen in Altenburg +++